» Details

Sprachkontakt, Sprachvariation, Migration: Methodenfragen und Prozessanalysen

Stehl, Thomas / Schlaak, Claudia / Busse, Lena (Hrsg.)

Sprachkontakt, Sprachvariation, Migration: Methodenfragen und Prozessanalysen

Series: Sprachkontakte. Variation, Migration und Sprachdynamik / Language contacts. Variation, migration and dynamics of languages / Contacts linguistiques. Variation, migration et dynamique linguistique / - Volume 2

Year of Publication: 2013

Frankfurt am Main, Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2013. XII, 413 S., 19 s/w Abb., 8 Tab.
ISBN 978-3-631-63957-3 geb.  (Hardcover)
ISBN 978-3-653-01912-4 (eBook)

Weight: 0.650 kg, 1.433 lbs

available Hardcover
available PDF
 
  • Hardcover:
  • SFR 84.00
  • €* 74.95
  • €** 77.00
  • € 70.00
  • £ 56.00
  • US$ 90.95
  • Hardcover

» Currency of invoice * includes VAT – valid for Germany and EU customers without VAT Reg No
** includes VAT - only valid for Austria

Discipline

Book synopsis

In diesem Sammelband werden Beiträge zu der Sektion «Sprachkontakt, Sprachvariation, Migration: Methodenfragen und Prozessanalysen» publiziert, die im Rahmen des XXXII. Romanistentages Romanistik im Dialog vom 25.09. bis 28.09.2011 in Berlin stattfand. Schwerpunkt der Sektionsarbeit war die kontrastive Gegenüberstellung von ortsstabilen, statischen und ortsmobilen, dynamischen Sprachkontakten, wobei vor allem die durch Migration ausgelösten Prozesse von Sprachkontakt, Sprachwandel und sprachlich vermitteltem Kulturtransfer sowie deren Ausprägungen und Folgen im Zentrum der Analyse stehen sollten.

Contents

Inhalt: Thomas Stehl: Sprachkontakt, Sprachvariation, Migration: Ziele, Inhalte und Methodenfragen – Georges Lüdi: Präsenz und Minorisierung der romanischen Sprachen in der Arbeitswelt in Basel – Claudia Schlaak: Asiatisch-romanische Sprachkontakte: Forschungsperspektiven für die Migrationslinguistik – Jean-Pierre Goudaillier : Langue et intégration sociale : le cas français – Nora Wirtz: Der parler jeune in den französischen Banlieues – Harald Thun: Sukzessive Relexifizierung im deutschen und rioplatensischen Hunsrückischen – Heike Jauch: Das Frankoprovenzalische in Frankreich und Italien - Eine kontrastive Darstellung des Sprachkontakts – Hermann Haller: Autobiografie linguistiche italoamericane: identità in movimento – Gerald Bernhard: Transnationale soziale Räume: Blicke auf die sprachliche Identitätenbildung bei Italienern im Ruhrgebiet – Wolf Dietrich: Konstanten und Neuerungen in der Geolinguistik Südamerikas: Methodische Schlüsse aus der Arbeit am Atlas Lingüístico Guaraní-Románico (ALGR) – Gabriele Knauer/Inga Grantyn: Sprachwahl am Beispiel der puertoricanischen (Binnen)migration – Lena Busse: Code-switching zwischen Englisch und Spanisch: Theoretische Modelle zur Analyse des Sprachkontaktphänomens code-switching – Janka Wunderlich: Der Lunfardo aus Sprechersicht und im Sprachgebrauch: Eine empirische Untersuchung – Roger Schöntag: Sprachkontakt und Migration auf der Iberischen Halbinsel im Zuge der Herausbildung der romanischen Varietäten – Jürgen Erfurt/Anna Weirich: Sprachliche Dynamik in der Republik Moldova – Stefan Sassenberg: Konvergenz und Divergenz von Kontaktidiomen in Nordwestrumänien – Christian Discher: Rumänen in Paris: Sprachkontakt, Migration und Variation – Sybille Große: Modelle des Sprachkontakts in fiktionalen Texten – Stefan Koch: Graphematische Variation in leonesischen Skriptae. Ergebnis von Empfängerausstellung oder «Einzelmigration»?

About the author(s)/editor(s)

Thomas Stehl, geboren 1951 in Hagen/Westfalen; ab 1972 Studium der Romanistik und der Pädagogik an der Universität Münster; nach der Promotion 1978 Wissenschaftlicher Assistent an der Universität Paderborn. 1982-1992 Hochschulassistent und Akademischer Rat in Paderborn; nach der Habilitation 1992 Berufung an die Universität Bremen. Seit 1998 Inhaber des Lehrstuhls für Romanische Philologie/Sprachwissenschaft an der Universität Potsdam.
Claudia Schlaak, geboren 1982 in Berlin; Studium der Fächer Französisch und Politische Bildung im Studiengang für das Lehramt an Gymnasien an der Universität Potsdam (2001-2006); 2007-2013 Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Romanische Philologie/Sprachwissenschaft; Promotion 2012 zur Thematik «Das zweigeteilte Baskenland: Sprachkontakt und regionale Identität in Frankreich und Spanien».
Lena Busse, geboren 1983 in Potsdam; Studium der Fächer Anglistik/Amerikanistik und Spanische Philologie im Studiengang Magistra Artium an der Universität Potsdam (2002-2009); seit Oktober 2009 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Romanische Philologie/Sprachwissenschaft; Forschungsprojekt zur Thematik «Die kubanoamerikanische Sprechergemeinschaft in New Jersey. Eine empirische Untersuchung».

Series

Sprachkontakte. Variation, Migration und Sprachdynamik. Bd. 2
Herausgegeben von Thomas Stehl