Show Less
Restricted access

Methodik zur Periodisierung der Globalgeschichte der Philosophie

Csanád Bartos

Selbst zu Beginn des 21. Jahrhunderts beschränkt sich die Philosophiegeschichtsschreibung in der westlichen Welt hauptsächlich auf die Antike und das Abendland. Dabei brachten Denkerinnen und Denker in anderen Teilen der Erde ebenfalls Philosophien hervor, die die Menschheit bereicherten und für die Lösung heutiger globaler Probleme hilfreich sein können. Um auch jene Philosophien in das weltweite öffentliche Bewusstsein zu rücken, verfolgt der Autor das Ziel einer globalen Philosophiegeschichtsschreibung. Hierfür setzt er sich zunächst mit verschiedenen Auffassungen von Philosophie auseinander und entwickelt anschließend eine detaillierte Methodik zur Periodisierung einer weltweiten Philosophiegeschichte.

Show Summary Details
Restricted access

03. Tabellenverzeichnis

Extract



Tabelle 01: Legende zu Abbildung 18: »Quellen-Räume und Quellen-Gebiete heute« in Reihenfolge des Alters der Quellen-Räume und alphabetischer Reihenfolge der Quellen-Gebiete

Tabelle 02: Legende zu Abbildung 19 »Quellen-Länder des Durchgangs A« und zu Abbildung 20 »Quellen-Länder des Durchgangs B«

Tabelle 03: Tabelle fiktiver Philosophien

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.