Show Less
Restricted access

Zwischen Sprache und Geschichte

Vicos Methode beim Umgang mit Recht und Naturrecht

Series:

Edited By Matthias Kaufmann, Fabrizio Lomonaco and Giuseppe Cacciatore

Die Art, wie die Geschichtsphilosophie Giambattista Vicos Reflexionen über Rechtsformen, Naturrecht und Sprache verknüpft, bietet Anstöße für die heutigen Debatten um Rechtsstaatlichkeit und kulturelle Verschiedenheit. Die hier vorliegenden Beiträge kreisen um Vicos sprachbezogene Methode, beziehen die Diskussionen seines Zeitalters zu verschiedenen Gebieten ebenso ein wie Bezüge zu aktuellen Problemen. Inhaltlich liegt ein Schwerpunkt bei der Rechts- und Naturrechtsthematik, da ein erheblicher Teil der Texte zunächst bei der internationalen Tagung «Giambattista Vicos De Universi Juris Uno Principio, et Fine Uno im Kontext der europäischen Naturrechtstradition und Vicos Bedeutung für die heutige Debatte», die 2015 in Halle stattfand, zur Diskussion gestellt wurde.

Giambattista Vico und Francis Bacon – Der Zusammenhang zwischen Universalität des Gesetzes und Empirischer Geschichtlichkeit der Civitas in Vicos Begriff der Bürgerschaft – Vico, das Naturrecht und der Begriff Obligatio – Giambattista Vico and the Problem of Method between Rhetoric and Experimentalism