Bilderhandschrift von Ennenda "bis heute ein Lesevergnügen"

July 23, 2018

Die «Bilderhandschrift von Ennenda», eine satirische Schweizer Geschichte, die der spätere berühmte Schweizer Historiker und politische Kommentator Herbert Lüthy 1933 als 15-jähriger schrieb, ist "bis heute ein Lesevergnügen", heisst es in der Juli-Ausgabe des Magazins NZZ Geschichte. Die Schweizer Chronik in Karikaturen war 1962 im Berner Verlag Herbert Lang & Cie., dem Vater des Verlegers Peter Lang, erschienen. 2018 kehrt das vergriffene Buch an seinen Ursprung zurück: Im Verlag Peter Lang erscheint anlässlich von Herbert Lüthys hunderstem Geburtstag eine kommentierte Neuauflage des zeitlosen, originellen Werks. 

Zur Entstehungsgeschichte der Bilderhandschrift: www.schweizermonat.ch/artikel/mythenzauber

Weitere Informationen zum Buch  

2018

2017

2016