Browse by title

You are looking at 51 - 60 of 3,173 items for :

  • Science, Society and Culture x
  • Open accessible content x
Clear All
Open access

Slawischer Sprachvergleich für die Praxis

Lern- und Erschließungsstrategien - Floskeln für den Alltag - Grammatik - Wörterverzeichnis - Hörmaterialien

Series:

Christof Heinz and Holger Kuße

Das Lehrbuch vermittelt Lern- und Erschließungsstrategien, mit denen auf der Basis einer oder mehrerer bekannter slawischer Sprachen ein schneller und effizienter Zugang zu anderen slawischen Sprachen ermöglicht wird. Der Vergleich für die Praxis führt in markante Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den slawischen Sprachen ein. In den Vergleich sind wichtige historische Informationen einbezogen. Das Lehrbuch enthält eine vergleichende elementare Grammatik des Russischen, Bulgarischen, Bosnisch-Kroatisch-Serbischen, Tschechischen und Polnischen, Floskeln für den Alltag, ein Wörterverzeichnis, Übungen und Hörmaterialien.
Open access

In the Place of Utopia

Affect and Transformative Ideas

Warwick Tie

Considerable socio-political change has re-configured the discursive space once occupied by ‘ utopia’. Within the cultures of late capitalism and the organisational matrices of bio-political administration, that space is no longer animated by images of idealised states that are yet to come, or by a sense of simple failure in the production of those same states. Rather, it is overdetermined by a condition of differentiation in the representation of reality. The origins of that differentiation of representation appear to lie deep within the modernist project. In the Place of Utopia explores how that condition of representation might be animated anew by the discursive circuits through which modernity has come to operate, so as to enliven the ability of transformative ideas to lever change from within a range of organic crises current to the world system: the financialisation of global capitalism; the subsumption of worker subjectivities to the logic of capital; the broadening of the metabolic rift through industrial-capitalism. Central to this animation of transformative ideas is the relationship between language and the body.
Open access

Democratising the Museum

Reflections on Participatory Technologies

Edited by Pille Runnel and Pille Pruulmann-Vengerfeldt

Democratising the museum is a collection of articles reflecting upon the problem of how participation, technologically mediated or not, can support the museum in the process of becoming more accessible. The open museum shares power with its visitors while negotiating professionalism and the role of the museum in a modern society. The book looks at the roles and struggles of audiences/visitors and professionals and the role of digital technologies in supporting the participatory museum. While different chapters draw on a variety of empirical examples, the main analytical backbone of the book comes from an extended participatory action research study conducted at the Estonian National Museum. This book aims at both academics and professionals working in the museum field.
Open access

Series:

Edited by Gudrun Goes

Die Deutsche Dostojewskij-Gesellschaft (DDG) verfolgt das Ziel, das Werk Fjodor Michajlowitsch Dostojewskijs (1821-1881), des weltweit immer noch wirkmächtigsten russischen Autors, in Deutschland zu verbreiten und über aktuelle Trends vor allem der deutschsprachigen Dostojewskij-Rezeption zu informieren. Die Gesellschaft hat eine wichtige Scharnierfunktion zwischen Fachwissenschaft (Russischer bzw. Slawischer Philologie) einerseits und dem anhaltend großen Kreis deutschsprachiger Dostojewskij-Leserinnen und -Leser. Zur Zielgruppe gehören Hochschulinstitute und -dozenten ebenso wie Theologen, Psychologen, Philosophen, Mediziner, Gymnasiallehrer, Volkhochschuldozenten und andere interessierte Laien. Das Jahrbuch der DDG dient in erster Hinsicht der Publikation der Vorträge der Jahrestagungen der Gesellschaft, die stets einem bestimmten Themenkreis gewidmet sind. Daneben erscheinen in ihm aber auch neuere wissenschaftliche oder populärwissenschaftliche Abhandlungen zum Thema des jeweiligen Bandes oder zu Dostojewskij allgemein. In den fast drei Jahrzehnten seines Bestehens konnte sich das Jahrbuch als Forum der deutschsprachigen Dostojewskij-Forschung etablieren, das auch von Fachwissenschaftlern geschätzt und als Medium genutzt wird.
Open access

Series:

Edited by Sigrun Comati, Helmut Schaller, Wolfgang Gesemann and Raiko Krauß

Open access

Series:

Edited by Sebastian Kempgen and Ludger Udolph

Das Bulletin der deutschen Slavistik wird herausgegeben im Auftrag des Slavistenverbandes von Sebastian Kempgen und Ludger Udolph sowie dem Redaktionskollegium Hermann Fegert, Norbert Franz, Gerhard Giesemann, Ulrike Jekutsch und Monika Wingender. Es bietet alljährlich aktuelle Informationen zu den Slavistik-Standorten in Deutschland, zu slavistischer Forschung und Veröffentlichungen, zu Tagungen, Kooperationen, Studiengängen und einschlägigen Entwicklungen im Fach. Es würdigt Fachvertreter, während sich Nachwuchswissenschaftler/innen mit einem Kurzporträt selbst vorstellen. Das Bulletin ist auch Forum für kritische Auseinandersetzungen in und mit dem Fach und beschränkt sich dabei nicht auf nationale Grenzen.
Open access

Series:

Aleksandr D. Duličenko

Eta monografija predstavljaet soboj pervuju popytku dat' chotja by priblizitel'no polnyj, obobščajuščij analiz tech izmenenij, kotorye russkij jazyk preterpel v period 'perestrojki'. Ona ochvatyvaet mnogočislennye jazykovye primery, izvlečennye prežde vsego iz raznych gazet, žurnalov, knig i illjustrirujuščie te izmenenija v russkom jazyke, kotorye byli vyzvany perelomnymi periodami perestrojki i posleperestroečnogo vremeni.
Open access

Understanding Body Movement

A Guide to Empirical Research on Nonverbal Behaviour- With an Introduction to the NEUROGES Coding System

Edited by Hedda Lausberg

This book is an interdisciplinary guide to empirical research on nonverbal behaviour. It focuses on tools and procedures to investigate body movement and gesture and the relation to cognitive, emotional, and interactive processes. NEUROGES is an objective and reliable coding system for movement behaviour and gesture. Its combination with the multi-media annotation tool ELAN results in an effective movement analysis. Rater training and rating procedures constitute an important component in movement behaviour studies. A novel algorithm assesses interrater agreement for the segmentation of the ongoing flow of behaviour. Recommendations for study designs and statistical data evaluation are given, including innovative procedures for the analysis of interactive partners’ body movements.
Open access

Series:

Edited by Henrieke Stahl and Karoline Thaidigsmann

Anton Čechovs Werk ist für Leser, Schriftsteller, Theater- und nicht zuletzt Filmschaffende von einer bis heute ungebrochenen Attraktivität, die sich dem innovatorischen Potential seiner Poetik und Anthropologie verdankt. Das desillusionierte Bild des Menschen, das zugleich seine Fähigkeit zu Kreativität und Selbstbestimmung konturiert, lässt Čechovs Texte "zwischen den Zeiten" stehen und ihre Aktualität bis in die Gegenwart wahren. Die Beiträge dieses Bandes arbeiten in Einzeltextstudien Čechovs narrative und dramenpoetische Neuerungen in genetischer Perspektive heraus und verfolgen exemplarisch ihre Rezeption in der russischen und amerikanischen Literatur und Filmkunst des 20. und 21. Jahrhunderts. Behandelt werden die Erzählungen "Moja žizn'" ("Mein Leben"), "Palata No.6" ("Krankenzimmer Nr. 6") und "Černyj monach" ("Der schwarze Mönch") sowie die Dramen "Lešij" ("Der Waldgeist"), "Djadja Vanja" ("Onkel Wanja") und "Čajka" ("Die Möwe"). Beispielhaft für Facetten der philosophisch-literarischen Rezeption stehen Sergej Bulgakov, Andrej Belyj, Lev Šestov und Andrej Platonov sowie Willa Cather und Richard Yates. Čechovs Bedeutung für den Film wird anhand der Regiearbeiten von Kira Muratova und Woody Allen aufgezeigt.

Open access

Wie Bilder «entstehen»

Prozess und Produkt (Band 4)

Dieter Maurer, Claudia Riboni, Xenia Guhl and Nicole Schwarz

In einer umfangreichen Untersuchung widmen sich Dieter Maurer und Claudia Riboni den frühesten Zeichnungen und Malereien von Kindern und auf diese Weise der «untersten» Struktur des Bildhaften und Ästhetischen:
Wie erscheinen, «entstehen» Bilder? Welche Eigenschaften, Strukturen und Entwicklungen lassen sich in frühen graphischen Äusserungen beobachten? Sind frühe Bilder Produkte oder Prozesse? Sind frühe Bildmerkmale allgemein, abhängig vom Kontext ihrer Produktion, oder individuell? Worin besteht frühe bildhafte Erkenntnis und Ästhetik? Auf welche allgemeinen Bestimmungen von «Bild» oder «Bildern» verweist die Bildgenese? Auf welche allgemeinen Aspekte des frühen symbolischen Verhaltens verweisen frühe Bilder?
Die Ergebnisse ihrer Forschung an der Zürcher Hochschule der Künste werden fortlaufend im Rahmen der Reihe, deren vierter Band hier vorliegt, veröffentlicht.