Browse by title

You are looking at 1 - 10 of 32 items for :

  • Theology and Philosophy x
  • All accessible content x
  • Just Published x
Clear All Modify Search
Full access

Lucio Carraro

Jede Rede über das Wesen Gottes ist Mythologie. Gott lässt sich nur durch seine Handlungen erkennen und nur in Korrelation mit dem Menschen. Die Tiefenpsychologie arbeitet mit den gleichen Ansätzen: Die Handlungen des Menschen zu befreien/erlösen, um sie zur vollen Bewusstheit/Heiligkeit kommen zu lassen. Das Ziel ist ‹Fortschritt in die Geistigkeit› (Freud) und Weg zur Entwicklung des geistigen Instinkts, Entwicklung zum Selbst. (Jung)

Ungeklärt bleibt «…mit welchem geistigen Impuls die fragliche geistige Bewegung ihren Anfang nimmt, so dass sie in diesem Impuls ihren Ursprung zu erkennen hätte.» (H. Cohen) Die Tiefenpsychologie arbeitet wesentlich mit der Negation als Privation: Jedes bewusste Etwas wird von Nicht-Bewusstem in Frage gestellt, um eine neue Bewusstheit zu erzeugen.

Full access

Naturkrise und Einheitsmetaphysik

Giordano Bruno und Martin Heidegger im Kontext der Kritischen Patriarchatstheorie

Mathias Behmann

Im Unterschied zum östlichen Kulturkreis wird das Trennungsdenken im Westen seit 2000 Jahren von einer wirkmächtigen Instanz kultiviert: der abendländischen Philosophiegeschichte und der aus ihr hervorgegangenen neuzeitlichen Naturwissenschaft. Diese stellen den „Überbau" der mittlerweile global gewordenen Gesellschaftsordnung des „kapitalistischen Patriarchats" mit seinen technischen, ökonomischen, politischen, sozialen und kulturellen Manifestationen dar. Als Alternative zur „Utopie" eines technisch produzierten „Paradieses" auf Erden, die heute in Form einer dystopischen Naturkrise zutage tritt, drängt sich ein neues Naturverständnis und -verhältnis auf der Basis von Einheitsmetaphysik auf.

Im vorliegenden Buch werden die zwei Grundsäulen der „Kritischen Patriarchatstheorie" – die Matriarchale Naturphilosophie und die Patriarchatskritische Geschichtsphilosophie – im Rahmen einer kritischen Auseinandersetzung mit Giordano Bruno und Martin Heidegger erläutert.

Full access

Philosophie der Lebensbejahung

Die platonischen Kardinaltugenden als Grundstruktur seelisch gesunder und spiritueller Selbstverwirklichung

Hans-Arved Willberg

Weil manche Philosophen des 19. Jahrhunderts das Wort „Tugend“ mit Moralismus gleichsetzten und sich die Bedeutung Platons für die Praktische Philosophie erst allmählich erschloss, geriet das platonische System der Kardinaltugenden im 20. Jahrhundert aus dem Blick. Die empirische „Positive Psychologie“ hat sie als Grundstruktur der seelischen Gesundheit wieder entdeckt. Dieses Buch gibt dem empirischen Befund die philosophische Begründung: Die Kardinaltugenden stellen nichts anderes als den logischen Vollzug gelingenden menschlichen Lebens dar, das vernunftbestimmt, selbstbestimmt und auf spirituelle Ideale ausgerichtet ist.

Full access

Series:

Edited by Amill Gorgis and Dorothea Weltecke

Dieser Band ist die erste deutsche Übersetzung von Isḥāq Armales Buch über den Völkermord im Osmanischen Reich. Der syrisch-katholische Chorepiskopos Isḥāq Armalesbeschreibt in der bereits 1919 veröffentlichten Originalausgabe ausführlich das grausame Schicksal, das die Christen in den Städten Mardin, Diyarbakır, ar-Ruhā (Edessa, Urfa, Urhāy), Aleppo, Sindschar, Cizre, Siirt, Kfarbōrān, Tur ‘Abdin sowie in den Dörfern in dieser Umgebung ereilte. Der Autor berichtet über die Unterdrückung der Menschen und berichtet über Entführungen, Vertreibungen, und Massakern, die sich im Jahre 1895 und in den Jahren 1914 bis 1919 zugetragen haben. Die Übersetzung ist ein wichtiges Zeugnis in der Erinnerung an die Menschen, die dem Völkermord zum Opfer fielen.

Full access

Series:

Grégory Cormann

Ce livre propose une traversée de l’œuvre de Sartre depuis la constitution de son programme philosophique dans les années 1920-1930 jusqu’aux dernières conséquences intellectuelles qu’il en tire, pour la philosophie, pour la littérature et pour la politique, dans les années 1970. En se donnant pour tâche de reconstituer chez Sartre ce qui se donne comme une anthropologie politique des émotions, il suit au gré de l’histoire du vingtième siècle, de ses séquences politiques, de ses « violences » et de ses luttes, notamment décoloniales, les différentes manières dont la phénoménologie existentialiste sartrienne prend en charge la crise de la fonction intellectuelle consécutive, selon la formulation d’Enzo Traverso, à la guerre civile européenne.

Proposant, à partir de plusieurs archives, de nouvelles lectures des rapports de la philosophie de Sartre avec différents massifs de la pensée contemporaine, qu’il s’agisse de Bergson ou d’Alain, de Heidegger ou de Nietzsche, de Freud et de Ferenczi ou encore de Camus et de Fanon, ce livre est une invitation à une autre histoire politique du XXème siècle et, davantage encore, à une autre poétique de l’histoire intellectuelle qui en fut l’inséparable doublure. Il ne peut dès lors manquer de déborder vers la situation qui est la nôtre. Plutôt qu’une période de résignation, c’est plus probablement une époque qui est activement privée de cette réserve d’affectivité et de puissance politiques, qui mérite le nom de savoirs critiques.

Full access

Civilization – Nature – Subjugation

Variations of (De-)Colonization

Series:

Edited by Christoph Haar, Matthias Kaufmann and Christian Müller

This volume offers an interdisciplinary approach to some pivotal topics of (de-) colonization. It examines the early modern debate on just war, transatlantic conquest and slavery, followed by the shift of the debate in the 18th and 19th centuries towards assertions of racial hierarchies based on supposed matters of fact, and finally the philosophical discussion regarding decolonization. Two central themes emerge: first, the political circumstances and the exploitation of the available terminology resulted in the production of new meanings or "translations" during the 17th and 18th centuries, and second, the adoptions of established justifications of colonial activities and enslavement brought about models of natural science that increasingly developed a momentum of their own.

Full access

Kony as Moses

Old Testament Texts and Motifs in the Early Years of the Lord’s Resistance Army, Uganda

Series:

Helen Nambalirwa Nkabala

This book discusses the Lord’s Resistance Army’s (LRA) use of Old Testament texts and motifs in their rhetoric to mobilise and sustain the rebellion in Northern Uganda, specifically in Gulu district, the area that has been particularly affected by the LRA’s actions throughout more than two decades. This book also delves into the much-ignored religious dimension of studies on the LRA, which forms the core of the LRA's ideology. The LRA uses biblical motifs to legitimize its ideology and practice and this is the first study which goes into a detailed empirical and hermeneutical analysis of the same. More importantly, this book proposes an ethical gender-sensitive model for reading and interpreting the Bible. The book can be used by students of political science, anthropology, religious studies, contemporary religions and new religious movements as well as by biblicists, theologians and general readers whose interests lie in understanding how issues have evolved.

Full access

Preaching to Possible Selves

A Contextual Homiletic for Second Generation Korean Americans

Matthew D. Kim

This in-depth study on preaching to second generation Korean Americans, the first of its kind, is based on empirical and ethnographic fieldwork. Matthew D. Kim conducted surveys and semi-structured qualitative interviews with Korean American pastors and second generation young adult respondents in three geographic regions of the United States: the Midwest, the West Coast, and the East Coast. His primary conceptual framework employs social psychologists Hazel Markus and Paula Nurius’s theory of possible selves to facilitate the process of congregational exegesis in the second generation Korean American church context.
This book offers a new contextual homiletic model that enables Korean American preachers to engage in deeper levels of ethnic and cultural analysis in their sermonic preparation. Simultaneously, the author reconstructs conventional preaching roles of Korean American preachers and second generation listeners so that they may co-creatively imagine new possible selves that radically advance Christian mission and practice in the world. This book will serve as a primary or secondary source for upper-level undergraduate, graduate, and postgraduate courses on preaching, communication studies, ethnic and racial studies, cross-cultural ministry, or social psychology.
Full access

Psalm Salomo 14

Text, Tradition und Komposition einer frühjüdischen Dichtung

Series:

Sven Behnke

Die Psalmen Salomos (PsSal) zählen zu den wichtigsten Zeugen jüdischer Literatur und Theologie des ersten Jahrhunderts v. Chr. Die Studie zeichnet die Forschungsgeschichte dieser nicht kanonisch gewordenen Sammlung nach und skizziert deren Gesamtkomposition. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht eine traditions- und kompositionsgeschichtliche Analyse der Lehrdichtung PsSal 14. In weisheitlicher Manier kontrastiert PsSal 14 Lebenswandel und Schicksal von Frommen und Sündern und nimmt dabei Ps 1 im Licht weiterer biblischer Traditionen und Motive interpretierend auf. PsSal 14 erweist sich als ein frühes Beispiel der literarischen Rezeption von Ps 1, das ebenso traditionsgebunden wie innovativ ist und ein klares theologisches Programm besitzt.

Full access

The Ethics of the Stoic Epictetus

An English Translation, Revised Edition

Series:

William O. Stephens

This text remains the only English translation of Bonhöffer’s classic, definitive examination of Epictetus’s ethics. Thorough, knowledgeable, perceptive, and accessible, the unity of this book and its thematic presentation make it an invaluable resource for both scholars and general readers eager to apply Stoic thinking in their daily lives. The translation is crisp, clear, consistent, and very readable. Careful attention to the details and nuances of the German as well as the Greek of Epictetus make this an excellent achievement. This new edition includes a useful biography of Bonhöffer, a new overview of the last twenty years of scholarship on Epictetus, and an extensive bibliography. It is essential reading for students taking courses on ancient Hellenistic or Roman philosophy, their instructors, and any non-academics who want to learn Stoicism.