Browse by title

You are looking at 91 - 100 of 325,563 items for

Restricted access

Current Issues in Turkish Economics

Problems and Policy Suggestions

Edited by Çağlar Yurtseven and Mahmut Tekce

The book covers a wide range of issues in Turkish economy and aims to discuss the problems, challenges and potential of Turkey in various sectors. The topics covered in the book include areas related to macroeconomics and monetary economics (inflation expectations, determinants and conduct of monetary policy), labor economics (earning differences, overeducation in labor markets), health economics (adult obesity), tourism economics (tourism response to disruptive events) and energy economics (solar energy systems). The book is written in a format so that general readers who are interested in the Turkish economy can easily read and have a deep understanding of the current economic issues in Turkey. In addition, the book is suitable for usage in the related courses as a textbook at the undergrauate and masters level in the fields of economics and business.

Restricted access

Edited by Susana Rodríguez Rosique

Restricted access

Edited by Ivo Fabijanić, Vesna Ukić Košta, Lidija Štrmelj and Monika Bregović

Restricted access

Social perspectives on language testing

Papers in honour of Tim McNamara

Series:

Edited by Carsten Roever and Gillian Wigglesworth

Tim McNamara’s work has had a fundamental impact on language testing. This volume brings together over 20 leading scholars in language assessment whose work has been influenced by Tim McNamara. Their papers cover issues of the social impact of language tests, such as fairness and justice of test use and language testing in the context of migration. They also address testing of interaction, and teachers’ and students’ views of language tests. The volume concludes with papers discussing the future of language testing in the face of contested concepts of validity, the rise of social media, and lingua franca language use.

Restricted access

Series:

Lisa Eva Maria Steppat

Das Buch befasst sich mit einer Ausweitung des Individualrechtsschutzes im Bereich des öffentlichen Planungsrechts. Hierzu untersucht die Autorin zunächst die Entwicklung und Systematik des subjektiven öffentlichen Rechts vor allem im deutschen Verwaltungsprozessrecht. Dabei zeigt sich, dass trotz vieler Impulse aus der Europäischen Union die sogenannte Schutznormtheorie maßgebendes Kriterium zur Bestimmung subjektiver öffentlicher Rechte ist und bleibt. Nachfolgend schließt sich ein Überblick über die Rechtsschutzmöglichkeiten im öffentlichen Planungsrecht an. Diese sind vorwiegend von der Abwehr bereits bestehender Pläne geprägt. Nur im Bereich des Luftqualitätsrechts ist darüber hinaus ausnahmsweise auch ein Leistungsrecht des Bürgers auf Planaufstellung anerkannt. Abschließend beschäftigt sich der Band mit der Ableitung eines planungsverfahrensübergreifenden subjektiven öffentlichen Rechts auf Planung, was im Bereich der unionsrechtlich geprägten Umweltqualitätsplanung gelingt.

Restricted access

Rechtfertigender Notstand zur Erhaltung von Arbeitsplätzen?

Zur Notstandsfähigkeit des Interesses an der Arbeit

Florian Richter

Das Buch untersucht die Frage, inwieweit die Begehung von Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten gerechtfertigt sein kann, wenn diese Begehung dem Erhalt des eigenen Arbeitsplatzes oder fremder Arbeitsplätze dient. Dazu geht es zunächst dem geschichtlichen Bedeutungswandel von Arbeit nach. Es folgt eine kurze Bestandsaufnahme von Rechtsprechung und Literatur, bevor die Regelung des rechtfertigenden Notstandes in § 34 StGB vorgestellt wird. Einen Schwerpunkt bildet in der Folge die Untersuchung, an welchen Stellen der nationalen und internationalen Rechtsordnung das Interesse Arbeit Anerkennung gefunden hat. Mit diesen Ergebnissen widmet sich die Untersuchung schließlich der Subsumtion konkreter Fallgestaltungen und Beispielsfälle unter § 34 StGB.

Restricted access

Series:

Christopher Benjamin Czibere

Der Band befasst sich mit den verschiedenen prozess- und materiell-rechtlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit der Beendigung von Schiedsvereinbarungen. Ausgehend von einer grundlegenden Analyse von Rechtsnatur und privatautonomer Charakteristik der Schiedsvereinbarung arbeitet der Autor die einzelnen Beendigungsmöglichkeiten aus. Die Untersuchung gliedert sich dabei in drei Hauptteile: die gemeinschaftliche (konsensuale Beendigung) durch die Parteien, einseitige Beendigungsmöglichkeiten sowie das Erlöschen der Schiedsvereinbarung ipso iure.

Restricted access

Empirical studies in multilingualism

Analysing Contexts and Outcomes

Edited by Ana Cristina Lahuerta Martínez and Antonio José Jiménez Muñoz

Multilingualism is a broad term that alludes to the use of several languages (not necessarily proficiently) via the mutual interaction of languages in the mind of the user or with others. Thus, it does not only target language use, but how prior linguistic and cultural experience of such users contributes to determining their communicative competence. Interest in multilingualism is growing fast in research, education, and policy. This volume addresses current research in multilingualism from such diverse education contexts as Spain, Costa Rica, Mexico or Japan in order to provide an insight into the variety and diversity of research problems in the field. Acknowledging that research questions are to still further face the challenges posed by different contexts of practice in primary, secondary and tertiary levels, this collection is divided into ten chapters that approach the selected issues from different empirical perspectives, bringing together research in relevant contextual levels and emphases such as language, content and skills acquisition, learning and teaching effectiveness, policy supervision and motivational factors.

Restricted access

Series:

Jonathan Niermann

Das vorliegende Buch untersucht die rechtlichen Rahmenbedingungen von Whistleblowing durch Beamte. Es geht dabei auf die eingeschränkte Grundrechtsgeltung im Beamtenrecht und die daraus resultierenden Besonderheiten gegenüber Whistleblowing durch privatrechtlich Beschäftigte ein. Die rechtliche Zulässigkeit von Whistleblowing richtet sich vorwiegend nach den allgemeinen Pflichten und Rechten der Beamten, da es nur wenige ausdrückliche Regelungen gibt. Die Untersuchung der geltenden Rechtslage zeigt, dass sich Whistleblowing für einen Beamten in bestimmten Situationen als eine beamtenrechtliche Pflicht darstellen kann, jedoch nur in sehr seltenen Fällen als Recht des Beamten. Die Voraussetzungen für das Eingreifen dieser Pflicht orientieren sich an der Pflicht des Beamten gegen bestimmte rechtswidrige Weisungen zu remonstrieren.