Browse by title

You are looking at 91 - 100 of 379,113 items for

Restricted access

Series:

Katrin Hansen

Gegenstand dieser Arbeit ist die rechtliche Prüfung einer Situation, in der die Parteien einen äußerlich wirksamen Vergleich abgeschlossen haben, der aber materiell-rechtliche Wirksamkeitsmängel oder Unklarheiten aufweist und dennoch auf dieser Grundlage zu einer Beendigung des Schiedsverfahrens geführt hat; sei es durch einen Schiedsspruch mit vereinbartem Wortlaut, sei es durch einen Beendigungsbeschluss. Hier stellt sich in besonderer Weise die Frage nach den Rechtsfolgen für die Beendigung des Schiedsverfahrens in ihrer jeweiligen Form. Die nachfolgende Untersuchung setzt sich damit auseinander, ob und unter welchen Umständen es möglich ist, Verfahrenshandlungen des Schiedsgerichtes zur Beendigung des Schiedsverfahrens wieder rückgängig zu machen. Was gilt, wenn sich ein Vergleich, auf dessen Grundlage ein Schiedsspruch mit vereinbartem Wortlaut oder ein Beendigungsbeschluss ergangen sind, als materiell unwirksam erweist? Insbesondere wird dabei untersucht, ob auch ein Beendigungsbeschluss einer Aufhebungsmöglichkeit unterliegt.

Restricted access

Series:

Edited by Christoph Rauen

Zukunftsromane haben Konjunktur in der deutschsprachigen Literatur. Dabei fallen vor allem Texte an den Rändern des Genres ins Auge und Autoren, die bislang nicht mit Science Fiction in Verbindung gebracht wurden. Ursachen dafür sind das gegenwärtige Interesse für Themen wie Künstliche Intelligenz und Transhumanismus, aber auch apokalyptische Niedergangsdiagnosen im Kontext von Digitalisierung, Finanzkrise, Brexit, Populismus, Klimakatastrophe und Epidemien. Die hier versammelten spekulativen Fiktionen schließen an einen international bereits seit langem zu beobachtenden Trend an und präsentieren sich als Alternative zum realistischen ‚Mainstream‘. Der Band illustriert dies an Romanen von Josefine Rieks‚ Leif Randt, Thomas von Steinaecker, Eugen Ruge, Georg Klein und vielen anderen.

Restricted access

Edited by Isil Alkan and Kübra Önder

Restricted access

PIRANDELLO TRA PRESENZA E ASSENZA

Per la mappatura internazionale di un fenomeno culturale

Edited by Paola Casella and Thomas Klinkert

L’opera pirandelliana ha conosciuto, fin dall’inizio, una fortuna variabile. Affermatosi in Italia come narratore con Il fu Mattia Pascal, Pirandello raggiunge fama internazionale con le messe in scena a Londra, a New York e a Parigi dei Sei personaggi in cerca d’autore. A partire dagli anni Venti la sua influenza penetra nel sostrato culturale moderno, agendo in modo talora sotterraneo su scrittori e artisti dei più svariati ambiti. Si può così parlare di una doppia presenza di Pirandello: egli continua ad essere letto come autore di certi testi, ma è ravvisabile anche una sua influenza celata per quanto riguarda alcuni snodi della sua poetica e della sua Weltanschauung, come l’umorismo, il relativismo psicologico e conoscitivo, i limiti della comunicazione e comprensione reciproca. I saggi riuniti in questo libro mostrano come la variabilità temporale e spaziale della presenza o dell’obsolescenza di alcuni stimoli pirandelliani risulti significativa per il quadro artistico e socioculturale di un paese. Studiosi internazionali mettono in luce la dialettica tra presenza e assenza di opere e di temi pirandelliani in diverse culture nazionali dagli inizi del Novecento ad oggi. Con focus non scontati e contributi innovativi, il libro pone le basi per una mappatura della ricezione pirandelliana in quanto fenomeno culturale del mondo globalizzato e fornisce una rilettura attuale del farsi della nostra sensibilità estetica ed esistenziale.
Restricted access

Series:

Vanessa Zellner

Das Regionalprinzip von kommunalen Sparkassen, als besondere Ausprägung des Örtlichkeitsprinzips von öffentlichen Unternehmen, ist im Hinblick auf seine Vereinbarkeit mit dem Unionsrecht ein viel diskutiertes Thema. Die Autorin greift diese Diskussion auf und untersucht zunächst Grundlage und Reichweite der örtlichen Begrenzung sparkassenrechtlicher Tätigkeit unter besonderer Berücksichtigung des hessischen Sparkassenrechts. Als Schwerpunkt des Buchs prüft die Autorin die Vereinbarkeit des sparkassenrechtlichen Regionalprinzips mit Vorgaben des europäischen Gemeinschaftsrechts wie der Niederlassungsfreiheit und dem Kartellrecht, wobei sie im Ergebnis zu dessen Vereinbarkeit gelangt.

Restricted access

White Nationalism and Faith

Statements and Counter-Statements on American Identity

Series:

Edited by Camille Kaminski Lewis

According to Kenneth Burke, every idea houses its opposite. "Heresies and orthodoxies will always be changing places," he imagined, "but whatever the minority view happens to be at any given time, one must consider it as 'counter.'" In other words, every tradition contains its own critique. Ideas are always in dialogue, bridging gaps that we may not have known existed until the bridges were built. And alongside those bridges are other implied ways to transfer and create meaning. To foreground that pendulum and address our contemporary political climate, White Nationalism and Faith: Statements and Counter-Statements on American Identity includes American texts which wield religious arguments in order to affirm or dismantle white supremacy. William Jennings Bryan, Billy Sunday, and Bob Jones as well as Barack Obama, Phil Snider, and Mitch Landrieu are just a few of the voices in dialogue. This anthology is designed for the upper-level undergraduate or master's student so that they can explore how American rhetors since the Civil War have constituted their white nationalism through religious rhetoric. With this anthology of statements and their contemporaneous counter-statements, students of public address can craft and polish the same serious but comedic lens as Kenneth Burke imagined in the twentieth century.
Restricted access

Series:

Gisela Teistler

Die Lehrpläne der Weimarer Republik sahen vor, den Deutschunterricht zu einer Kulturkunde im Sinne einer Deutschkunde zu erweitern. So erhielt auch die deutsche Kunstgeschichte darin ihren Raum. Die Spuren zeigen sich vor allem in den Lesebüchern, in denen nun auch Kunsttafeln integriert wurden. Aber welche Arten von Kunstwerken sind abgebildet, und welche Maler wurden bevorzugt? Sind an der Auswahl der wiederholt auftretenden Werke Vorlieben zu entdecken, und wird dadurch eine gewisse Kanonisierung von kunstgeschichtlichem Wissen sichtbar? Legten die Werke und die sie begleitenden Textbeiträge nationalbetonte Interpretationen nahe; weisen diese bereits in Richtung der NS-Zeit? Um Antworten auf diese und weitere Fragen zu finden, wurden für diese Studie 13 Lesebuchreihen für die höheren Schulen ausgewertet.

Restricted access

Translation 4.0

Dolmetschen und Übersetzen im Zeitalter der Digitalisierung

Series:

Edited by Carsten Sinner, Christine Paasch-Kaiser and Johannes Härtel

Die Entwicklung digitaler Möglichkeiten führt zu neuen Translationsformen. Sie verlangt eine Überprüfung von Ansätzen und Theorien und schafft neue Möglichkeiten für (sprachvergleichende) theoretische und korpusbasierte Studien. Die Beiträge dieses Bandes gehen den Auswirkungen der technischen Veränderungen auf die Translation selbst sowie auf die sich stetig verändernden bzw. erweiternden Möglichkeiten der Translationsforschung im digitalen Zeitalter auf den Grund. Dabei decken sie Themenbereiche wie Übersetzung und Dolmetschen, Untertitelung und Synchronisierung sowie Ausbildung mit neuen Lehrwerken und Tools ab. Der Band geht auf den 10. Internationalen Kongress zu Grundfragen der Translatologie (LICTRA X) zum Thema Translation 4.0 – Translation im digitalen Zeitalter zurück.

Restricted access

Edited by Jim Twombly

Restricted access

Directing the Whirlwind

The Trump Presidency and the Deconstruction of the Administrative State

Series:

Lisa K. Parshall and Jim Twombly

Donald J. Trump ran on a platform that, among other things, promised to "drain the swamp" that is Washington, DC. Part of that draining would entail what his chief strategist, Steve Bannon, would call "the deconstruction of the administrative state." Set in the political environment of 2020, with a raging pandemic and nationwide protests, this work examines the philosophy that guides the Trump Administration’s approach and the mechanisms by which it seeks to accomplish the deconstruction. By combining journalistic accounts with presidential and public administration scholarship, the book raises questions about the impact of Trump’s approach on the future of public administration. As such, this work makes a strong contribution to public administration and presidential studies and casts a scholarly light on treatments of Trump’s contribution to governance and politics.