Browse by title

You are looking at 71 - 80 of 343,049 items for

Restricted access

Series:

Julia Elisabeth Klein

Sprachwissen, Spracheinstellungen und Sprachvariation sind zentrale Phänomene gesellschaftlicher Konstruktion und Wahrnehmung. Die Studie rekonstruiert diese und untersucht Verwendungen sprachlicher Formen bei Jugendlichen aus der Region Trier empirisch anhand einer dreigliedrigen Leitfrage: Wie wird der Sprachraum von Sprechern mit alltagssprachlichen Termini strukturiert, wie sind davon ausgehende Spracheinstellungen zur Nonstandardverwendung sozial verteilt und wie wird vor diesem Hintergrund Sprachvariation zur Strukturierung von Mikrosituationen verwendet? Die Thematik wird mittels eines Mixed-Methods-Designs und die zentrale Analysekategorie »semantischer Raum« erschlossen.

Restricted access

Buffers beyond Boundaries

Bridging theory and practice in the management of historical territories

Series:

Alba Victoria ZAMARBIDE URDANIZ

What is a buffer? Is it a control zone? Or is it rather a transition space, a blurred boundary? Since "buffer zones" were introduced in the late 1970s as a complementary protection layer to World Heritage sites, the dimensions of heritage have changed significantly; from physical to intangible, from defined to diffused. Now, buffers can present all these different characters, even at the same time.

Using buffers as the main connection thread, this book is a collection of complementary studies that explore the contemporary challenges in heritage definition and management. With a focus on European and Asian historical territories, this book tracks umbrella terms, from their genesis inside international discussions and cultural exchanges, to their specific interpretation in top-down on-site strategies. Then, it originally complements and verifies these official management models with the study of local realities and parallel bottom-up actions that have emerged to fill major gaps in this system. With this, the book underlines the negative impacts of isolated biased strategies, and addresses the call of local intermediate groups and communities for integrated efforts.

Finally, buffers are presented as an intermediate heritage management model that could help integrate both, protection and development, territorial and community scales.

Restricted access

Series:

Philipp Dominik

Pharmakologische Neuroenhancer üben eine große Anziehungskraft auf die Menschen aus. Diverse Studien und zwei vom Autor selbst durchgeführte Umfragen kommen zu dem Ergebnis, dass der Konsum in den letzten Jahren drastisch anstieg und die Bereitschaft zur Einnahme entsprechender Substanzen auf einem hohen Niveau ist. Der Autor zeigt auf, dass das Recht keine maßgeschneiderte Lösung für den Fall bereithält, dass Gesunde ihre mentalen Fähigkeiten durch Medikamente steigern. Deshalb nimmt der Autor eine dezidierte rechtliche Analyse vor, um für den Umgang mit Neuroenhancement einen verlässlichen normativen Rahmen zu entwickeln. Sämtliche Darstellungen bilden die Grundlage dafür, dass der Autor im letzten Abschnitt einen Gesetzesentwurf entwickelt und dessen Auswirkungen würdigt.

Restricted access

Series:

Séverine Wozniak

La complexité des enjeux liés aux langues spécialisées professionnelles s’inscrit au cœur de l’activité des linguistes intervenant dans le secteur des langues pour spécialistes d’autres disciplines. Cet ouvrage, conçu comme un guide du chercheur en linguistique appliquée, examine les concepts fondamentaux de la discipline et propose des méthodes visant à affiner la connaissance des langues et des cultures spécialisées professionnelles en contexte. Traitant des questions de domaine, d’identité et de communauté professionnels, il développe une analyse critique des outils permettant de caractériser les langues spécialisées professionnelles, en insistant sur la place du terrain et de l’ethnographie. Il propose un cadre et des éléments de référence sur les questions de terminologie et de constitution de corpus pour la description des discours spécialisés professionnels en synchronie et en diachronie.

Restricted access

Series:

Dongyang Zhang

In den letzten Jahren sind immer mehr Private an der Erbringung der öffentlichen Dienstleistungen beteiligt. Allerdings ergibt sich in der Praxis daraus, dass die Daseinsvorsorge nicht blind auf einen reinen Wettbewerb vertrauen kann. Der öffentliche Personennahverkehr kann als ein gutes Beispiel dienen. Es stellt sich die Frage, wie die Erbringung der öffentlichen Dienstleistungen so organisiert werden kann, dass einerseits ein fairer Wettbewerb zwischen Unternehmen entstehen kann, andererseits die sozial- und arbeitsmarktpolitischen Belange berücksichtigt werden können. Um diese Frage zu beantworten, analysiert der Autor nicht nur staatsrechtliche und europarechtliche Entwicklung, sondern führt die Regulierung als ein Handlungskonzept der Verwaltung im Recht des ÖPNV ein.

Restricted access

Kathleen Brush

The world does not need to be complex and confusing. It can be made simpler so that the business, political, social, and economic implications of global news briefs beaming across televisions and electronic devices can be easily grasped. Key to this is knowing that a five-hundred-year competition for global supremacy between the Chinese, European, Islamic, and Russian empires only ended in 1945. When it did, the world had 57 independent nations. After all empires were dissolved in 1991, there were 193, and each nation carried histories of empires in the form of conquest, religions followed, languages practiced, diversified populations, repressive rule, and histories of discrimination. A Brief History of International Relations: The World Made Easy explores this history of global conflict to contextualize and simplify the often perplexing relations between nations and empires.

Restricted access

«Das finde ich etwas (.) ja schon etwas sehr Spezielles, auch sehr persönlich.»

Narrative Intimität in öffentlicher Selbstthematisierung

Marianne Bosshard

Intime Öffentlichkeiten prägen unseren Alltag. Sei es in sozialen Netzwerken, in Radio und Fernsehen oder in Buchform: Das zuweilen sehr persönliche Erzählen aus dem eigenen Leben ist populär. Doch wie kommt hierbei Intimität zustande? Exemplarisch an drei Erzählformaten aus dem Schweizer Radio und Fernsehen zeigt die Studie auf, wie und mit welchen Funktionen Intimität in der Interaktion kommunikativ angezeigt bzw. hergestellt wird. Der Fokus liegt dabei auf ihrer narrativen Durchformung, zu der ein Mix an Erzählmustern ebenso zählt wie ein grundsätzliches Spiel mit Sichtbarkeiten. Kulturwissenschaftlich eingebettet, leistet die vorliegende Positionierungsanalyse von Selbstthematisierungen in öffentlich-medialen Kontexten einen Beitrag zur Debatte um Privatheit und Öffentlichkeit und bietet mit einem narrativen Verständnis von Intimität eine Grundlage für deren Erforschung in weiteren Zusammenhängen.

Restricted access

Series:

Sylvie Turc-Zinopoulos

¿Quién se acuerda hoy en día de Julia Codorniu (1854-1906)? Este estudio pretende devolverle la visibilidad que tuvo a esta figura emblemática de las letras españolas en el último tercio del siglo XIX, por medio de investigaciones en los archivos de su divorcio y en los de la privación de su patria potestad, testimonios de los conflictos que la opusieron a su padre, a su marido y a sus hijos, hostiles a su carrera de escritora. Tales documentos permiten entender de primera mano cómo una mujer se hizo autora en un contexto familiar y cultural adverso.

Un corpus de sus obras reunidas bajo el título Dramas de familia completa los textos jurídicos. Las dos fuentes relacionadas incitan a reconsiderar la literatura edificante y proselitista, desestimada por los universitarios, como un medio de acceso a la esfera pública y a la notoriedad. Estratega hábil, Julia Codorniu consigue, a la vez, conformarse con el canónico "ángel del hogar" para liberarse mejor de ese molde, profesionalizando su pluma y emancipándose.

Finalmente se intenta mostrar cómo la violencia que se desencadena en los melodramas remite, en realidad, a las propias vivencias de Julia Codorniu, escritura de sí misma disfrazada, por indecible, de otra forma. Los ego-documentos, por una parte, ponen de relieve toda la riqueza de una obra que invita a superar el prejuicio que pesa sobre la literatura femenina moralizadora de la segunda parte del siglo XIX en España; y, por otra, en el contexto de la historia cultural, estos textos evidencian cómo es la propia figura de la mujer de letras la que se cuestiona en una época en la que Julia, como otras, lucha por el sueño de su vida: escribir.

Restricted access

Edited by Vera Eccarius-Kelly and Michael M. Gunter

The main theme of this book is to evaluate U.S. foreign policy patterns towards Kurdish movements in Turkey and Syria and the Kurdistan Region of Iraq. In the first section of the collection, U.S. foreign policy approaches are examined by comparing multiple U.S. administrations and their responses to Kurdish demands for autonomy. While Kurds have been used to advance particular policy interests, several contributors also identify challenges to Kurdish independence movements linked to ideological divisions and patronage structures. However, Kurds could benefit from political changes even if U.S. policy preferences favor maintaining established borders.

In the second section, several contributors explore the Kurdistan Regional Government’s unfulfilled expectations and the fallout from the 2017 independence referendum. Consecutive U.S. administrations have been reluctant to destabilize the region, supported efforts by Turkey to co-opt the KRG, and impeded Kurdish movements in Syria and Turkey.

Finally, the third section analyzes the ways in which Kurdish movements have responded to long-standing patterns of U.S. foreign policy preferences. Here contributors examine Kurdish lobbying efforts in the U.S., discuss Kurdish para-diplomacy activities in a comparative context, and frame the YPG/J’s (People’s Protections Units/Women’s Protections Units) and PYD’s (Democratic Union Party) project in Syria. Broader power structures are critically examined by focusing on particular Kurdish movements and their responses to U.S. foreign policy initiatives.

Restricted access

Series:

Nora Thies

Gegenstand des Bandes ist die Rechtsprechung der Kammern des Bundesverfassungsgerichts in Bezug auf die Menschenwürde (Art. 1 Abs. 1 GG) im Strafvollzug. Die Rechtsprechung der Kammern nimmt einen großen Anteil an der des Bundesverfassungsgerichts insgesamt ein. Vor diesem Hintergrund zeigt die Autorin, welche Inhalte sich der einschlägigen Kammerrechtsprechung entnehmen lassen und wie diese sich zur Rechtsprechung der Senate des Bundesverfassungsgerichts verhält.