Browse by title

You are looking at 151 - 160 of 348,810 items for

Clear All Modify Search
Restricted access

Strategische Marketingoptionen in regulierten Märkten

Das Management von Patentausläufen in pharmazeutischen Unternehmen

Series:

Anna-Katharina Koenen

Das Management von Patentausläufen in pharmazeutischen Unternehmen erfährt in Zeiten von stetig zunehmender Regulierung und geringer gefüllten Produktpipelines erneut große Aufmerksamkeit. Im Mittelpunkt dieses Bandes steht die Frage, welche der in der Literatur diskutierten Patentauslaufstrategien unter Berücksichtigung der aktuellen Rechtslage und Weiterentwicklung der pharmazeutischen Branche noch anwendbar sind. Dabei erfasst die Autorin sowohl branchenspezifische Besonderheiten als auch konzeptionelle Grundlagen der Marketingforschung. Basierend auf diesen Erkenntnissen erstellt die Autorin ein neues Klassifikationsschema an Patentauslaufstrategien für die pharmazeutische Branche und gibt Handlungsempfehlungen für das Management des Patentauslaufs.

Restricted access

Die Entwicklung der Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand

Von § 2 Abs. 3 UStG a.F. zu § 2b UStG

Series:

Svenja Wessolowski

Die Umsatzbesteuerung der öffentlichen Hand ist seit vielen Jahren von Rechtssicherheit und -klarheit weit entfernt. Die Autorin zeichnet die Rechtsentwicklung von § 2 Abs. 3 UStG a.F. zu § 2b UStG kritisch nach. Sie untersucht insbesondere, ob die Vorgaben der Mehrwertsteuersystemrichtlinie zutreffend umgesetzt wurden und inwieweit eine richtlinienkonforme Auslegung möglich ist. Das Fazit der Untersuchung ist, dass eine Gesetzesänderung überfällig und unumgänglich war. Die Richtlinienkonformität des nationalen Rechts ist der ersten Analyse zufolge jedoch auch nach der Einführung des § 2b UStG zweifelhaft. Abschließend stellt die Autorin die Rechtfertigung der bisherigen Sonderstellung der öffentlichen Hand im Umsatzsteuerrecht generell in Frage und skizziert aktuelle Reformvorschläge.

Restricted access

Disability and the University

A Disabled Students’ Manifesto

Edited by Christopher McMaster and Benjamin Whitburn

Disability and the University: A Disabled Students’ Manifesto is a guide to what students with disabilities need to know about attending university, as well as to the essentials universities should provide for these students. Each chapter presents a benchmark for students to follow as they travel through the institution, and lays clear what they should expect. Written by former students with disabilities who have traversed the terrain and experienced higher education, this book is not about disabled students, but instead is a manifesto, a call for change, a call to action. It is a guide book, blueprint, and tool for both students and universities.

Disability and the University is divided into four parts, each examining crucial aspects of higher education, including the culture of the academy, movement beyond the limits of compliance, access to and in the institution, and disability rights. Each chapter is a statement of what every institution of higher education should provide for disabled students.

While every country has its own practice and laws based on its own experience, arbitrary national boundaries should no longer be a reason for practices that do not meet student needs. Disability and the University speaks across borders, and leaves no doubt about what needs to be done to develop more inclusive teaching and learning spaces.

Restricted access

Series:

Edited by Greg G. Armfield, John McGuire and Adam Earnheardt

ESPN and the Changing Sports Media Landscape considers the ways the network is reinventing itself as it enters its fifth decade. In their previous book, The ESPN Effect (2015), the editors made the observation that ESPN was a pervasive branded-content provider across multiple media platforms, delivering programs and information 24 hours a day, 365 days a year, to influence how sports fans think and feel about the people who play and control these games. ESPN and the Changing Sports Media Landscape asks whether that will hold true in the 2020s and beyond. The past decade has seen momentous changes in the sports media landscape, among them the massive proliferation of mobile platforms as a major source of sports content, astronomical growth in fantasy sport and esport industries, and the increasing entanglement of sports media in contentious sociopolitical debates. The contributors to this book analyze how ESPN has navigated the shifting playing field and speculate on what the next decade might bring for ESPN and the global sports media industry.

Restricted access

Appropriating Thomas Jefferson, 1929-1945

We Are All Jeffersonians Now

Series:

Caroline Heller

This study counters the view that Franklin D. Roosevelt hegemonically exalted Thomas Jefferson to iconic dominance during the Great Depression. It analyzes the diversity of those who appropriated Jefferson to find answers to the socio-economic crisis and modern industrial capitalism. This discourse analysis, spanning the ideological spectrum between 1929–1945, reveals that the creation of the Jefferson icon—in various forms of representation—generated counterhegemonic varieties of Jefferson because the appropriators grafted their values onto the historical figure which led to its transformation. These competing versions of Jefferson expressed a reformed sense of national values not only through commonalities but through the flexibility of interpretative and representational differences.

Restricted access

Deutschsprachige Zionismen

Verfechter, Kritiker und Gegner, Organisationen und Medien (1890–1938)

Series:

Edited by Lisa Sophie Gebhard and David Hamann

Der moderne Zionismus bildete nie eine politische Einheit, sondern vielmehr eine heterogene Bewegung. Wie ihre ZeitgenossInnen waren auch die ZionistInnen in ihrer ideologisch-politischen Entwicklung von gängigen Wissens- und Ideenbeständen beeinflusst und verhandelten in dieser Zeitgebundenheit ihre Vision(en) von einer künftigen jüdischen Heimstätte. Die Beiträge dieses Bandes analysieren AkteurInnen, Agitationsmittel und Diskurse innerhalb der vielseitigen zionistischen Bewegung, die als ‚Zionismen‘ apostrophiert werden. Die AutorInnen hinterfragen herkömmliche Narrative im Hinblick auf individuelle und kollektive Strategien der Identitätsbildung. Sie beleuchten zudem das spannungsreiche Verhältnis der ZionistInnen untereinander sowie ihre ambivalenten Beziehungen zu nichtzionistischen Gruppen.

Restricted access

Gemeine Dirnen und gute Fräulein

Frauenhäuser im spätmittelalterlichen Österreich

Series:

Michael M. Hammer

Frauenhäuser, die Bordelle spätmittelalterlich-frühneuzeitlicher Städte, stellen ein Phänomen mediävistischer Forschung dar, das an Aktualität kaum verloren hat. Die Existenz der geordneten Prostitution hat nicht nur wirtschaftliche, sondern auch ordnungspolitische Gründe. Sie diente vorwiegend zum Erhalt eines friedlichen gesellschaftlichen Zusammenlebens. Die Dirnen des Frauenhauses nahmen dadurch eine Sonderrolle innerhalb der heterogenen Randgruppen ein. In den Gebieten des heutigen Österreich und Südtirol florierten Bordelle in städtischem oder herrschaftlichem Besitz. Dieses Buch beleuchtet das Frauenhauswesen in jenem Raum erstmals systematisch aus sozialer, rechtlicher und wirtschaftlicher Sicht und ordnet die Quellenbefunde einzelner Standorte in das überregionale Gesamtbild der Frauenhausprostitution ein.

Restricted access

Kinder mit Behinderungen in der Volksschule des 19. und frühen 20. Jahrhunderts

Historische Modelle der Integration und ihre zeitgenössische Diskussion

Series:

Ulrich Schwerdt

Das gemeinsame Lernen von Kindern mit und ohne Behinderungen in der Regelschule erscheint in den aktuellen Diskussionen um die Inklusion vielfach als etwas gänzlich Neues. Befürworter wie Skeptiker nehmen den von der UN-Behindertenrechtskonvention angestoßenen Bruch mit der überkommenen Organisationsform von getrennten Regel- und Förderschulen je nach Standort als Ausweis einer besonders fortschrittlichen oder fragwürdigen Neuausrichtung des Schulsystems wahr. Dass es bereits im 19. und frühen 20. Jahrhundert Versuche gab, Kinder mit besonderen Förderbedürfnissen in die allgemeine Volksschule zu integrieren, ist dagegen fast unbekannt.

Die vorliegende Studie stellt ausgewählte historische Konzepte des Gemeinsamen Lernens in ihrem historischen Entstehungszusammenhang dar und zeichnet die außerordentlich kontroversen zeitgenössischen Debatten nach, die um diese Ansätze geführt wurden. Darüber hinaus fragt sie nach den Ursachen ihres Scheiterns.

Restricted access

Living Stories

Nontraditional College Students in Early Childhood Education

Series:

Susan Bernheimer

In Living Stories: Nontraditional College Students in Early Childhood Education, Susan Bernheimer takes the reader into her journey with a group of nontraditional college students. Bernheimer’s struggle to find a meaningful approach to teaching the students about early childhood development and care is infused with the insights and wisdom that come from listening to, and valuing, the remarkable stories of her students’ lives. This book offers a powerful new road map for early childhood teacher preparation through a relational pedagogy that honors students’ life experiences and that leads to deep reflection and learning. The approach is embedded in students’ strengths and knowledge and is successfully inclusive of an increasingly diverse student demographic. Bernheimer provides an inclusive model of education that builds upon the strengths of all students. 

Restricted access

Mediating the Otherworld in Polish Folklore

A Cognitive Linguistic Perspective

Series:

Ewa Masłowska

This book analyses the ways of conceptualising and interpreting the interaction between physical and metaphysical worlds in Polish folklore. A linguistic and anthropological analysis offered in this study focuses primarily on myth, ritual and symbol as reflected in language (dialect lexis, phraseology, speech acts). Employing the methodology and analytical tools of cognitive linguistics (preconceptual image schemas, cognitive scene, profiling of concepts, development of cognitive paths), the author reconstructs mental patterns at the heart of mythical thinking, linguistic actions and symbolic meanings, which reflect universal conceptual schemas and may serve as models for intercultural studies.