Browse by title

You are looking at 121 - 130 of 65,351 items for

Clear All Modify Search
Restricted access

Lauren Selfe

The figure of the «Muslim» woman or girl performs a crucial role in far-reaching socio-political debates in Germany. Indeed, such figures challenge the boundaries of gender equality and secularism and contest notions of tolerance and integration. The (in)visibility of Muslim women’s bodies and their apparent position in Islam function as ostensible indicators of their oppression and of Islam’s supposed incompatibility with western values.

This book investigates representations of «Muslim» women and girls in German popular culture from 1990 to 2015. The study analyses the discursive function of such figures in German popular culture via three key research questions: what representational practices surround the figure of the Muslim woman or girl in German life writing, young adult literature and film? How do such representations function to produce «non-Muslim» subject positions? What is the function of this figure within narratives of feminism and assertions of gender equality? This study understands itself as an intervention into contemporary racist discourses in Germany and operates within a transdisciplinary framework of intersectional feminism and cultural and German studies. Ultimately, the book aims to make visible and interrogate
the underlying hierarchies and agendas that drive representations of Muslim women and girls.

This book was the winner of the of the 2017 Early Career Researcher Prize in German Studies, a collaboration between the Institute for German Studies at the University of Birmingham and Peter Lang.

Restricted access

Die Abweichungsgesetzgebung des Art. 72 Abs. 3 GG im Freistaat Sachsen

Entwicklung und Handhabung am Beispiel des sächsischen Naturschutzrechts

Series:

Christian Szmais

Im Rahmen der Föderalismusreform 2006 fällt ein Reformgegenstand aufgrund seiner Neuartigkeit besonders ins Auge – die in Art. 72 Abs.3 GG statuierte Abweichungsgesetz-gebung. Mit dem in ihr angelegten Nebeneinander von Rechtssetzungen des Bundes und der Länder innerhalb einer Regelungsmaterie strapaziert sie die Funktionsweise des kooperativen Föderalismus ebenso wie den bundesstaatlichen Gedanken in seiner Gesamtheit. Ausgehend hiervon soll die vorliegende Publikation einen Bogen zwischen der Entwicklungsgeschichte der Abweichungsgesetzgebung bis hin zu ihrer konkreten Anwendung am Beispiel der Novellierung des sächsischen Naturschutzrechts schlagen. Der Autor nimmt dabei insbesondere das Sächsische Naturschutzgesetz vom 6. Juni 2013 unter abweichungsrechtlichen Problemstellungen in den Blick.

Restricted access

Series:

Edited by Christoph Garstka

In Dostojewskijs Romanen und Erzählungen sind eine Fülle von Schilderungen zumeist städtischer Lebensweisen in Russland zu finden. Sie betreffen typische Wohnsituationen, das ökonomische Denken, soziale Gliederungen und Wertvorstellungen u.v.m. Der Band blickt auf diese russischen Alltagswelten in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts durch das Prisma der Literatur, die in dieser Zeit danach strebt das Typische und Wesentliche menschlicher Lebensumstände zu schildern und den Durchschnittsmenschen als Helden entdeckt.

Restricted access

Series:

Lene Kohl

Die vorliegende Publikation untersucht die gesetzlichen Liquidationsvorschriften aus §§ 730 ff. Bürgerliches Gesetzbuch, die heute für so mannigfaltige wie zahlreiche, sich nach Art, Größe, Personenkreis, Organisation, Zwecken, ideeller und wirtschaftlicher Bedeutung in hohem Grade voneinander unterscheidender Erscheinungsformen der Gesellschaft bürgerlichen Rechts herhalten müssen. Anhand von Fallbeispielen weist die Autorin dabei auf Defizite im Gesetz sowie Beratungs- und Regelungsbedarf im Gesellschaftsvertrag hin und bietet BGB-Gesellschaftern und ihren Beratern eine Anleitung zur Auseinandersetzung.

Restricted access

Series:

Edited by Jorge Cagiao y Conde and Alain-G. Gagnon

La question controversée de la sécession retient peu l’attention des spécialistes du fédéralisme. Les meilleures études fédérales soit l’éludent, soit l’évacuent en quelques lignes. Pourtant, la problématique de la sécession est bien présente dans l’histoire des fédérations. Cet ouvrage est l’un des premiers à explorer le lien complexe entre fédéralisme et sécession. Tout en reconnaissant le potentiel de ce système politique à gérer sous un même gouvernement et d’une manière équilibrée et relativement harmonieuse les relations entre États, peuples, nations ou territoires différents, les auteurs relèvent les risques d’échec de l’idée fédérale dans les contextes politiques où le principe de la souveraineté partagée est mis à mal. Si plusieurs histoires à succès (les États-Unis, la Suisse, l’Allemagne, etc.) peuvent être identifiées, permettant ainsi de souligner les mérites de la formule fédérale, il ne faut pas toutefois taire ses échecs (l’ex-Yougoslavie, ou plus récemment le Brexit), ou ses demi-échecs. Considérant ainsi les turbulences qu’ont dû traverser ces dernières années des systèmes dévolutifs (Royaume-Uni avec l’Écosse, l’Espagne avec la Catalogne) ou fédératifs (Canada avec le Québec), cet ouvrage dresse un portrait nuancé de la question et pose les bases en vue d’un questionnement du legs encore trop fragile des grands penseurs de la pensée fédérale.

Restricted access

Zwischenzeiten, Zwischenräume, Zwischenspiele

Ergebnisse des Arbeitstreffens des Jungen Forums Slavistische Literaturwissenschaft 2017 in Hamburg

Series:

Edited by Katarzyna Adamczak, Ina Sdanevitsch, Ina Hartmann and Clemens Günther

Der vorliegende Sammelband präsentiert die Beiträge des 15. Treffens des Jungen Forums Slavistische Literaturwissenschaft (JFSL), das 2017 an der Universität Hamburg stattfand. Der Band bietet entlang der thematischen Leitbegriffe Zwischenzeiten, Zwischenräume, Zwischenspiele eine Momentaufnahme der aktuellsten Forschung von Nachwuchswissenschaftler/innen der deutschsprachigen slavistischen Literatur- und Kulturwissenschaft. Die transgressiven Beziehungen von Literatur und Politik, Text und Medium, Identität und Kultur werden in den Beiträgen aus verschiedenen slavischen Literaturen unter vielfältigen methodischen Ansätzen sowie in breiter zeitlicher und räumlicher Auffächerung untersucht.

Restricted access

Contemporary Challenges to Conscience

Legal and Ethical Frameworks for Professional Conduct

Series:

Edited by Aleksander Stępkowski

This book is a collection of studies addressing the complex and sensitive issue of conscientious objection. It has become utmost controversial, especially in relation to professional conduct in healthcare service. Moral dilemmas of physicians, being always a part of human existence, due to the development of public health insurance, became also a political issue with legal consequences. The book provides an in-depth analysis of this complex issue from a multidisciplinary perspective, including philosophical, political, legal and medical aspects. It also presents various experiences of different medical and legal professionals in this field.

Restricted access

Juristische Fachphraseologie – zwischen Konvention und Routine

Untersucht am Beispiel deutscher und polnischer Gesetzestexte zum Zivilrecht

Series:

Małgorzata Płomińska

Rechtstexte sind keine Einzelereignisse. Sie entstehen in standardisierten Situationen und sind durch Vorgeprägtheit auf mehreren Ebenen gekennzeichnet. Die Autorin des Buches setzt sich zum Ziel, Rechtexte in den sie insbesondere auszeichnenden Merkmalen der Vorgeprägtheit und Konventionalisierung zu zeigen. Den Hauptgenstand der Untersuchung stellen dabei rechtssprachliche Fachphraseologismen, die als eine bedeutende Komponente der ausdrucksseitigen Formelhaftigkeit der deutschen und polnischen Rechtstexte dargestellt werden.

Restricted access

Godefroid Mukenge Kabuya

Depuis le vingtième siècle, la réflexion sur la théologie trinitaire s'est renouvelée. Bien que de nombreux théologiens aient contribué à ce renouveau, un crédit peut en être attribué à K. Rahner, qui a ouvert de nouvelles perspectives approfondies en proposant une nouvelle théologie trinitaire basée sur le « Grundaxiom ». Plus qu'aucun de ses confrères théologiens contemporains, il remarqua l'importance marginale que la doctrine trinitaire avait depuis longtemps et s´employa à déclencher un élan qui emporterait son histoire vers des développements nouveaux. Convaincu que K. Rahner lui-même a utilisé le concept de paradigme et défendu une théologie de la révolution non violente, qui devrait commencer par l'expérience concrète de l'Église et avoir un impact sur la théologie dans son ensemble, l'auteur adopte, dans une approche interdisciplinaire, le concept de paradigme comme concept directeur. Il l´explique du point de vue de différentes disciplines et aboutit au paradigme transcendantal de K. Rahner, dont il discute objectivement les critiques. À base d´une description diachronique et synchronique, de diverses contributions progressives d'innombrables théologiens, dans leurs dialogues avec K. Rahner, mais surtout influencés par son « Grundaxiom », l´auteur épouse également le dialogue comme mode opératoire fondamental pour faire avancer et construire la théologie trinitaire. Le livre contient aussi une représentation graphique et est bien organisé en tant qu'outil pédagogique. Il présente un grand intérêt pour le monde tant religieux qu´académique, chercheurs, étudiants et professeurs, mais également pour tous ceux qui cherchent à approfondir leur compréhension de ce plus grand mystère de la foi chrétienne : la Trinité.

Restricted access

Migration im Schulalter

Systemische Effekte der deutschen Schule und Bewältigungsprozesse migrierter Jugendlicher

Series:

Mona Massumi

Das deutsche Schulsystem steht seit Langem vor der Herausforderung, Migrant*innen adäquat einzubeziehen. Für junge Menschen sind mit der Migration Umbrüche im Leben verbunden – nicht zuletzt in Bezug auf ihre formale Bildungsbiografie.

In diesem Buch werden Zusammenhänge zwischen Systemeffekten und der subjektiven Handlungsfähigkeit von Migrant*innen untersucht. Die Autorin rekonstruiert historisch, wie das Schulsystem seit der Gründung der Bundesrepublik auf die Anwesenheit von Migrant*innen reagiert und welche Auswirkungen diese Reaktionsweisen nach sich ziehen. Anhand narrativer Interviews zeichnet sie Bildungsbiografien von 21 Migrant*innen, die im Jugend- und jungen Erwachsenenalter nach Deutschland migriert sind, nach. Ihre Wege ins deutsche Schulsystem werden ebenso aufgezeigt wie die Barrieren, die den Zugang zum und Verbleib im formalen Bildungssystem in Deutschland erschweren. Die Untersuchung zeigt, wie junge Menschen mit wahrgenommenen Hindernissen umgehen und welche Möglichkeiten sie nutzen, um die eigene Schullaufbahn positiv mitzubestimmen.