Browse by title

You are looking at 131 - 140 of 68,088 items for

Clear All Modify Search
Restricted access

Ethnographic Borders and Boundaries

Permeability, Plasticity, and Possibilities

Edited by Robert E. Rinehart, Jacquie Kidd and Karen N. Barbour

Immigrants, migrants, displaced, and diasporic persons: all have been constrained or enabled by borders of some sort. This book explores international cases of how and why such boundaries come to be; who is affected by socially constructed borders; what it means to individuals and nation-states to recognise and deal with arbitrary divisions; and finally, what might be done to find – and act on – solutions to the inequity wrought by these borders and boundaries.

Restricted access

Series:

Edited by Astrid Schmidhofer and Enrique Cerezo Herrero

Foreign language proficiency is a must for professional translation and interpreting. However, research into Translation and Interpreting-Oriented Language Learning and Teaching (TILLT) is still scarce. As a result, many foreign language lecturers tackle language courses from a general perspective, disregarding the specific linguistic demands that both translation and interpreting place on their practitioners. Against this backdrop, this book brings together scholars who have conducted extensive research into this area. The aim of the volume is thus twofold: on the one hand, to establish international avenues for cooperation, and on the other, to proffer new and updated insights into a subdiscipline of Translation Studies that has not received the same attention as other translation areas.

Restricted access

Inklings-Jahrbuch für Literatur und Ästhetik

Die Phantastik und die Musik / Music and the Fantastic

Series:

Edited by Maria Fleischhack, Patrick Schmitz and Christine Vogt-William

„Inklings" nannte sich eine Gruppe von Schriftstellern und Geisteswissenschaftlern in Oxford, deren bekannteste Mitglieder J.R.R. Tolkien und C.S. Lewis waren. Die Inklings-Gesellschaft e.V. widmet sich seit 1983 dem Studium und der Verbreitung der Werke dieser und ihnen nahestehender Autoren sowie der Analyse des Phantastischen in Literatur, Film und Kunst allgemein. Ihre Jahrestagungen werden in Jahrbüchern dokumentiert. Dieser Band enthält Beiträge zum Thema „Die Musik und die Phantastik" sowie mehrere Rezensionen aktueller, relevanter Sekundärliteratur.

"Inklings" was the name of a group of Oxford scholars and writers; its best-known members were J.R.R. Tolkien and C.S. Lewis. The German Inklings-Gesellschaft, founded in 1983, is dedicated to the discussion and dissemination of the works of these authors and of writers commonly associated with them and to the study of the fantastic in literature, film and the arts in general. The proceedings of the annual Inklings conferences are published in yearbooks. This volume contains papers discussing the role of music in fantasy as well as several reviews of recent relevant publications.

Restricted access

Minderjährige als Vermögensnachfolger

durch Beteiligung an Kommanditgesellschaft oder rechtsfähiger Stiftung bürgerlichen Rechts

Series:

Elfi Lüdecke

Bereits zu Lebzeiten treibt insbesondere vermögende Personen die Sorge um den Erhalt des eigenen Vermögens über den Tod hinaus um. Klassischerweise werden Familiengesellschaften in der Rechtsform der Kommanditgesellschaft gegründet; zunehmend wird das Vermögen aber auch auf eine rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts übertragen. Beteiligt werden vor allem die eigenen, teils noch minderjährigen Abkömmlinge. Der ursprüngliche Vermögensinhaber hofft, unter ihnen einen geeigneten Nachfolger zu finden. Die Autorin untersucht, welche Positionen für einen Minderjährigen in Frage kommen und welche Rechte und Pflichten durch die Beteiligten zu beachten sind. Sie erarbeitet Entscheidungskriterien, die den Beteiligten ermöglichen sollen, Fehlentwicklungen zu vermeiden und zugleich ein Gespür zu entwickeln, in welchen Angelegenheiten ggf. frühzeitig ein Ergänzungspfleger oder das Familiengericht einzubeziehen ist.
Restricted access

Herbert J. Süßmeier

Das Werk greift eine Thematik auf, die sich im Schnittfeld zwischen Soziologie, Theologie und Religionswissenschaft bewegt und ist dementsprechend interdisziplinär angelegt. Das Thema schließt eine Lücke in der Erforschung des Phänomens der «Beatles» und der «Beatlemania», mithin eines für die 1960er Jahre prägnanten und eines die Folgezeit prägenden musikalischen, soziologisch-sozialkritischen und weltanschaulich-religiösen Impulses mit enormer Breitenwirkung.
Beim Autor vereinen sich umfängliches Wissen über das Sujet und Passion. Man liest es dem Buch an, dass es von jemandem geschrieben wurde, der für das Thema brennt und sich über einen langen Zeitraum damit auseinandergesetzt hat. Im Rahmen seiner beruflichen Laufbahn kam es zu Begegnungen und Interviews mit Sir Paul McCartney, Linda McCartney, Yoko Ono, Pete Best, Donovan, Brian Wilson, Sir Ringo Starr, Olivia Harrison, Julian Lennon, Sean Ono Lennon, Tony Sheridan, Klaus Voormann und anderen Interviewpartner aus dem unmittelbaren Umfeld der Beatles, ohne die dieses Buch so nicht entstanden wäre. Ein Muss für die soziologische und religionswissenschaftliche Analyse der 1960er Jahre, aber natürlich auch für Beatles-Forscher und Musik-Fans gleichermaßen.

Restricted access

Susan Rödiger

Was sind Traditionspapiere und was die historischen Grundlagen der dinglichen Traditionswirkung? Nach § 524 S. 1 HGB hat die Begebung des Konnossements an den darin benannten Empfänger, für den Erwerb von Rechten an dem Gut dieselben Wirkungen wie die Übergabe des Gutes. Die dogmatische Einordnung dieser handelsrechtlichen Traditionswirkung in die bürgerlich-rechtlichen Normen des Eigentumserwerbs anhand der absoluten Theorie, der relativen Theorien und der wertpapierrechtlichen Theorien bildet den Schwerpunkt dieser Publikation. Im Rahmen eines Anhangs und Ausblicks werden zudem rechtliche und technische Fragen zur Digitalisierung von Traditionspapieren behandelt.

Restricted access

Series:

Christiane Krumme

Edited by Karlheinz Muscheler

Die Sparkassen als öffentlich-rechtliche Anstalten stellen eine besondere Art Stifter dar. Sie sind Teil der öffentlichen Hand und unterliegen bei ihren Tätigkeiten den besonderen Bindungen des Verwaltungsprivatrechts. Dieser Besonderheit Rechnung tragend widmet sich die Arbeit der Untersuchung der Beziehung von Stiftungen und Sparkassen im Hinblick auf die rechtliche Zulässigkeit der Errichtung von Stiftungen durch die Sparkassen und den Möglichkeiten der Ausgestaltung des Verhältnisses in der Praxis. Dabei nimmt sie insbesondere die Interessen der Sparkassen an der Ausgestaltung und Entwicklung der Stiftungen in den Blick. Neben der Errichtung werden die Verwaltung der Stiftungen analysiert und Haftungsfragen beleuchtet.
Restricted access

Die virtuelle Haupt- und Gesellschafterversammlung

Rechtsfragen de lege lata und Überlegungen de lege ferenda

Series:

Christopher Finn Walter

Seit Beginn der COVID-19-Pandemie haben rein virtuelle Haupt- und Gesellschafterversammlungen eine neue Aktualität erfahren. Der Autor zeigt auf, dass rein virtuelle Hauptversammlungen – vorbehaltlich der befristeten Maßnahmengesetzgebung – aktienrechtlich unzulässig sind. Er arbeitet den Mehrwert rein virtueller Hauptversammlungen heraus und setzt sich kritisch mit teilweise vorgebrachten Einwänden auseinander. Hierbei lässt er rechtsvergleichende Erwägungen einfließen. Im Ergebnis plädiert er für die gesetzliche Zulassung der virtuellen Hauptversammlung im AktG und entwirft konkrete Gesetzesvorschläge. Zudem untersucht der Autor die rechtliche Zulässigkeit virtueller GmbH-Gesellschafterversammlungen. Er ordnet diese in die Systematik des GmbHG ein und schlägt Anpassungen des GmbHG vor.
Restricted access

Русская Революция – Die Russische Revolution

Ленин и Людендорф (1905–1917) – Lenin und Ludendorff 1905–1917

Eva Ingeborg Fleischhauer

K концу Первой мировой войны главы разведывательных служб побеждённых Центральных держав приказали сжечь свои архивные дела. Объяснимой целью этой операции уничтожения документов была защита иностранных коллаборантов от держав-победителей. Над предусмотрительностью этих служб восторжествовало, однако, предвидение русского писателя М. А. Булгакова, что «рукописи не горят». Сохранилось по крайней мере столько документальных следов, что сегодня может быть реконструировано единственный успешный из этих родов сотрудничества, а именно совместная борьба руководства российской большевистской партии со сторонниками разрушения России во вражеских генеральных штабах. Это, до сих пор оспариваемое заинтересованными сторонами, сотрудничество представляется в данном долгожданном исследовании.

Restricted access

Edited by Süheyla Nil Mustafa and Ayşe Dilara Bostan

Mainstream media offer audiences identities in accordance with certain definitions of “normal behavior” as given in hegemonic discourses. This book explores the hegemonic/normative discourses circulating in the Turkish mainstream media. Such an analysis provides the mental codes and frameworks offered to the ordinary Turkish people “subjected” to the mass media throughout their daily lives. Each chapter employs different methods for discursive analysis and media formats. Since the authors inquire into the socio-political reality and conjunctures upon which these media discourses are constituted, the book offers much to those readers investigating both the Turkish media and the socio-political transformation that took place in Turkey in the past two decades.