Browse by title

You are looking at 71 - 80 of 66,000 items for

Clear All Modify Search
Restricted access

Das Drama im Deutschunterricht um 1900

Der Diskurs über Lektürekanon und Literaturvermittlung

Series:

Helge C. Liebsch

Das Drama zählte um 1900 zur Leitgattung an höheren Schulen. Dramen von Schiller, Goethe und Lessing gehörten zum zentralen Bestandteil der Schullektüre. Wie sollte der Umgang mit dem Drama im Deutschunterricht erfolgen? Diese Studie rekonstruiert systematisch den Lektürekanon an höheren Schulen im Deutschen Reich und geht der intensiven Diskussion innerhalb der Literaturpädagogik über die Fragen der Textauswahl und die Möglichkeiten der Literaturvermittlung nach. Ausgewählt wurden Schulen, an denen die Gymnasialprofessoren unterrichteten, die sich mit den Fragen der Vermittlung beschäftigt haben. Hierzu werden Schulprogramme, Lehrpläne, literaturpädagogische Zeitschriften und Monographien ausgewertet, die bislang nur am Rande eine Beachtung gefunden haben.

Restricted access

İsmet Burçak Vatansever Durmaz

Employer branding is a concept which was introduced in 1996 and is defined as «the package of functional, economic and psychological benefits provided by employment, and identified with the employing company» (Amber & Barrow, 1996).

Even though the concept was originally introduced as a marketing term, latterly the employer branding terminology has entered the human resource management world. Organizations have to work on the desired level of employer branding internally and also externally to achieve efficiency and effectiveness. Organizations focused mostly on attracting and recruiting talents in a wide range of competitive environment which is influenced by a «war for talents». Employer branding is also known as an effective mechanism which is related to the internal value perceptions on the organizations.

The Higher Education industry, which is one of the biggest service industries in the world, has to give importance to the term «employer branding» for external and also internal stakeholders. Since the idea of the universities has changed, it forces universities to be one of the growth industries. This growth generates some important and critical challenges on working conditions of academics and also administrative personnel in higher education institutions (HEIs).

Restricted access

Personenbezogene Daten als Entgelt

Eine Untersuchung anhand schuldvertrags-, datenschutz- und kartellrechtlicher Fragestellungen

Series:

Franziska Leinemann

Datengetriebene Geschäftsmodelle prägen die Wirtschaftswelt. In ihnen spiegelt sich anschaulich wider, dass die Verarbeitung personenbezogener Daten für die verschiedensten Zwecke einen wirtschaftlichen Wert verkörpert. Hieran anknüpfend beschäftigt sich die Autorin mit der Frage, ob Angebote, für deren Inanspruchnahme zwar kein Geldbetrag entrichtet, aber eine datenschutzrechtliche Einwilligung erteilt wird, als entgeltlich oder unentgeltlich zu qualifizieren sind. Sie setzt sich in diesem Zusammenhang unter anderem mit dem Begriff des Entgelts im Sinne des Schuldvertragsrechts des BGB auseinander. Zudem wird untersucht, ob die DS-GVO dem Geschäftsmodell „Personenbezogene Daten als Entgelt" entgegensteht.

Restricted access

The Social Status of Languages in Finland and Lithuania

A Plurimethodological Empirical Survey on Language Climate Change

Series:

Edited by Stephan Kessler and Marko Pantermöller

Finland and Lithuania stand for different ways of dealing with societal multilingualism and minority issues. However, in recent years, questions of language policy had been discussed more controversially in both countries. Thus our detailed surveys on Finland and Lithuania focused on how different population groups think about the lingual situation there. This publication presents the researchers’ results from between 2014 and 2016 regarding the attitudes towards the minority and majority languages. Key to the research was an especially developed methodological mixture, including the matched-guise technique. The surveys’ final reports to the German Research Foundation (DFG) are followed by contributions that give more details on the legal status of the languages in Finland and Lithuania or describe the specific features of urban multilingualism there.

Restricted access

Ioana-Maria Stoenică

Pourquoi, comment et à quel moment d’une conversation les locuteurs utilisent-ils des propositions relatives ? Cet ouvrage répond à ces questions en montrant que les formes et les fonctions de ces constructions sont liées aux buts conversationnels et aux comportements mimo-gestuels des locuteurs. Inscrit dans le cadre de la linguistique interactionnelle, le présent travail offre une introduction claire et succincte à ce courant de recherche.

Restricted access

Series:

Johannes Janning

Virtuelle Aktienoptionsprogramme sind auf dem Vormarsch und dominieren die Vergütungsprogramme der Dax-Vorstände. Umso bedeutender wird die praktische wie rechtliche Handhabung der Programme, insbesondere im Kontext der Abgrenzung zu klassischen Aktienoptionsprogrammen. Dieser Band wertet die Praxis der Dax-Unternehmen aus und gibt Hilfestellungen für die Ausgestaltung virtueller Aktienoptionsprogramme. Über eine Analyse aktienrechtlicher Sonderprobleme von gängigen Programmkomponenten zeigt der Autor auf, welche Fallstricke es zu vermeiden gilt.

Restricted access

Series:

Mara Sonnenberg

Mittelpunkt dieser Publikation ist die Behandlung der Frage nach der Grundbuchfähigkeit der Gesellschaft bürgerlichen Rechts. Die Autorin betrachtet die Problematik des Grunderwerbs ebenso wie die Veräußerung von Grundeigentum durch eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts. Dabei geht es im Wesentlichen um die Behandlung und den Umgang mit § 899 a BGB und § 47 Abs. 2 GBO.

Restricted access

Series:

Matthias Doetsch

Durch die Weitergabe von Marktinformationen durch externe Dienstleister (Dritte) können auf Märkten Situationen entstehen, die zu kollusiven Marktergebnissen führen. Diese Arbeit untersucht die kartellrechtlichen Sanktionierungsmöglichkeiten externer Dienstleister und stellt dabei insbesondere die Frage der Verantwortlichkeit von Unternehmen bei und für fremdes Fehlverhalten in den Blickpunkt. Erstmals werden in diesem Kontext die dogmatischen Hintergründe einer derartigen Haftung im europäischen Kartellrecht erläutert. In einem zweiten Schritt wird erörtert, unter welchen Voraussetzungen Dritte selbst gegen Art. 101 Abs. 1 AEUV verstoßen.

Restricted access

Aristóteles en el siglo XV: una ética para príncipes

Liberalidad, magnificencia y magnanimidad

Series:

María Díez Yáñez

Los cambios geopolíticos que se producen a partir del siglo XV debilitan el equilibrio de poder en el que se encuentran las monarquías europeas.
Estas circunstancias obligan a apuntalar la supremacía política de los príncipes en todos los frentes, entre los que juegan un papel imprescindible la reafirmación de su poder en el plano moral y la consideración de las aspiraciones de la nobleza.
A lo largo del siglo XV tiene lugar en Europa, y particularmente en Castilla, dada su posición preeminente, un interesante juego de retroalimentación entre los discursos letrados, proclamas nobiliarias y manifestaciones culturales, en los que el recurso a la doctrina de Aristóteles gana peso progresivamente.
En estas páginas se ofrece un análisis filológico, moral y político de este esfuerzo intelectual por fundamentar, en el legado aristotélico, la superioridad moral del príncipe, poniendo el foco en el contexto político y cultural de determinados lectores, intérpretes y difusores del ideario del Filósofo.
Las formas medievales de la Ética y su diálogo con las del humanismo renacentista explican cómo el Filósofo se trasplanta en un terreno castellano, respondiendo a la demanda de unos intereses culturales e ideológicos de un reino que se embarca rumbo a la modernidad.
Restricted access

Voices, Languages, Discourses

Interpreting the Present and the Memory of Nation in Cape Verde, Guinea-Bissau and São Tomé and Príncipe

Series:

Edited by Ana Mafalda Leite, Jessica Falconi, Kamila Krakowska, Sheila Kahn and Carmen Tindó Secco