Browse by title

You are looking at 1 - 10 of 33 items for :

  • Just Published x
Clear All Modify Search
Open access

Series:

Edited by Klaus Peter Freitag, Wilfried Gabriel and Jürgen Peters

Die gegenwärtigen Herausforderungen unseres Bildungswesens benötigen zukunftsweisende Konzepte, die Lernen und Arbeiten, allgemeine und berufliche Bildung miteinander verbinden. Die vorliegende Publikation zeigt, welche konkreten Ansätze und langjährigen Erfahrungen die (berufsbildende) Waldorfschule hierzu beisteuern kann. Durch eine empirisch biografische Langzeitstudie der Absolventen der Hiberniaschule − als Waldorfschule ehemals Träger eines BLK-Modellversuchs − wird deren Nachhaltigkeit wissenschaftlich bestätigt. Aktuelle Modelle und Konzepte verweisen auf Weiterentwicklungsmöglichkeiten zu einem neuen Bildungsverständnis im Kontext gesellschaftlicher Reformbemühungen.

Restricted access

Series:

Barbara Thiel

Es geht um die Frage, welche Aneignungsprozesse der deutschen Sprache sich bei Geflüchteten im jungen Erwachsenenalter rekonstruieren lassen. Der Beantwortung liegt eine soziokulturelle Auffassung von Sprachaneignung zugrunde, die den Lebens- und Lernkontext als konstitutiv für den Spracherwerb erachtet. Datengrundlage sind biografisch-narrative Interviews mit Geflüchteten an Berufsschulen, die narrationsanalytisch ausgewertet wurden. Die Ergebnisse zeigen, dass die Aneignung des Deutschen eng mit weiteren biografischen Entwicklungen verknüpft ist, wie dem Zugang zu beruflicher Bildung. Zudem wird deutlich, dass ein Leben vor dem Hintergrund von Flucht und Asyl Auswirkungen auf die Zweitsprachbiografie hat. Aus den Forschungserkenntnissen lassen sich Ansätze zur Unterstützung von Sprachaneignungsprozessen bei Geflüchteten in der beruflichen Bildung und darüber hinaus ableiten.

Restricted access

Practicing Futures

A Civic Imagination Action Handbook

Series:

Gabriel Peters-Lazaro and Sangita Shresthova

The real world is full of challenges and the sheer weight of problems facing us can stifle the genius of our collective human creativity at exactly the time when we desperately need imaginative and innovative solutions. Responding to this, Practicing Futures: A Civic Imagination Action Handbook harnesses our connections to popular culture and taps the boundless potential of human imagination to break free of assumptions that might otherwise trap us in repetitive cycles of alienation. Utopias and dystopias have long been used to pose questions, provoke discussions, and inspire next steps and are helpful because they encourage long view perspectives. Building on the work of the Civic Imagination Project at the University of Southern California, the Handbook is a practical guide for community leaders, educators, creative professionals, and change-makers who want to encourage creative, participatory, and playful approaches to thinking about the future. This book shares examples and models from the authors’ work in diverse communities. It also provides a step-by-step guide to their workshops with the objective of making their approach accessible to all interested practitioners. The tools are adaptable to a variety of local contexts and can serve multiple purposes from community and network building to idea generation and media campaign design by harnessing the expansive capacity for imagination within all of us.

Restricted access

Matthias Becker, Georg Spöttl and Gert Loose

Restricted access

Edited by Ana Gonçalves Matos and Silvia Melo-Pfeifer

Restricted access

Form, Use, Consciousness

Key topics in L2 grammar instruction With a Preface by Anthony J. Liddicoat (Professor of Applied Linguistics, University of Warwick)

Thomas Szende

Every language universe is both close to and far removed from our own. In a way, learning a foreign language is like not getting off at our usual stop and staying on the bus until we arrive at the terminal. The unfamiliar neighborhoods we discover are both similar to and different from what we know. Learners tackle an L2 using a variety of experiences acquired in their L1, and this new language system works as part of a network of previously existing grammar models and social categories.

The purpose of this book is not to revisit the pros and cons of teaching grammar. Learning an L2 appears as the gradual ability to realize which language features to select and prioritize to express a particular idea. Speaking in any L2 requires specific tools, and describing reality through new linguistic means involves a mental restructuring to which learners—particularly adults and older adolescents—are sometimes resistant. Indeed, not all information produced in an L2 and disclosed to the learners will necessarily be applied to language acquisition. If, by some miracle, this were the case, there would be no need for any reflection on the teaching and learning of grammar.

Restricted access

Hip-HopEd: The Compilation on Hip-Hop Education

Volume 3: Hip-Hop as Education & Knowledge of Self

Series:

Edited by Ian Levy and Edmund Adjapong

Restricted access

Noelia M. Galán-Rodríguez

Even though content and language integrated learning (CLIL) has been implemented in the Spanish educational system for some years now, it seems there is no consensus on whether this methodology is fulfilling its objectives. Although its practices in Spain have been studied in terms of assessment, language learning and content, research on students‘ and teachers‘ motivation in CLIL has been scarce. Taking into consideration that teaching and learning are social practices, it seems necessary to consider the affective factors such as motivation and perceptions which may come into play in CLIL practices. This book studies the perceptions and motivation regarding CLIL in three groups of CLIL physics and chemistry students and their CLIL teacher in a plurilingual high school located in Galicia.

Restricted access

Der Fall Literaturunterricht.

Sequenzanalytische Rekonstruktionen unter besonderer Berücksichtigung der Konstituierung des Gegenstandes

Series:

David Paulus

Ein Blick auf die Diskussionen innerhalb der Literaturdidaktik zeigt eine Vielfalt an Konzipierungen und Präskriptionen, die den schulischen Literaturunterricht anleiten und zu verbessern suchen. Mit dem Fokus auf Normfragen wird die empirische Erforschung des Literaturunterrichts zwar nicht ignoriert, aber zweitrangig behandelt. Die Publikation setzt an diesem Punkt an und ist als Pilotierung zu verstehen, wie das empirische Desiderat in einem qualitativ-rekonstruktiven Forschungsdesign bearbeitet werden kann. In einem interdisziplinären Zugriff werden fünf Transkripte von Deutschunterricht (objektiv-)hermeneutisch rekonstruiert. Erkenntnisleitend sind Fragen nach den Wechselwirkungen zwischen Lehrperson, Lernenden und Gegenstand im Unterrichtsprozess. Ein Fokus liegt in der Erforschung der Konstituierung der Inhaltsdimension und Fachlichkeit. Auf Basis der Fallrekonstruktionen wird diskutiert, wie der Umgang mit Literatur legitimiert werden kann, um literarisches Lernen und ästhetische Bildung in der Schule zu fördern.

Restricted access

Gelehrter Eklektizismus und Schulpolitik

Ideologie und Unterrichtsorganisation im Spanien des konservativen Liberalismus (1834–1900)

Series:

Till Eble

Im 19. Jahrhundert ereigneten sich in Spanien die Errichtung eines liberalen Systems sowie die Institutionalisierung des staatlichen Massenschulwesens. Der Autor untersucht diese parallelen Systembildungsprozesse unter dem Brennglas der Unterrichtsorganisation von Primarschulen. Insbesondere anhand von Berichten der Schulinspektion der kastilischen Provinzen Cuenca und Ciudad Real analysiert Eble sowohl die pädagogischen als auch ideologischen Normen, die der Schulpolitik vorgelagert waren, und deren Durchdringungskraft in den Provinzschulen der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Damit leistet der Autor zudem einen Beitrag zur Erforschung des konservativen Liberalismus Spaniens und setzt dem gängigen Bild von dessen Scheitern eine differenzierte Einordnung entgegen.