Browse by title

You are looking at 101 - 110 of 331,854 items

Restricted access

Petra Aigner

Als Resultat unterschiedlicher Migrationsbewegungen in den letzten Jahrzehnten stieg die MigrantInnenpopulation Österreichs und in der Folge ebenso die Anzahl der ethnischen UnternehmerInnen, die Selbstständigen mit Migrationshintergrund, am österreichischen Arbeitsmarkt an.

Dieses Buch gibt einen statistischen Überblick zu Ethnic Entrepreneurship in Österreich sowie einen Überblick über einschlägige Literatur zu den sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Theorien zu Ethnic Entrepreneurship. Anschließend werden anhand einer qualitativen Studie mit 50 ethnischen UnternehmerInnen in Oberösterreich und unter Anwendung der qualitativen Inhaltsanalyse nach Mayring soziokulturelle und sozioökonomische Funktions- und Wirkungsweisen von ethnischen UnternehmerInnen unter der Weiterentwicklung von migrations- und integrationstheoretischen Modellen erörtert.

Restricted access

Postmulticulturalism

Realities, Discourses, Practices

Augie Fleras

Postmulticulturalism: Realities, Discourses, Practices looks to analyze and assess the current salience and future prospects of Canada’s official multiculturalism by recasting the understanding of its past, present, and future through the prism of a postmulticulturalism lens. This book begins with the observation of a messy postmulticultural world of transnationality, cosmopolitanism, postethnicity, and multiversality, rather than an ordered multicultural world of homogeneity, centrality, and clarity. However durable and popular as a diversity governance model, Canada’s official multiculturalism is no longer theoretically attuned to the realities and demands of this rapidly changing, deeply networked, and diversely complex era. In what is arguably the first book on postmulticulturalism as diversity governance, Postmulticulturalism proposes a new governance mindset that conceptually engages the principles and dynamics of a postmulticultural world as a discursive framework for living together with/in/through a complexity of differences. This book also contends that any move beyond multiculturalism as diversity governance is not about rejection or retreat, but more accurately it’s about building on its positives while moving positively forward in ways theoretically aligned to 21st-century challenges.

Restricted access

Repenser les stratégies nucléaires

Continuités et ruptures. Un hommage à Lucien Poirier

Series:

Edited by Thomas Meszaros

Cet ouvrage a pour objectif d’enrichir la connaissance dans un domaine particulier des relations internationales et stratégiques : les stratégies nucléaires. Pour contribuer à cette connaissance, il réunit les contributions de jeunes chercheurs et chercheurs confirmés, issus d'horizons différents, qui invitent à repenser les trajectoires historiques et intellectuelles des stratégies et des armes nucléaires dans les relations internationales. Ce volume interroge la période des origines, celle des premières pensées sur le sujet, en particulier celle de Lucien Poirier, à qui cet ouvrage rend hommage. Ce retour aux sources de la pensée stratégique nucléaire, à l’époque de la guerre froide, permet d’envisager les continuités et les ruptures à l’œuvre depuis, dans les relations internationales post-guerre froide, notamment sur les questions liées à la diffusion et à la virtualisation de l’arme nucléaire ainsi qu’au désarmement nucléaire.

Ce livre, en proposant une réflexion originale et fondamentale sur la place des armes nucléaires dans les théories des relations internationales, invite aussi à ouvrir un débat constructif sur leurs trajectoires passées, présentes et à venir dans les relations internationales proprement dites.

Restricted access

The Communication Strategy Handbook

Toolkit for Creating a Winning Strategy

Betteke van Ruler and Frank Körver

Strategic development is one of the most daunting challenges that faces any professional, no matter the field. After all, stakes are high. Developing effective strategies can put you on the path to becoming a trusted advisor and a valued employee.

The Communication Strategy Framework introduced in this handbook has been designed to help professionals make targeted choices toward strategic communication. Taking an iterative approach and continually reflecting on whether your choices remain congruent enables you to continually adapt to changing circumstances while staying in command. Linear planning models are ineffective. Quick strategy development can revolutionize the communication function and strengthen the relationship amongst members of a professional team. Linking communication and business strategy is the number one challenge for today’s communication practitioners.

The Communication Strategy Framework facilitates the communication professional to forcefully and efficiently make the right choices. It compels individuals to think about how communication can contribute to achieving the organization's or client’s goals. As a result, it provides a clear picture of your communication strategy in one page by putting superfluous details aside and concentrating on the essentials.

The Communication Strategy Framework has proven to be an instant eye-opener. A best-seller amongst professionals in the Netherlands, it is available for the first time in English. This step-by-step guide to creating a winning communication strategy will help communicators of all types, from professionals and clients to students and teachers!

Restricted access

Series:

Yaël Debelle

Eine Visitenkarte von Otto von Bismarck, ein vertraulicher Brief aus dem russischen Außenministerium, eine kaiserliche Balleinladung – Michail Nikolaevič Murav’ev (1845–1900) klebte in seine Erinnerungsalben, was sich in seinem Alltag als russischer Diplomat in Berlin rund um den Boulevard «Unter den Linden» ansammelte. Hunderte Dokumente entfalten ein Kaleidoskop seiner Lebenswelt und gewähren Einblick in die Welt der Geheimdiplomatie. Sie zeigen, wie große Politik tagtäglich im Kleinen gemacht wurde. Murav’ev dokumentierte seine Netzwerkpflege minutiös. Die kulturgeschichtliche Studie untersucht sein Kommunikationsgefüge, rekonstruiert seine Lebenswelt und skizziert die kaum bekannte Biografie des späteren zaristischen Außenministers, der auf dem Höhepunkt seiner Karriere plötzlich und rätselhaft verstarb.

Restricted access

Gesammelte Werke

Schriften zur politischen Pädagogik. Teil 1: Politische Theorie und Föderalismus Bearbeitet, kommentiert und herausgegeben von Tomasz Stępień

Series:

Anton Hilckman

Edited by Tomasz Stepien

Die Frage nach der politischen Verfassung der Gesellschaft als Leitmotiv der politischen Theorie gehört neben Kulturwissenschaft und Philosophie zu den Hauptthemen im Gesamtwerk von Anton Hilckman. Den Hintergrund dafür bilden die dramatischen Ereignisse in Deutschland und Europa des 20. Jahrhunderts. Anton Hilckman als politisch engagierter Zeitzeuge nahm direkt an diesen Auseinandersetzungen teil. In diesem Zusammenhang entwickelt er die Theorie des politischen Föderalismus als eine Alternative für Deutschland und Europa gegenüber den totalitären Ideologien des Kommunismus und Nationalsozialismus, die er als die eigentlichen politischen Pseudo-Religionen herausstellt. Gleichzeitig plädiert er für eine politische Bildung der Bürgergesellschaft als Grundlage politischer Mündigkeit.

Restricted access

Series:

Tomasz Sawczuk

The book is the first monograph which examines the correspondences between the oeuvre of Jack Kerouac and the thought of Jacques Lacan, the two apparently incompatible worlds which prove to be complementary when taking a closer look. The study demonstrates a number of points. Firstly, with Jacques Lacan as a silent partner, it helps to better understand why psychoanalysis won Kerouac’s enmity in the mid-1950s. It also delves into Lacan’s reflections on spontaneous free-association to prove their convergence with Beats’ literary tactics. In its final part, by employing Lacanian theory, the book offers an extensive insight into Kerouac’s oeuvre to excavate the problematic status of the father figure, a crucial matter not yet given a rigorous critical attention.

Open access

Wie Bilder «entstehen».

Beschreibende Methode [Band 3]

Edited by Dieter Maurer and Claudia Riboni

Wie erscheinen, «entstehen» Bilder? Welche Eigenschaften, Strukturen und Entwicklungen lassen sich in frühen graphischen Äusserungen beobachten? Sind frühe Bildmerkmale in einer bestimmten Kultur allgemein oder individuell? Worin besteht frühe bildhafte Erkenntnis und Ästhetik? Auf welche allgemeinen Bestimmungen von «Bild» oder «Bildern» verweist die Bildgenese? Auf welche allgemeinen Aspekte des frühen symbolischen Verhaltens verweisen frühe Bilder?

Der vorliegende dritte Band zur Thematik erläutert ausführlich die begrifflichen und methodischen Einzelheiten, die der Untersuchung früher Zeichnungen und Malereien von Kindern im Vorschulalter, dargestellt in den ersten beiden Bände, zugrunde liegen, mit eingeschlossen der Illustration der untersuchten Bildmerkmale anhand von Typenbildern.

Open access

Wie Bilder «entstehen».

Bildarchiv Europa und Materialien [Band 2]

Edited by Dieter Maurer and Claudia Riboni

Wie erscheinen, «entstehen» Bilder? Welche Eigenschaften, Strukturen und Entwicklungen lassen sich in frühen graphischen Äusserungen beobachten? Sind frühe Bildmerkmale in einer bestimmten Kultur allgemein oder individuell? Worin besteht frühe bildhafte Erkenntnis und Ästhetik? Auf welche allgemeinen Bestimmungen von «Bild» oder «Bildern» verweist die Bildgenese? Auf welche allgemeinen Aspekte des frühen symbolischen Verhaltens verweisen frühe Bilder?

Im Zentrum des vorliegenden zweiten Bands zur Bildentwicklung im frühen Kindesalter stehen eine Illustration einer einzelnen Entwicklung, eine Illustration der allgemeinen Entwicklungsstruktur anhand von Bildmerkmalen und die Erläuterung des Online-Bildarchivs, Grundlage der im ersten Band dargestellten empirischen Untersuchung.

Open access

Wie Bilder «entstehen».

Eigenschaften und Entwicklung [Band 1]

Edited by Dieter Maurer and Claudia Riboni

Wie erscheinen, «entstehen» Bilder? Welche Eigenschaften, Strukturen und Entwicklungen lassen sich in frühen graphischen Äusserungen beobachten? Sind frühe Bildmerkmale in einer bestimmten Kultur allgemein oder individuell? Worin besteht frühe bildhafte Erkenntnis und Ästhetik? Auf welche allgemeinen Bestimmungen von «Bild» oder «Bildern» verweist die Bildgenese? Auf welche allgemeinen Aspekte des frühen symbolischen Verhaltens verweisen frühe Bilder?

Der vorliegende erste Band zur Bildentwicklung im frühen Kindesalter stellt die Ergebnisse einer breit angelegten empirischen Studie von Zeichnungen und Malereien europäischer Kinder (Schweiz, Frankreich und Deutschland) im Vorschulalter vor.