Browse by title

You are looking at 11 - 20 of 50 items for :

  • History and Political Science x
  • Just Published x
Clear All
Restricted access

Series:

Edited by Sébastien Chauffour, Corine Defrance, Stefan Martens and Marie-Bénédicte Vincent

Au lendemain de la Seconde Guerre mondiale, en Allemagne et en Autriche occupées, les Alliés mettent en œuvre des politiques de dénazification. Dans ce cadre, une épuration judiciaire, administrative et professionnelle est conduite dans chacune des quatre zones d’occupation des deux pays. Les pratiques épuratoires varient selon les secteurs professionnels et les régions. Si l’on observe une homogénéisation croissante dans le futur territoire de la RFA, passant notamment par l’association des Allemands à l’entreprise, la dénazification n’est jamais uniforme.

Cet ouvrage collectif présente la dénazification menée en zone française d’occupation en Allemagne principalement. Il met l’accent sur les points communs, les différences et les interactions avec les pratiques menées dans les trois autres zones. Grâce à de nouvelles sources désormais accessibles, il est possible de saisir au plus près les réalités de l’épuration et les conditions de la transition démocratique après le nazisme. Car l’ambition de la dénazification est immense : sanctionner pénalement les criminels, neutraliser les élites fonctionnelles ayant servi le régime nazi, évaluer la compromission politique de plus de 8,5 millions d’Allemands membres du NSDAP, mais surtout – essentiel pour l’avenir – réformer et démocratiser la société allemande et, en accord avec cet objectif, réintégrer progressivement la plupart de ceux qui avaient été écartés au lendemain de la guerre. Avec le recul, si l’épuration a parfois été jugée bien limitée à l’Ouest, en zone française notamment, la démocratisation est un acquis durable de l’après-1945.

Restricted access

William L. Benoit and Mark J. Glantz

This book offers content analyses of the 2016 presidential candidate campaign messages from the primary and the general election. The chapters examine both new (Twitter, Facebook) and traditional (TV spots, debates, speeches) media employed in this contest. This allows comparison of campaign phases (primary versus general), candidates (Republican primary and Democratic primary candidates; general election candidates), and message forms. The results are compared with data from analyses of previous presidential campaigns.

Restricted access

Edited by Wolfgang Wüst

Die napoleonische «Flurbereinigung» zu Beginn des 19. Jahrhunderts zerstörte vor allem im deutschen Südwesten eine bereits im Spätmittelalter ausgeprägte und in der Frühen Neuzeit weiterentwickelte ordensumfassende Kulturlandschaft. In den zugehörigen Klöstern und Stiften entfalteten sich über Jahrzehnte hinweg in den verschiedensten zivilisatorischen Feldern kulturelle Highlights. Die Beiträge des vorliegenden Bandes präsentieren vielfältige Ansätze zur Untersuchung der sakralen Landschaft Süddeutschlands und der Kulturleistungen geistlicher Institutionen vom späten Mittelalter bis zur Säkularisation und der unmittelbaren Zeit darüber hinaus. Der Bogen der Untersuchungen spannt sich aus über die Themenbereiche Wissenschaft und Bildung, materielle Kultur, Literatur und Kunst sowie Raum und Mobilität.

Restricted access

Staatenlexikon Europa

Geographie, Geschichte, Kultur, Politik und Wirtschaft

Edited by Andreas Dittmann and Wolfgang Gieler

Das Staatenlexikon vermittelt grundlegende Kenntnisse zu Geographie, Kultur, Politik und Wirtschaft der Staatenwelt Europas. In alphabetischer Reihenfolge – von Albanien bis Zypern – werden insgesamt 50 Staaten behandelt. Die Besonderheit des Lexikons besteht in der Analyse gegenwärtiger gesellschaftspolitischer und ökonomischer Entwicklungen als historisch bedingten Prozessen. In kompakter Form werden Informationen auf aktuellem Stand über die Bedingungen und Strukturen, Interessen und Ziele der Politik der Staaten Europas untereinander und in der internationalen Arena geboten. Zielgruppen sind vor allem Wissenschaftler, Studierende, Dozenten, Journalisten und sonstige Mittler politischer Bildung sowie alle politisch Interessierten. Ein Grundlagenwerk, das zur differenzierten Beurteilung Europas im Wandel beiträgt. Dabei wird der Begriff «Europa» räumlich großzügig interpretiert und auch über Ost- und Südosteuropa hinaus bis zum Kaukasus ausgedehnt.

Restricted access

Series:

Edited by Martin Wieser

Dieser Band vereint jüngere Forschungsarbeiten zur Geschichte der Psychologie im Nationalsozialismus. Begriffliche und theoretische Wurzeln, die fachliche Entwicklung und die praktische Anwendung psychologischen Wissens zwischen „Machtergreifung", „Anschluss" und „totalem Krieg", aber auch Biographien von Psychologinnen und Psychologen zwischen Komplizenschaft und Verfolgung werden beleuchtet. Auch die bisher wenig beachtete Rezeption der NS-Psychologie im Ausland sowie die Nachwirkungen der NS-Zeit in der BRD kommen zur Sprache. Über alle Beiträge hinweg wird deutlich, dass der Prozess der Aufarbeitung auch im siebten Jahrzehnt nach Ende des Zweiten Weltkriegs keineswegs abgeschlossen ist, sondern ein höchst lebendiges Forschungsfeld der Psychologiegeschichte repräsentiert, dessen Erkenntnisse auch heutige Fragen und Probleme der Psychologie berühren.

Restricted access

Deutschsprachige Zionismen

Verfechter, Kritiker und Gegner, Organisationen und Medien (1890–1938)

Series:

Edited by Lisa Sophie Gebhard and David Hamann

Der moderne Zionismus bildete nie eine politische Einheit, sondern vielmehr eine heterogene Bewegung. Wie ihre ZeitgenossInnen waren auch die ZionistInnen in ihrer ideologisch-politischen Entwicklung von gängigen Wissens- und Ideenbeständen beeinflusst und verhandelten in dieser Zeitgebundenheit ihre Vision(en) von einer künftigen jüdischen Heimstätte. Die Beiträge dieses Bandes analysieren AkteurInnen, Agitationsmittel und Diskurse innerhalb der vielseitigen zionistischen Bewegung, die als ‚Zionismen‘ apostrophiert werden. Die AutorInnen hinterfragen herkömmliche Narrative im Hinblick auf individuelle und kollektive Strategien der Identitätsbildung. Sie beleuchten zudem das spannungsreiche Verhältnis der ZionistInnen untereinander sowie ihre ambivalenten Beziehungen zu nichtzionistischen Gruppen.

Restricted access

Gemeine Dirnen und gute Fräulein

Frauenhäuser im spätmittelalterlichen Österreich

Series:

Michael M. Hammer

Frauenhäuser, die Bordelle spätmittelalterlich-frühneuzeitlicher Städte, stellen ein Phänomen mediävistischer Forschung dar, das an Aktualität kaum verloren hat. Die Existenz der geordneten Prostitution hat nicht nur wirtschaftliche, sondern auch ordnungspolitische Gründe. Sie diente vorwiegend zum Erhalt eines friedlichen gesellschaftlichen Zusammenlebens. Die Dirnen des Frauenhauses nahmen dadurch eine Sonderrolle innerhalb der heterogenen Randgruppen ein. In den Gebieten des heutigen Österreich und Südtirol florierten Bordelle in städtischem oder herrschaftlichem Besitz. Dieses Buch beleuchtet das Frauenhauswesen in jenem Raum erstmals systematisch aus sozialer, rechtlicher und wirtschaftlicher Sicht und ordnet die Quellenbefunde einzelner Standorte in das überregionale Gesamtbild der Frauenhausprostitution ein.

Restricted access

Piotr Franaszek, Paweł Grata, Anna Kozicka-Kołaczkowska, Mariusz Ruszel and Grzegorz Zamoyski

This book is dedicated to the life and work of Ignacy Łukasiewicz, Polish pharmacist whose world-renowned achievements include construction of the world’s first oil refinery and invention of the modern kerosene lamp. The authors also portray the history of the Galician oil industry and set it in the context of political, social and technological changes taking place in the 19th-century Central and Eastern Europe.

"The work adds substantially to existing scholarship in English. As the author of the only English-language academic monograph devoted to a general history of the Galician oil industry, I can attest that this manuscript adds significant and important information, details, depth of investigation that is not provided in my book or any other book. It therefore makes a novel contribution that will be very valuable to anyone looking for a truly detailed account of Ignacy Łukasiewicz’s contribution within the context of the Galician oil industry in general."

Alison Frank Johnson

Professor of History and of Germanic Languages and Literatures

Harvard University, Center for European Studies

 

"The authors sketch the profiles of two outstanding Poles, pioneers of the oil industry – Ignacy Łukasiewicz, MSc. in Pharmacy, and mining engineer and geologist Witold Zglenicki, called the Polish Nobel (...) This scientific work is an interesting and captivating read. It can be used not only by scientists and students, but also by everyone who is interested in industrial cultural heritage (...)."

Krzysztof Broński

Professor and Head of Department of Economic and Social History

Economic University in Kraków

Restricted access

Mapping Ultima Thule

Representations of North Greenland in the Expedition Accounts of Knud Rasmussen

Agata Lubowicka

The book addresses the relationship between the literary representations of North Greenland and the Inughuit people in Knud Rasmussen’s expedition accounts The New People and My Travel Diary and the historical process of Danish colonization of North Greenland. The aim of reading both works is to demonstrate the ambivalence in representing North Greenland and the Inughuit, and, through this, to prove the existence of common mechanisms and cultural practices connected to mapping of the Other in a situation of asymmetric power relations. Applying a textual approach founded on colonial discourse analysis, the reading proves that literary mappings of geography and identity can never be stable, as they are in the state of constant transformation, perpetually recontextualized and reinvented.

Restricted access

The Many Faces of Crisis

An Analysis of Crisis Management from an Economic and Political Perspective

Series:

Edited by Marek A. Cichocki and Tomasz Grzegorz Grosse

The authors of the book examine the phenomenon of crisis from the perspective of political and economic science. The texts of the book are focused on four aspects of the crisis: (1) the development problem, (2) the structural problem, (3) the management problem and (4) the problem of the weakening legitimacy of a specific crisis-stricken system. This book offers a proposal for a methodological approach to the evaluation of crisis reality and to research on the ways of overcoming the crisis by state authorities. The four proposed aspects of the analysis are an attempt to view the crisis from various perspectives, which are interrelated and not always clearly separable.