Browse by title

You are looking at 41 - 50 of 37,510 items for :

  • Linguistics x
Clear All
Restricted access

Jerome L. Packard

A Social View on the Chinese Language is intended to be a general linguistic introduction to the Chinese language for the general reader and can be used in beginning-level Chinese linguistics courses. It is different from other Chinese linguistics surveys because, in addition to the usual areas of interest (such as the Chinese dialects, the history of the language, the characters and the grammar), it offers a view into linguistic phenomena that are also related to human behavior and society, such as how Chinese children and US college students learn Chinese, how the brain processes Chinese, the genetic origins of Chinese, language disorders and language loss in Chinese, differences in Chinese language use in different social groups, studies of Chinese reading and psycholinguistic aspects of Chinese language use.
Restricted access

Ernest W.B. Hess-Lüttich

Der Band möchte dafür sensibilisieren, die ‚Zeichen der Stadt‘ wahrzunehmen, sie zu ‚lesen‘. Am Beispiel ausgewählter Quartiere in Berlin, die in jüngster Zeit im Fokus kontroverser Debatten standen, möchte er Antworten suchen auf die Frage: Was sind urbane Diskurse? Diese Frage nach dem ‚Wie‘ urbaner Kommunikation zielt auf deren (sozio)kulturelle Verfasstheit im Schnittfeld von Diskursforschung und Semiotik, Stadtökologie und Stadtsoziologie. Welche Ansätze können in einem interdisziplinären Forschungsdesign zur Anwendung kommen, um die Diskursbedingungen urbanen Wandels zu verbessern? Die einleitend vorgestellten Ansätze semiotischer, urbanologischer, ökologischer, linguistischer Provenienz sollen einen multidisziplinären Zugang für die ‚Lektüre‘ urbaner Räume als ‚Texte‘ bieten.

Restricted access

Kunst und Wissenschaft der Komödienübersetzung

Reflexionen – Beispiele – Erfahrungen

Rainer Kohlmayer

Das Buch ist das erste Werkstattseminar zu Theorie und Praxis des Dramenübersetzens. Es bietet zunächst einen kritischen Überblick über das Feld der literarischen Übersetzung und behandelt dann Einzelprobleme am Beispiel von Corneille, Molière und Labiche, u.a. das Deutsche als Übersetzungssprache, die Figurensprache, die Empathie, die Aktualisierung, das Lachtheater Labiches. Enthalten ist auch ein Erfahrungsbericht über den Weg vom Text zur Inszenierung (u.a. von Tartuffe und Bunbury). Alle Beispiele stammen aus der Praxis des Verfassers. Der Band schließt mit Stellungnahmen Jürgen von Stackelbergs zu den Übersetzungen Rainer Kohlmayers und einem Interview mit dem Verfasser. Ein Buch für die Übersetzungs- und Theaterpraxis.

Restricted access

Argument Structure in Flux

The Development of Impersonal Constructions in Middle and Early Modern English, with Special Reference to Verbs of Desire

Series:

Noelia Castro-Chao

The class of verbs of Desire comprises verbs whose syntax and semantics have undergone important changes in the course of their histories. Their argument structure involves a Desirer and a Desired, and in earlier English they could be used impersonally in constructions lacking a subject marked for the nominative case. The book presents three case studies based on a comprehensive survey of the entries in the Oxford English Dictionary and the Middle English Dictionary and on corpus data retrieved from EEBOCorp 1.0 (1470s–1690s). The results obtained unveil the loss of impersonal uses and their gradual replacement by personal patterns, in particular a pattern where the verb governs a prepositional complement representing the Desired as a metaphorical goal.

Restricted access

Series:

Arkadiusz Pietluch

This book attempts to demystify concerns surrounding a novel motivational construct known as a Directed Motivational Current. The study aimed at exploring whether a high sense of efficacy may support a person in transforming short-spanned motivational episodes into longitudinal engagement typical for the DMC framework. To this end, a sequential exploratory mixed methodology was used. Subsequently, a link between well-anchored efficacy beliefs and the rate at which DMCs occur was indeed discovered. This was further reinforced by the outcomes of personalised interviews. Eventually, the research yielded several noteworthy conclusions, including the fact that imbuing the DMC structure with elements of efficacy building may lead to long-term, sustained behaviour in a foreign language classroom.

Restricted access

Kollokationen

Theoretische, forschungspraktische und fremdsprachendidaktische Überlegungen. In Zusammenarbeit mit Juliane Niedner

Series:

Edited by Elmar Schafroth, Fabio Mollica and Carmen Mellado Blanco

Publikationen über Kollokationen sind zwar Legion, dieser Band möchte jedoch – aus kontrastiver Sicht – einen aktuellen Überblick über angewandte und theoretische Aspekte kollokativer Einheiten geben. Dabei rücken folgende Aspekte in den Vordergrund: die Diskussion des Kollokationsbegriffs (auch im Hinblick auf den Fremdsprachenunterricht), die morphosyntaktisch-semantisch relevanten Gebrauchseigenschaften von Kollokationen, ihre Behandlung in der Fremdsprachendidaktik (auch in Lehrwerken sowie anhand möglicher Übungstypologien) und in Wörterbüchern. Weitere Themen sind die Schnittstellen zwischen Kollokationen und verbalen Idiomen sowie die Frage der Valenzfähigkeit dieser beiden Phrasentypen.

Restricted access

Series:

Edited by Jin Zhao and Hans Giessen

Sprache im Sinne der Wirklichkeitsstrukturierung oder gar -konstruierung steht im Mittelpunkt des sogenannten linguistic turn. Auf der anderen Seite ist Sprache selbst aber auch ein Kulturartefakt. Sie entwickelt sich als Produkt der menschlichen Evolution und ist als natürliche Ausstattung der menschlichen Art ein konstitutiver Teil der Kultur. In der Linguistik wird Sprache nicht nur als Zeichensystem, sondern auch als soziale Einrichtung verstanden. Aber nicht nur den Sprachzeichen, sondern auch der Grammatikstruktur und gar der Sprache als Ganzes wird zugesprochen, dass sie eine spezifische Kultur und Weltanschauung widerspiegelt und den Geist sowie die Identität eines Volks bestimmt, da nach Wilhelm von Humboldt „auch auf die Sprache in derselben Nation eine gleichartige Subjektivität einwirkt, so liegt in jeder Sprache eine eigenthümliche Weltansicht".

Die Deutsche Fakultät der Tongji-Universität hat im September 2019 ein Humboldt-Kolleg zum Thema „Kulturalität der Sprache und Sprachlichkeit der Kultur" in Shanghai veranstaltet. Der Band dokumentiert Beiträge des Symposiums.

Restricted access

Series:

Melisa Stocco

La Autotraducción en la Poesía Mapuche interroga las diversas formas, contextos y motivaciones que hacen a la práctica de la autotraducción en la producción bilingüe de seis poetas mapuche contemporáneos: Leonel Lienlaf, Elicura Chihuailaf, Rayen Kvyeh, María Teresa Panchillo, Liliana Ancalao y Adriana Paredes Pinda. Se propone ofrecer un análisis comparativo y atento a las coordenadas culturales y sociohistóricas de la producción poética mapuche bilingüe de los últimos 30 años, a partir de la noción de traful y de una tipología de estrategias de autotraducción.

Es un libro orientado a la reflexión intercultural que propone una inmersión en el territorio sensible de la literatura desde la lectura de los cruces, tensiones, contradicciones y complementariedades entre las versiones de los textos poéticos bilingües mapuzungun–español. Se trata de un aporte tanto a la literature comparada en términos de una apertura a las lenguas y discursos literarios emergentes en Abya Yala, como a los estudios de autotraducción.

Restricted access

Linguistic Landscapes im deutschsprachigen Kontext

Forschungsperspektiven, Methoden und Anwendungsmöglichkeiten

Series:

Edited by Evelyn Ziegler and Heiko F. Marten

Die Erforschung von Sprache im öffentlichen Raum (Linguistic Landscapes, LL) hat sich in den vergangen 20 Jahren als Teilgebiet der Soziolinguistik, der Semiotik und anderer Disziplinen fest etabliert. Der vorliegende Band gibt einen Überblick zu zentralen Ansätzen der LL-Forschung mit einem Bezug zur deutschen Sprache. Die Beiträge stellen aktuelle Studien aus dem deutschsprachigen Raum, zu Deutsch als Minderheitensprache sowie aus Ländern mit einer ausgeprägten DaF-Tradition vor. Sie thematisieren sprachstrukturelle und soziolinguistische ebenso wie didaktische, methodische und technologische Aspekte. Damit trägt der Band zu einer Systematisierung der deutschsprachigen LL-Forschung bei, gibt Impulse für internationale Diskussionen und benennt wichtige Desiderata.

Restricted access

Series:

Edited by Joanna Dybiec-Gajer and Agnieszka Gicala

The goal of the book is to investigate mediating practices used in translation of children’s and young adults’ fiction, focusing on transfer of contents considered controversial or unsuitable for young audiences. It shows how the macabre and cruelty, swear words and bioethical issues have been affected in translation across cultures and times. Analysing selected key texts from Grimms’ tales and Hoffmann’s Struwwelpeter to Roald Dahl’s fiction, it shows that mediating approaches, sometimes infringing upon the integrity of source texts, are still part of contemporary translation practices. The volume includes contributions of renowned TS scholars and practitioners, working with a variety of approaches from descriptive translation studies and literary criticism to translation pedagogy and museum studies.

"The angle of looking into the topics is fresh and acute and I whole-heartedly recommend the book for readers from scholars to parents and school-teachers, for all adults taking a special interest in and cherishing children and their literature".

Riitta Oittinen, Tampere University, Finland