Browse by title

You are looking at 1 - 10 of 28,355 items for :

  • Linguistics x
Clear All
Restricted access

Metaphern im Zuwanderungsdiskurs

Linguistische Analysen zur Metaphorik in der politischen Kommunikation

Series:

Martin Wichmann

Die linguistische Studie untersucht die Metaphorik im Zuwanderungsdiskurs auf einer breiten Datengrundlage bestehend aus Parteiprogrammen, Plenardebatten und politischen Talkshows. Der Untersuchungszeitraum umfasst auch die kontroverse «Sarrazin-Debatte». Der Fokus liegt auf dem Aspekt der Arbeitsmigration. Metaphern wie Parallelgesellschaft, Willkommenskultur oder Zuwanderungssteuerung spielen eine zentrale Rolle im politischen Diskurs und prägen diesen auch. Innovativ sind der Einbezug der Verwendungskontexte und die Analyse mündlicher Sprachdaten. Die Untersuchung liefert die zentralen Konzepte und Metaphern in Bezug auf Zuwanderung. Dabei zeigt sich, dass die Metaphorik im Zuwanderungsdiskurs einem zeitlichen Wandel unterliegt.

Restricted access

Series:

Aleksandra Majdzinska

This study focuses on the concepts of similarities and differences considered within the framework of cognitive linguistics and its understanding of mental construal as our ability to form alternate conceptualisations. The author employs selected cognitive models in the analysis of a variety of verbal, visual, and verbo-visual texts from the domains of literature, art, the press, as well as internet communication. With a focus on the practical dimension, the author suggests that comparing theme-related texts, alternative conceptualisations, and variations might be used as a strategy in teaching cognitive linguistics.

Restricted access

Series:

Anastasia Antipova

Die Monographie beschreibt auf der Basis gründlicher Quellen- und Archivstudien Voraussetzungen, Pläne, Maßnahmen und Ergebnisse der NS-Sprachpolitik im Osten. Sie beleuchtet die sprachvölkischen und rasseideologischen Voraussetzungen sowie die vorgefundenen sprachsoziologischen Verhältnisse in Weißrussland und Nachbarländern. Ferner charakterisiert die Autorin die handelnden Personen und erlassenen Sprachvorschriften in differenzierter Weise und zeigt im Ergebnis, dass beim Eroberungs-, Unterdrückungs- und Vernichtungsfeldzug im Osten die Förderung von Sprache, Bildung und Kultur nur eine marginale Rolle spielte und vor allem im Dienste von «Teile und herrsche!» stand. Ein umfangreicher Anhang macht die wichtigsten Dokumente und Materialien zugänglich.

Restricted access

The Functions of ‹General Nouns›

Theory and Corpus Analysis

Series:

Vera Benninghoven

The author critically discusses the concept of ‹general nouns›, which Halliday/Hasan introduced in their approach to lexical cohesion (1976), and she provides a comprehensive overview of these nouns from a micro- and a macro-linguistic perspective. For the empirical analysis, the author compiled a corpus, which allows statements about a medium- and genre-specific use of ‹general nouns›. For this purpose, she developed an analytical tool, which takes into account formal and semantic features. The major outcome of the corpus analysis is that ‹general nouns› are much more flexible in form and function than Halliday/Hasan assumed and, most importantly, that they fulfil genre-specific functions some of which have not systematically been associated with lexical cohesion.

Restricted access

Terminologie(s) et traduction

Les termes de l’environnement et l'environnement des termes

Edited by Sonia Berbinski and Anca Marina Velicu

Problématique actuelle, l’environnement est un de ces domaines transversaux au sujet desquels les décideurs nationaux, européens et internationaux, le milieu des affaires et l’opinion publique débattent et souvent se confrontent depuis longtemps. Sa terminologie se renouvelle constamment au fur et à mesure de l’apparition de nouveaux défis. Les contributions de ce volume se réunissent autour du terme environnement, reliant entre elles deux thèmes centraux : la terminologie de l’environnement, d’une part, et l’environnement des termes de l’autre. Elles se revendiquent de la terminologie, de la sémantique lexicale, de la traductologie, discours de spécialité ou bien de la normalisation terminologique, du droit de l’environnement, de la sociologie de l’environnement, de l’écologie.

Restricted access

Pluricentric Languages and Non-Dominant Varieties Worldwide

New Pluricentric Languages - Old Problems

Series:

Edited by Rudolf Muhr and Benjamin Meisnitzer

This book comprises 30 selected papers that were presented at the 5th World Conference of Pluricentric Languages and their Non-Dominant Varieties (WCPCL) held at the University of Mainz (Germany). The conference was organized by the Working Group on Non-Dominant Varieties of Pluricentric Languages (WGNDV). The authors come from 15 countries and deal with 14 pluricentric languages and 31 (non-dominant) varieties around the world. The number of known PLCLs has again been extended. There are now 43 PLCLs in all. Apart from a large number of papers on Spanish, French and Portuguese, «new» and little researched PLCLs are also presented in the contributions: Albanian, Hungarian, Malay, Persian, Somali and Romanian.

Restricted access

Das pommersche Wörterbuch von Georg Gotthilf Jacob Homann (1774–1851)

Eine Sammlung pommerisch-deutscher Wörter und Redensarten

Series:

Matthias Vollmer

Im Mittelpunkt des Bandes steht die Rekonstruktion des ältesten niederdeutschen Dialektwörterbuchs aus dem ehemaligen Hinterpommern, das zu Beginn des 19. Jahrhunderts von Georg Gotthilf Jacob Homann als Handschrift erarbeitet, aber niemals publiziert wurde. Das Wörterbuch mit seinen mehr als 6.500 Stichwörtern stellt eine einzigartige Quelle für die Dokumentation und Erforschung der historischen ostniederdeutschen Mundarten dieser Region dar, wobei besonders der Kontakt mit dem Slawischen eine bedeutende Rolle spielt.

Restricted access

Sprache verstehen, verwenden, übersetzen

Akten des 50. Linguistischen Kolloquiums in Innsbruck 2015

Series:

Edited by Lew Zybatow and Alena Petrova

Anlässlich des 50. Linguistischen Jubiläumskolloquium in Innsbruck 2015 präsentierten 109 Vortragende aus Ost und West ihre vielfältigen Forschungsaktivitäten und wissenschaftlichen Ergebnisse zum Faszinosum Sprache, diesmal unter dem Rahmenthema «Sprache verstehen, verwenden, übersetzen». Der vorliegende Sammelband greift die Diskussionen auf. Er enthält Beiträge aus den zehn Sektionen des Kolloquiums (1. Semantik, Lexikologie, Phraseologie, Lexikographie; 2. Pragmatik, Diskursanalyse, Textlinguistik; 3. Grammatik, Grammatikographie; 4. Wortbildung, Korpuslinguistik, Computerlinguistik; 5. (Zweit-)Spracherwerb und seine Didaktik; 6. Translatorik; 7. Diachrone Linguistik; 8. Angewandte Linguistik; 9. Interkulturelle Kommunikation; 10: Kontrastive Linguistik) sowie drei Plenarvorträge.

Restricted access

Using the Devil with Courtesy

Shakespeare and the Language of (Im)Politeness

Series:

Bianca Del Villano

Renaissance England was marked by a pervasive culture of courtesy. The research hypothesis of this book is that verbal courtesy, for historical and social reasons involving social mobility and the crisis produced by the clash between different systems of thought (Humanism, Catholicism, Protestantism, new scientific discourses), soon became strategic language, characterised by specific forms of facework detectable through the patterns of politeness and impoliteness employed by speakers.

Adopting a historical pragmatic perspective, Using the Devil with Courtesy semantically and conceptually connects courtesy and (im)politeness to analyse Renaissance forms of (im)politeness through Shakespeare. Drawing on a methodological line of research running from Goffman (1967) and Grice (1967), to Brown and Levinson (1987), Jucker (2010) and Culpeper (2011), the book focuses specifically on Hamlet (c. 1601) and The Taming of the Shrew (c. 1594) with three principal aims: 1) to survey the (im)polite strategies used by the characters; 2) to explore how this language connects to a specific Renaissance subjectivity; 3) to link language and subjectivity to extra-textual (historical and semiotic) factors.

Restricted access

Series:

Edited by Beatrix Kreß, Vasco da Silva and Ioulia Grigorieva

Unsere alltägliche Kommunikation ist von Mehrsprachigkeit geprägt: Sowohl multilinguale Diskurse in (in)formellen Sprachlernsettings oder in institutionellen Situationen sind davon betroffen wie auch mehrsprachige Texte im städtischen Raum, in der Sprachdidaktik oder auf universitären Webseiten. Dabei vollziehen sich diese Situationen stets vor dem Hintergrund der jeweiligen Bildungsbiografie, die auch immer von eigenen Entscheidungen oder institutionellen Rahmenbedingungen abhängig ist. Die hier versammelten Beiträge beleuchten «Mehrsprachigkeit», «Sprachkontakt» und «Bildungsbiografie» aus einer linguistischen Perspektive und zeigen die individuelle, gesellschaftliche und institutionelle Vielfalt dieses Themas sowie die Besonderheiten des Umgangs damit auf.