Browse by title

You are looking at 1 - 10 of 413 items for

  • Just Published x
Clear All
Restricted access

Forschungsnahes Lehren und Lernen in der Lehrer*innenbildung

Forschungsmethodische Zugänge und Modelle zur Umsetzung

Edited by Mandy Schiefner-Rohs, Gianpiero Favella and Anna-Christin Herrmann

Das Thema des forschungsnahen Lehrens und Lernens ist vor allem durch bildungspolitische Notwendigkeiten der letzten Jahre stärker in den Blick der Hochschulpraxis geraten. Die Lehrer*innenbildung kann diesbezüglich jedoch auf eine lange Tradition zurückschauen. Dieser Herausgeberband möchte die Themenbereiche schulpädagogische Forschungsperspektive und hochschuldidaktische Umsetzungsformen verbinden und richtet sich an Lehrende und Forschende in der Lehrer*innenbildung. Die Publikation unternimmt den Versuch, ebenso Forschungszugänge wie auch hochschuldidaktische Konstruktionen des forschenden Lernens vorzustellen und problemorientiert einzuordnen. Außerdem werden konzeptionelle Entwicklungslinien und fachdidaktische Zugänge abgesteckt. Dabei kommen nationale wie auch internationale Stimmen zu Wort.

Restricted access

Series:

Tintti Klapuri

The book shows Chekhov in a new light, as a writer with a synthetic ethical worldview on which his poetics are based. The book’s key finding is that the temporal experience of modernity lies at the centre of Chekhov’s work. This conclusion is reached by comparing the ways in which modern temporality is represented in the different genres in which Chekhov wrote, from the non-fictional Sakhalin Island to his short fiction and drama. In terms of methodology, the book combines the historiographical and sociological views of modernity as based on a certain understanding of time with Mikhail Bakhtin’s concept of the chronotope.

Restricted access

Soul Travel

Spiritual Journeys in Late Medieval and Early Modern Europe

Edited by Jennifer Hillman and Elizabeth Tingle

This volume is an edited collection of original essays on spiritual travel in medieval and early modern Europe. Pilgrimage was a central feature of medieval and early modern Christianity. But holy travel was not only a physical act, it was also an interior disposition and a spiritual process. From at least the late Antique period, the life of a Christian was understood allegorically as a journey towards heaven. Also, many people could not travel: enclosed orders of monks and nuns, men and women with responsibilities tying them to localities, the sick and frail. Virtual travel was instead their recourse to the sacred sites. Thus spiritual pilgrimage, instead of or alongside physical pilgrimage, became prominent in medieval Europe and survived the Reformation in both Protestant and Catholic traditions.

These essays show that this experience took many forms: a lively imagining of a journey with holy people or to holy places; an «out-of-body» experience such as the revelations of St Bridget of Sweden; guided journeys; meditations upon holy places such as Jerusalem; and travel in reconstructed landscapes, from the Monti Sacri reconstitutions to convent churches. The volume includes an historiographical introduction by the editors and nine case studies of spiritual journeys, drawn from across the late medieval and early modern periods and from different regions of Europe.

Restricted access

Series:

Edited by Andrea Gremels and Susana Sosenski

En la historia como en la actualidad latinoamericana las niñas y los niños son expuestos a múltiples formas de violencia, desde el microcosmos de la familia hasta el macrocosmos de la sociedad. En el siglo XX, la violencia no ha logrado alejarse de la vida de millones de niños a lo largo y ancho de la región. Esto concierne también a los traumas ocasionados por las dictaduras y los conflictos armados. El cine latinoamericano expone cómo la violencia afecta a la infancia en todos los ámbitos de la vida cotidiana y en la construcción de una memoria individual e histórica. Desde una perspectiva interdisciplinaria y con un enfoque centrado en los procesos históricos del siglo XX en América Latina, este libro reúne a un grupo de especialistas que analizan las relaciones entre la infancia y la violencia en el cine comercial, independiente y propagandístico.

Restricted access

World War II Re-explored

Some New Millenium Studies in the History of the Global Conflict

Edited by Jarosław Suchoples, Stephanie James and Barbara Törnquist-Plewa

This volume is a collection of thirty papers written by authors from around the world. The writers focus on topics related to their own research interests. As a result, readers obtain a worldwide perspective on World War II from academics working on nearly every continent, proving that World War II was, probably, the first ever truly global experience for humanity. Present are many and different perspectives on the war. Eighty years after the end of World War II, these academics share their knowledge and reflections about a gruesome, but still not very remote time. In the new millennium, their studies should remind readers that the ‘end of history’ has been an impossible illusion and warn that peace and stability in international relations are not a given.

Restricted access

Series:

Edited by Emili Boix-Fuster, Albert Bastardas-Boada and Rosa Maria Torrens

Medium-sized language communities face competition between local and global languages such as Spanish, Russian, French and, above all, English. The various regions of Spain where Catalan is spoken, Denmark, the Czech Republic, and Lithuania show how their medium-sized languages (a term used to distinguish them as much from minority codes as from more widely-spoken codes) coexist alongside or struggle with their big brothers in multilingual families. This comparative analysis offers unique insight into language contact in present-day Europe.

Restricted access

Linguistische Beiträge zur Slavistik

XXIV. JungslavistInnen-Treffen in Köln, 17.-19. September 2015

Edited by Anastasia Bauer and Daniel Bunčić

Dieser Band dokumentiert das XXIV. JungslavistInnen-Treffen, das vom 17. bis zum 19. September 2015 an der Universität zu Köln stattfand. Wie gewohnt wurden auch auf diesem Treffen Themen aus den unterschiedlichsten (inhaltlichen wie methodischen) Bereichen der slavistischen Linguistik behandelt. Im Sammelband finden sich daher genderlinguistische und kulturwissenschaftliche Beiträge ebenso wie aktuelle slavistische Arbeiten zur Syntax, Semantik, Psycho-, Kontakt- und Gebärdensprachlinguistik. Damit liefert der Band mit 11 Beiträgen einen guten Überblick über die aktuelle linguistische Forschung der deutschsprachigen Slavistik.

Restricted access

Series:

Edited by Joanna Kic-Drgas and Marta Zawacka-Najgeburska

Das vorliegende Buch umfasst zehn Beiträge aus dem Bereich der Fachsprachenforschung. Der erste Teil leistet einen Beitrag zur Diskussion über Entwicklungstrends in der modernen Fachsprachdidaktik einschließlich der Methoden und Techniken des Fachsprachenunterrichts, der Motivation der Lernenden, des Einsatzes moderner Technologien beim Erlernen von Fachsprachen und des Aufbaus einer engeren Zusammenarbeit mit einem authentischen beruflichen Umfeld. Der zweite Teil widmet sich der Übersetzung in einem spezialisierten Kontext, der Analyse des Fachdiskurses und der schriftlichen und mündlichen Fachkommunikation. Die Beiträge stammen von Wissenschaftlern aus acht Ländern und geben einen aktuellen Einblick in ein wichtiges linguistisches Forschungsfeld.

The book consists of ten chapters on research into specialized language. The first part is a contribution to the current discussion on trends in today’s LSP (Language for Specific Purposes) teaching, with a special focus on teaching methods and techniques, student motivation, the use of the latest technology in LSP and working more closely with the actual professionals in the field for the benefit of the students. The second part focuses on specialized translation, discourse analysis in LSP and written and spoken professional communication. With authors from a number of countries worldwide, the book offers a unique approach to the field of LSP studies.

Restricted access

"Kontaminierte Landschaften"

Mitteleuropa inmitten von Krieg und Totalitarismus. Eine exemplarische Bestandsaufnahme anhand von literarischen Texten

Edited by Alexander Höllwerth

Der Band befasst sich mit dem schweren Erbe von Krieg und Totalitarismus in Mitteleuropa. Er enthält die Texte von 21 Autorinnen und Autoren aus Tschechien, Polen, Ungarn, Österreich und Deutschland. Diese gehen in ihren Beiträgen der Frage nach, welche Rolle der Literatur bei der Aufarbeitung der Traumata der Vergangenheit zukommt. Besprochen werden die Werke zeitgenössischer Autoren wie Pollack, Weber, Bodor, Topol, Sabuschko u. a. sowie von Autoren, die aus unmittelbarer Zeitzeugenschaft heraus schreiben (Wojdowski, Buczkowski). Dabei soll auch aufgezeigt werden, welchen Beitrag die Literatur bei der Durchbrechung national beschränkter Erinnerungskulturen hin zu einer transkulturellen (mittel-)europäischen Erzählung leisten kann. Gerade heute ist dieses Thema wieder hochaktuell.

Restricted access

Der Kosmos als Vorbild und Lehrmeister

Studien über den Raum-Zeit-Diskurs in der römischen Lebenswelt

Marion Achenbach-Kosse

Während heute die meisten Menschen keinen Gedanken daran verschwenden, dass sich unser irdischer Wohnort mit mehr als 1000 km/h um die eigene Achse dreht, reichte das Wissen um dieses ständige Bewegtwerden bei den Römern bis in den Alltag: Für Vitruv ist das rotierende Weltall der Prototyp aller mechanischen Einrichtungen.

In die römische Lebenswelt gelangte das Wissen über das Raum-Zeit-Modell der griechischen Astronomie, dem Platons Erkenntniseuphorie zu religiösem Charakter verholfen hatte, durch die paideia. Allerdings war der Prozess von der Wissensgewinnung bis zur Wissensrepräsentation keine Einbahnstraße: Die Deutungsmuster griechischer Welterklärung wurden durch Texte und Artefakte nicht einfach reproduziert, sondern an veränderte Bedürfnisse angepasst. Aus tradierten und neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen, religiösen Überzeugungen, politischen Notwendigkeiten und dem Wunsch nach Zurschaustellung des eigenen Kulturkapitals entstand im öffentlichen wie im privaten Bereich ein komplexer Diskurs über Raum und Zeit.