Browse by title

You are looking at 1-10 of 21,404 items for :

  • History and Political Science x
Clear All
Restricted access

Hitlers «völkische Vorkämpfer»:

Die Entwicklung nationalsozialistischer Kultur- und Rassenpolitik in der Baum-Frick-Regierung 1930-1931

Series:

Alexandra Esche

Am 23. Januar 1930, drei Jahre vor der sogenannten Machtergreifung, trat in Thüringen die erste Landesregierung mit nationalsozialistischer Beteiligung zusammen. Die Autorin wirft erstmals einen Blick hinter die Kulissen der Baum-Frick-Regierung und offenbart ihre eigentlichen Entscheidungsträger: die fünf «völkischen Vorkämpfer» Adolf Bartels, Max Robert Gerstenhauer, Hans F. K. Günther, Paul Schultze-Naumburg und Hans Severus Ziegler. Es waren ihre im Deutschbund, dem Saalecker Kreis und dem Kampfbund für deutsche Kultur ausgearbeiteten Konzepte, die in Thüringen zum Einsatz kamen. Die Baum-Frick-Regierung entwickelte sich durch ihren Einfluss zu einem Ort völkisch-nationalsozialistischer Zusammenarbeit, von dem aus die nationalsozialistische Kultur- und Rassenpolitik ihren Anfang nahm.

Restricted access

Series:

Eugen Kotte

Ein Vierteljahrhundert nach der kulturwissenschaftlichen Wende versuchen die Autoren dieses Bandes, aus unterschiedlichen disziplinären Blickwinkeln kritisch Bilanz zu ziehen und nüchtern Perspektiven zu entwickeln. Dabei werden die wichtigsten Auseinandersetzungen, die die Kulturwissenschaft(en) seit ihrer Entstehung begleiteten, aufgegriffen und auf ihre Relevanz für die Zukunftsfähigkeit der Kulturwissenschaft(en) hin befragt. So werden einerseits Forderungen nach deutlicher Profilschärfung erhoben, andererseits aber auch ungenutzte Möglichkeiten benannt, die in der didaktischen Reflexion und im Brückenschlag zur kulturellen Praxis liegen. Eine erhöhte Bedeutung kommt dabei der Zusammenarbeit von Kulturwissenschaft(en) mit Institutionen der kulturellen Praxis zu, mit der beispielsweise die Interdependenz beider Bereiche innerhalb der fortschreitenden Digitalisierung berücksichtigt wird.

Restricted access

Development by Free Trade? / Développement à travers le libre-échange ?

The Impact of the European Unions’ Neoliberal Agenda on the North African Countries / Les enjeux de l’Agenda Néolibéral de l’Union européenne pour les pays de l’Afrique du Nord

Gisela Baumgratz, Khaled Chaabane, Werner Ruf and Wilfried Telkämper

Restricted access

Zukunft entwickeln

Dokumentation der 15. Entwicklungspolitischen Hochschulwochen an der Universität Salzburg 2015

Series:

Franz Gmainer-Pranzl and Anita Rötzer

Die 15. Entwicklungspolitischen Hochschulwochen, die Südwind Salzburg in Kooperation mit der Universität Salzburg durchführte, nahmen das «Europäische Jahr für Entwicklung» (2015) zum Anlass, die Herausforderung «Entwicklung» aufzugreifen und einer interdisziplinären Analyse zu unterziehen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entwicklungspolitischer Organisationen und Initiativen, der Universität Salzburg sowie weiterer wissenschaftlicher Einrichtungen, die bei den Entwicklungspolitischen Hochschulwochen mitwirkten, setzen sich in ihren Beiträgen mit verschiedenen Fragestellungen (Klimawandel, Migration, Globalisierung, Freihandelsabkommen, Krisen und Konflikte) auseinander. Die Beiträge dieses Bandes wollen zu einer kritischen Bewusstseinsbildung beitragen und Wege aufzeigen, die angesichts drängender globaler Probleme «Zukunft entwickeln».

Restricted access

Series:

Igor Lyubashenko

The book focusses on transitional justice policies implemented in Ukraine since the beginning of 2014. The author covers investigations and trials, vetting, historical justice, as well as two issues that only partially refer to the «transitional justice toolbox»: attempts to deal with the consequences of the armed conflict in Donbas and elements of institutional reforms that supplement transitional justice efforts. He explains constrains faced by each of the mentioned policies and interrelationships between them. The author comes to the conclusion that the Ukrainian case presents both similarities and significant differences in comparison to other post-communist countries, which implemented such policies much earlier. Furthermore, there is no evidence supporting the thesis that the implementation of these policies provides visible effects in terms of democratisation of the country.

Restricted access

Rudolf. Crown Prince and Rebel

Translation of the New and Revised Edition, «Kronprinz Rudolf. Ein Leben» (Amalthea, 2005)

Brigitte Hamann portrays Rudolf von Habsburg, Crown Prince of Austria, as a liberal intellectual who stood in opposition to his father Emperor Franz Josef and the imperial establishment. Against the prevailing currents of his time, Rudolf wanted to modernize the Habsburg Empire by abolishing the privileges of the aristocracy. He vehemently opposed nationalism and anti-Semitism and fought for liberalism and democracy and the rights of the minorities within the multinational Empire. His political goal was a United Europe of liberal states. For a long time, Crown Prince Rudolf was known mainly in connection with his suicide at Mayerling with Baroness Mary Vetsera. However, the Mayerling tragedy may be seen as the last consequence of living without any prospect of realizing his ideals.
Restricted access

Eine Rolle für die NATO out-of-area?

Das Bündnis in der Phase der Dekolonisierung 1949–1961

Series:

Moritz Pöllath

Die out-of-area-Debatte der NATO wurde im untersuchten Zeitraum vom Ausgreifen des Kalten Krieges auf Afrika und Asien sowie von der Kolonialpolitik fünf ihrer Partnerstaaten erfasst. Die Debatte belastete das Bündnis und übte einen maßgeblichen Einfluss auf die Struktur der NATO aus: Artikel 4 des NATO-Vertrags erlangte dabei ebenso eine herausragende Bedeutung wie die Absicht der Kolonialmächte, die USA für ihre Ziele zu instrumentalisieren. Die Analyse der Allianz auf Basis multiarchivalischer Forschung, die Oral History-Projekte und Nachlässe von Politikern einschließt, trägt so zum Verständnis der Organisation bei – zumal der Aufgabenbereich der NATO bis heute zwischen den Polen regionaler Verteidigung und globaler Ordnungsfunktion schwankt.

Restricted access

Renaissance Craftsmen and Humanistic Scholars

Circulation of Knowledge between Portugal and Germany

Series:

Thomas Horst, Marília dos Santos Lopes and Henrique Leitão

The study of the relations between Portugal and the German-speaking countries in the 15th and 16th centuries is an intriguing topic that has attracted the interest of scholars for some decades. In recent years evidence accumulated has shown that there was still much to be known and even some large areas were still unexplored. In order to better grasp the nature of what was a complex historical phenomenon, an interdisciplinary approach to the topic turned out to be necessary by deepening the understanding of what is usually termed the circulation of knowledge. The present book shows how knowledge travels with people, with artifacts, along commercial lines, and is created and transformed by the intervention of individuals from various educational and social strata.

Restricted access

Series:

Anna Sroka, Fanny Castro-Rial Garrone and Rubén Darío Torres Kumbrián

This book addresses the issues of radicalism and terrorism, which are of exceptional importance and relevance in contemporary society. Each of the two phenomena are analyzed from a multidisciplinary perspective. The book contains articles which explore legal, political, psychological, economic and social aspects of radicalism and terrorism. A portion of the contributions are of a theoretical nature, they constitute an attempt at constructing analytical frameworks for studies on the two phenomena. There are also studies of particular cases, such as radicalism in Poland and in Spain, as well as within the European Union as a whole. This collective work is a response to the need for analyses of two issues which are increasingly responsible for determining the level of security which characterizes the contemporary world.

Restricted access

Puissances émergentes et sécurité internationale : une nouvelle donne ?

Une perspective pluridisciplinaire sur la puissance et l'émergence sur la scène internationale

Series:

Delphine Deschaux-Dutard and Sabine Lavorel

Cet ouvrage vient enrichir la réflexion sur les puissances émergentes (en dépassant le seul cadre des BRICS pour intégrer des puissances telles que l’Iran) en soulevant des questions peu fréquentes, voire inédites, quant à leur rôle dans la recomposition des relations internationales contemporaines. À travers des communications pluridisciplinaires relevant du droit international, des relations internationales ou de la géopolitique, il s’agit de s’interroger sur la notion de puissance aujourd’hui. Dans cette perspective, les auteurs analysent les attributs des puissances émergentes en matière de sécurité internationale. Mettent-elles en place des réformes dans leurs ressources militaires en vue de devenir des acteurs à part entière de la sécurité internationale, ou optent-elles plutôt pour des stratégies de coopération visant à forger des alliances entre puissances émergentes ainsi que traditionnelles (telles que la France ou le Royaume-Uni) ? Ont-elles vocation à prendre en charge la sécurité régionale dans leur sphère d’influence ? Manifestent-elles des velléités d’expansion comparables à celles des puissances traditionnelles ? Ces questionnements visent à offrir un cadrage général autour de la notion de puissances émergentes, et s’appuient sur de nombreuses études de cas.