Browse by title

You are looking at 1 - 10 of 17,134 items for :

  • Linguistics x
Clear All
Restricted access

Series:

Rémi Digonnet

The juxtaposition of habitat, a product of architecture, and speech, a product of language, enables us to envisage a dual orientation for what could be called "architexture". The architectural text focuses on the analysis of architects’ discourse, architectural metaphors or spatial markers and prepositions. Textual architecture, meanwhile, explores composition, syntactic ordering, text structure or "construction" grammars. Through verbalisation or spatialization, through verbal or architectural communication, the speaker and the architect are subjected to numerous constraints despite a certain freedom of speech and freedom of construction. Both this constructed speech and this spoken construction summon the architect-speaker to his or her language domus. It is this dual position that the articles in this collection aim to occupy.

 

La mise en regard de l’habitat, produit de l’architecture, et du discours, produit de la langue, permet d’envisager une double orientation de ce que l’on pourrait nommer l’« architexture ». Le texte de l’architecture traite de l’analyse de discours d’architectes, de métaphores architecturales ou de marqueurs spatiaux et prépositions spatiales, tandis que l’architecture du texte investit la composition, l’agencement syntaxique, la structure d’un texte ou encore les grammaires dites « de construction ». D’une mise en discours ou en espace, à travers une communication verbale ou architecturale, l’énonciateur et l’architecte sont soumis à de nombreuses contraintes en dépit d’une liberté de parole et de construction. Cette parole construite autant que cette construction parlée convoquent l’énonciateur-architecte dans sa domus langagière. C’est cette double posture qui fait l’objet des contributions de cet ouvrage collectif.

Restricted access

Approches plurielles du nom sans déterminant

Distributions, interprétations, fonctions

Series:

Paula Prescod

Réunir des approches plurielles permettant d’analyser les distributions, interprétations et fonctions des noms sans déterminant, tel est l’objet de cet ouvrage. Son originalité réside dans la volonté d’interroger des problématiques liées au caractère composite de la non-actualisation de l’article dans divers contextes et au travers de différentes langues. Se côtoient donc ici des analyses sémantiques et des considérations syntaxiques sans se passer des perspectives constructionnelles, énonciatives ou pragmatiques. Le choix de réunir des contributions qui adoptent diverses perspectives théoriques est guidé par la diversité des résultats escomptés quant aux fonctions des noms sans déterminant mais aussi par la pluralité des appréciations de ce phénomène linguistique tant du point de vue distributionnel qu’interprétatif.

L’unité de l’ouvrage tient à l’attention portée à la nécessité de faire émerger des terrains d’interaction et d’ouvrir de nouveaux chantiers de recherche pour des langues dont les distributions et les valeurs des noms avec ou sans déterminant sont relativement bien documentées – comme l’anglais, l’arabe classique, le chinois, le français, le grec, l’italien et le japonais – mais également pour des langues qui le sont moins, comme l’arabe tunisien, le créole à base française de Guyane, le créole à base anglaise de St-Vincent-et-les-Grenadines.

Restricted access

Series:

Jolanta Hinc, Adam Jarosz and Joanna Mampe

Das Buch greift aktuelle Forschungsprobleme im Bereich der Translatorik, der Translationsdidaktik und der (Fremdsprachen-)Didaktik auf. Die Autoren betrachten die Sprachenkonstellationen Deutsch und Polnisch sowie Englisch und Polnisch. Sie analysieren unter anderem die Aspekte der Übersetzung von Höflichkeitsformeln und Eigennamen. Sie untersuchen ebenfalls die Funktion von Portfolio im Übersetzungsunterricht als didaktisches Instrument und thematisieren die Bestimmung der Ziele und die Begründung der Beurteilungskriterien für die Übersetzungsleistung in der Fachübersetzung. Den Fokus legen die Beiträger auch auf verschiedene Aspekte der Literaturübersetzerausbildung und betrachten überdies die linguistische Analyse von Reisereportagen, die Personalisierung des Lehrprozesses (Tutoring), sowie Aufgabencharakteristika des Österreichischen Sprachdiploms.

Restricted access

Series:

Dimitrinka Georgieva Níkleva

Se trata de un libro para y sobre el profesor de español. Por un lado, reflexiona sobre la labor del profesor desde una perspectiva plenamente actual. Se revisa cuáles han de ser sus competencias y actitudes a través de estudios que abordan aspectos recientes y novedosos sobre la labor didáctica en el aula de ELE (español como lengua extranjera). Por otro lado, el libro aporta diversas herramientas metodológicas que los profesores pueden incorporar a su tarea docente. Todo ello desemboca en una reflexión sobre los programas actuales de formación de profesores, en torno, sobre todo, a su evolución y a los nuevos retos a los que habrán de responder. Se contempla la formación inicial y continua o permanente de los profesores de ELE.

Los primeros cuatro capítulos constituyen una primera parte que se centra en la formación didáctica. Se proporciona una nueva visión de la labor docente y se aborda la pedagogía "postmétodo" desde la perspectiva del currículo.

El quinto capítulo sobre la formación continua sirve de puente con la segunda parte, dedicada a temas teórico-prácticos, tanto lingüísticos como didácticos: interacción, desarrollo conversacional, pragmática cognitiva, variación diatópica del léxico coloquial, vocabulario y secuencias formulaicas, comunicación intercultural y no verbal. El último capítulo está dedicado a la evaluación y el aprendizaje.

Restricted access

Kontextprofile der deutschen Abtönungspartikeln und ihre Äquivalente im Chinesischen

Eine neue Perspektive für die Vermittlung der Abtönungspartikeln im DaF-Unterricht

Series:

Shasha Li

Ziel dieses Buchs ist es, die Kontextprofile der deutschen Abtönungspartikeln mithilfe der Konstruktionsgrammatik, Satztyp- und Sprechakttheorie empirisch herauszuarbeiten. Dadurch erstellt die Autorin eine korpusbasierte, konkrete Übersicht über die in der Literatur oft als «hoch kompliziert» dargestellten Partikelverwendungen. Zusätzlich erarbeitet sie differenziert die chinesischen Entsprechungen der Abtönungspartikeln. Dafür wird parallel zur Feststellung der hochfrequenten Konstruktionen eine unidirektional ausgerichtete kontrastive Untersuchung Deutsch-Chinesisch durchgeführt. Auf diese Weise erstellt diese Studie die Kontextprofile von zehn deutschen Abtönungspartikeln und arbeitet ihre chinesischen Äquivalente heraus.

Restricted access

Series:

Mary Masterson

This monograph aims to stimulate thinking and increase consciousness about the cultural dimension of foreign language teaching. The author draws from the theoretical framework of Schmidt’s «ABCs of Cultural Understanding and Communication» (Schmidt, 1998; Schmidt & Finkbeiner, 2006) to support and advocate for expanding awareness in relation to the influence of culture on the perception of self and other. She interrogates how language learners acquire interpretative skills to gain a deeper reflexive understanding of different cultures and how electronic communication can be effectively utilised in teaching for intercultural learning. Learning how to interrogate diverse cultural practices using multiple cultural frameworks has been shown to facilitate authentic engagement with the complexities of diverse pluralistic societies. This qualitative research study explores how culture can be taught in the foreign language classroom and school setting.

Restricted access

Pronomen, ihr Bedeutungs- und Emotionspotenzial

Individuelle Konzeptualisierungsprozesse im Lichte Langackerscher Auffassung der Grammatik

Series:

Jolanta Mazurkiewicz-Sokołowska

Die Autorin geht der Langackerschen Auffassung der Grammatik als Bedeutung nach. Sie überprüft empirisch am Beispiel der äquivalenten, deutschen und polnischen Formen der Pronomen, wie sich die schemenhaften Bedeutungen grammatischer Einheiten in individuellen Konzeptualisierungsprozessen konkretisieren und welche Bedeutungsinhalte sie in dem gegebenen sprachlichen Ereignis fokussieren. Die introspektiv-intersubjektive Methode ermöglicht es, die Verarbeitungsarten der untersuchten Formen der Pronomen aufzudecken, die konzeptuelle Vielfalt der von den ProbandInnen aktivierten Bedeutungsinhalte dieser Formen zu beleuchten, und zu zeigen, dass die Formen der Pronomen prozessual individuell-subjektiv emotionsgeprägte Einheiten darstellen.

Restricted access

Series:

Bárbara Herrero Muñoz-Cobo and Otman El Azami Zalachi

El libro parte de un análisis diacrónico y diatópico de la evolución de la diglosia marroquí durante las dos últimas décadas basándose en dos trabajos de campo llevados a cabo por los autores antes y después del cambio de siglo, en Marruecos uno y entre la comunidad migrante en España, el otro. Estas dos etapas funcionan como dos imágenes especulares de signo inverso que hacen patente cómo la situación diglósica se hace cada día más fluida y el árabe hablado conquista progresivamente nuevas funciones antes reservadas a la lengua superestrática. Su expansión en el espacio público conduce, asimismo, a su reforzamiento simbólico que lo convierte en pilar de la identidad radial, dinámica, compleja e híbrida de la comunidad lingüística. El libro analiza las causas, los medios y las posibles consecuencias de tal transición y concluye con propuestas para la normalización, la codificación y una mayor visibilización de esta lengua que, sin renunciar a la riqueza del árabe clásico, conduzcan al equilibrio sociolingüístico.

Restricted access

Studien zur Sprache Eikes von Repgow

Ursprung - Gestalt - Wirkungen

Series:

Jörn Weinert

Eike von Repgow gilt als Verfasser des bedeutendsten deutschen Rechtsbuches. Im Rahmen philologischer Untersuchungen wird jedoch deutlich, dass seine Autorschaft für die lehnrechtlichen Teile des zwischen 1220 und 1235 entstandenen «Sachsenspiegels» unsicher ist. Mit Bezug auf die landrechtlichen Abschnitte fragt diese Untersuchung, ob die Sprache des Werkes näher zu verorten ist und wo es entstand. Im Blickpunkt steht dabei das Verhältnis sprachlicher Kennzeichen der ältesten Textzeugen zu weiteren Quellen, die dem Lebensumfeld des Autors zuzuordnen sind. Auf dieser Grundlage wird dargelegt, inwieweit die sprachliche Individualität des Verfassers aufgrund der breiten Rezeption seines Buches in späteren Sprachstufen des Deutschen Spuren hinterließ.

Restricted access

Fachsprache

Ausdrucksformen der fachlichen Funktion in romanischen Sprachen

Series:

Werner Forner

Fachsprache definiert sich als Sprachvarietät: Sie divergiert systematisch von anderen markierten Sprachstilen sowie von dem unmarkierten Neutralstil. Vor diesem Hintergrund ermittelt der Autor die fachsprachlichen Markierungen durch einen innersprachlichen Vergleich. Er arbeitet als Subsystem vier textsyntaktische Umstrukturierungen heraus. Mit dieser Analyse werden das fachsprachliche Outfit und seine Wirkung systematisch erklär-, plan- sowie machbar und fachsprachliches Redigieren, Textoptimierung und auch Fachübersetzung werden lehrbar. Zusätzlich zu den vier Umstrukturierungen ist Fachsprache konstituiert durch zwei spezifische Nominationstechniken. Dies sind die Ergebnisse der zahlreichen Textanalysen und kognitiven Unterrichtsmodelle, die hier vorgelegt werden.