Lade Inhalt...

Die Iran-Sanktionen der USA während der Teheraner Geiselaffäre aus völkerrechtlicher Sicht

von Michael Hakenberg (Autor:in)
Andere XVI, 327 Seiten

Zusammenfassung

Die Reaktionen der USA auf die 444-tägige Geiselnahme ihres Botschaftspersonals in Teheran von 1979 bis 1981 berühren grundsätzliche Fragen völkerrechtlicher Selbsthilfe. Die Untersuchung befasst sich mit dem gesamten Sanktionsspektrum der USA und dessen Rechtmässigkeit im Beziehungsgeflecht von Gewaltverbot, dem Gebot der friedlichen Streitbeilegung sowie bestehender völkerrechtlicher Verträge. Bis auf die militärische Befreiungsaktion, so das Ergebnis der Studie, waren die Selbsthilfemassnahmen der USA mit dem Völkerrecht vereinbar.

Details

Seiten
XVI, 327
ISBN (Buch)
9783820412246
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt/M., Bern, New York, Paris, 1988. XVI, 327 S.

Biographische Angaben

Michael Hakenberg (Autor:in)

Zurück

Titel: Die Iran-Sanktionen der USA während der Teheraner Geiselaffäre aus völkerrechtlicher Sicht