Lade Inhalt...

Überwindung von Hobbes' Individualismus im Konzept des Naturzustandes und Verbindlichkeitserweis der kommunikativen Einstellung

Eine transzendentalpragmatische Untersuchung des Verhältnisses zwischen Ethik und Politik

von Yong-Hyek Kwon (Autor:in)
Dissertation 260 Seiten

Zusammenfassung

Zur Überwindung des Individualismus und der sich daraus ergebenden politischen Philosophie von Hobbes sowie auch des Dezisionismus hat sich der Verfasser mit der intersubjektiv verbindlichen Grundnorm der Ethik zum Zusammenleben der Menschen beschäftigt. Hauptsächlich wurde die anthropologische und politisch-philosophische Grundlage zur Staatsgründung (Menschenbild im Naturzustand oder instrumentelle Vernunft bzw. strategische Rationalität zur Einrichtung eines Staates) kritisch überprüft. Die Untersuchung wurde aufgrund der transzendentalpragmatischen Diskursethik philosophisch gerechtfertigt, die sich aus dem zwischenmenschlich verbindlichen Ausgangspunkt in der Struktur der Sprache systematisch entwickelt.

Details

Seiten
260
ISBN (Paperback)
9783631443781
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt/M., Bern, New York, Paris, 1991. 260 S.

Biographische Angaben

Yong-Hyek Kwon (Autor:in)

Der Autor: Yong Hyek Kwon wurde 1958 in Namwon/Koren (ROK) geboren. Von 1978 bis 1984 Studium der Philosophie an den Universitäten Yonsei und Dongguk. Von 1985 bis 1986 Studium an der Technischen Universität Berlin. Von 1986 bis 1991 Promotion an der Freien Universität Berlin.

Zurück

Titel: Überwindung von Hobbes' Individualismus im Konzept des Naturzustandes und Verbindlichkeitserweis der kommunikativen Einstellung