Lade Inhalt...

Rollen und Räume

Anfragen an das Christentum in den Filmen Ingmar Bergmanns

von Hans-Helmuth Schneider (Autor:in)
Dissertation VIII, 376 Seiten

Zusammenfassung

Der Film als das große Massenkommunikationsmedium des 20. Jahrhunderts ist bis heute ein Stiefkind vieler Wissenschaften geblieben. Das vorliegende Buch stellt - erstmals im deutschen Sprachraum - eine Verhältnisbestimmung zwischen Theologie und Film her, die ein Gespräch der beiden Größen ermöglicht. Sein durch die Aufarbeitung u.a. der gängigen Film- und Erzähltheorien gewonnener mehrdimensionaler Ansatz wird dann auf ein konkretes Beispiel angewandt: auf das Filmwerk des schwedischen Regisseurs Ingmar Bergman. Vor allem aufgrund einer Analyse von Bergmans letztem großen Kinofilm, Fanny und Alexander (1981/82), werden die wichtigen Aussagen und Themen seines Schaffens entschlüsselt und in ihrer Bedeutung für die Theologie dargelegt und eingeordnet.

Details

Seiten
VIII, 376
ISBN (Paperback)
9783631459461
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt/M., Berlin, Bern, New York, Paris, Wien, 1993. VIII, 376 S.

Biographische Angaben

Hans-Helmuth Schneider (Autor:in)

Der Autor: Hans Helmuth Schneider wurde 1962 in Ulm geboren. Er studierte Evangelische Theologie in München, Tübingen und Marburg und war Gasthörer an der Hochschule für Fernsehen und Film/München. 1992 wurde er mit dem vorliegenden Buch promoviert. Seit 1992 arbeitet er als Vikar in Sonthofen/Allgäu.

Zurück

Titel: Rollen und Räume