Lade Inhalt...

Über den Ursprung der menschlichen Sinnerfahrung

Eine Untersuchung zu anthropologischen Grundannahmen in der Strukturpsychologie von August Vetter

von Konrad Overbeck (Autor:in)
Dissertation XII, 358 Seiten

Zusammenfassung

«Sinn» und «Sinnfindung» gehören zu den großen und vielgebrauchten Wörtern. Sinn im Leben zu finden ist für jeden Menschen ein Bedürfnis, das zeitlebens nach Erfüllung sucht; das Gefühl zu haben, seinen Sinn zu verfehlen, ist Anlaß für Angst und Verzweiflung. Die Entwicklungsgeschichte des Menschen ist von Anfang an auch eine Geschichte der Auseinandersetzung des Menschen mit dem Sinn und seinem Sinn des Lebens gewesen. In der Synopse naturwissenschaftlicher und geisteswissenschaftlicher Erkenntnisse gibt das Buch einen Einblick in die psycho-sozialen Wurzeln der humanen Sinnerfahrung. Es setzt sich auseinander mit den menschheitsgeschichtlichen Prämissen der Entstehung dieser einzigartigen Erlebensqualität sowie mit den sozialen Bedingungen für ihre Realisierung im individuellen Lebensgang.

Details

Seiten
XII, 358
ISBN (Paperback)
9783631311769
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt/M., Berlin, Bern, New York, Paris, Wien, 1997. XII, 358 S., 8. Abb.

Biographische Angaben

Konrad Overbeck (Autor:in)

Der Autor: Konrad Overbeck, geboren 1944, Studium der Psychologie, Pädagogik und Theologie an den Universitäten Köln, Münster und Osnabrück. Seit 1970 Leiter der Bischöflichen Berufsbildenden Schulen - August-Vetter-Schule - in Bocholt (Westf.). Schwerpunktmäßig tätig in der Ausbildung von Erzieherinnen und Erziehern für die Elementar- und Heimerziehung.

Zurück

Titel: Über den Ursprung der menschlichen Sinnerfahrung