Lade Inhalt...

Rechtsextremismus und Unternehmensreaktionen

von Klaus-Dieter Frank (Autor:in)
Dissertation 232 Seiten

Zusammenfassung

Der Rechtsextremismus rückte Anfang der neunziger Jahre durch schreckliche Ereignisse wie beispielsweise die Brandanschläge in Mölln 1992 und Solingen 1993 wieder verstärkt in das Bewußtsein der Allgemeinheit. Die Arbeit untersucht, wie Unternehmen auf diese Vorkommnisse im Speziellen als auch auf den Rechtsextremismus im Allgemeinen reagierten. Durch eine Fragebogenaktion unter 286 westdeutschen Unternehmen wurden 794 Unternehmensreaktionen ermittelt, die sich in acht voneinander global abgrenzbare Reaktionstypen einteilen lassen. Die Analyse zeigt, daß sich die Unternehmen den rechtsextremen Herausforderungen in der Periode von 1990 bis Mitte 1994 gestellt haben. Daneben bietet die Arbeit Anregungen, wie Unternehmen effektiv auf die Ausländer- und Fremdenfeindlichkeit reagieren können.

Details

Seiten
232
ISBN (Paperback)
9783631314012
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt/M., Berlin, Bern, New York, Paris, Wien, 1997. 232 S., 18 Abb.

Biographische Angaben

Klaus-Dieter Frank (Autor:in)

Der Autor: Klaus-Dieter Frank, Jahrgang 1960, studierte an der Fachhochschule München Wirtschaftsingenieurswesen und an der Universität München Politische Wissenschaften. Seine beruflichen Stationen führten ihn über den internationalen Vertrieb und der Markt- und Wettbewerberanalyse hin zu seinem heutigen Wirkungskreis in der strategischen Unternehmensentwicklung. Parallel dazu promovierte er an der sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bamberg zum Dr. rer. pol..

Zurück

Titel: Rechtsextremismus und Unternehmensreaktionen