Lade Inhalt...

Die Rezeption der Antike und der europäische Philhellenismus

von Evangelos Konstantinou (Band-Herausgeber:in)
Sammelband 476 Seiten
Reihe: Philhellenische Studien, Band 7

Zusammenfassung

Die Rezeption der Antike hat bei allen wichtigen Stationen der geistigen und kulturellen Entwicklung Europas Pate gestanden. Die uralte Liebe und Bewunderung Deutschlands und der anderen europäischen Länder für das antike Hellas lieferte den Ansporn zu einer aktiven Anteilnahme an den blutigen Kämpfen der Neuhellenen gegen das osmanische Joch. Die europäischen Philhellenen sahen in den kämpfenden Neugriechen die Nachfahren der alten Griechen, denen sie die hohen Werte ihrer Bildung und Erziehung verdankten. Dieser Aspekt erklärt mehr als alle anderen Faktoren die Einzigartigkeit der damaligen philhellenischen Bewegung, die ganz Europa und Nordamerika erfaßt hatte. Die tiefe Wirkung der Rezeption der Antike bei der Entstehung des europäischen Philhellenismus wird hier anhand der vorgelegten Beiträge von verschiedenen Seiten beleuchtet.

Details

Seiten
476
ISBN (Paperback)
9783631308141
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt/M., Berlin, Bern, New York, Paris, Wien, 1998. 476 S., 5 Abb.

Biographische Angaben

Evangelos Konstantinou (Band-Herausgeber:in)

Der Herausgeber: Evangelos Konstantinou wurde 1933 in Askri bei Theben/Griechenland geboren. Von 1952 bis 1957 studierte er Orthodoxe Theologie an der Universität Athen. Von 1960 bis 1962 Studium der Byzantinistik und Philosophie an der Freien Universität Berlin. 1963 erfolgte die Promotion. Von 1964 bis 1966 war er Stipendiat der Alexander-von-Humboldt-Stiftung. 1971 Habilitation an der Universität Würzburg für Byzantinistik und Neugriechische Philologie. Er ist Professor für diese Fächer an derselben Universität.

Zurück

Titel: Die Rezeption der Antike und der europäische Philhellenismus