Lade Inhalt...

Der Balkan

Friedenszone oder Pulverfaß?

von Valeria Heuberger (Band-Herausgeber:in) Arnold Suppan (Band-Herausgeber:in) Elisabeth Vyslonzil (Band-Herausgeber:in)
Sammelband 236 Seiten
Reihe: Wiener Osteuropastudien, Band 7

Zusammenfassung

Im Frühjahr 1991 rückt der Balkan wieder in den Mittelpunkt der Weltöffentlichkeit. Lange überholt geglaubte Nationalismen erlangen erneut an Sprengkraft und führen im ehemaligen Jugoslawien schließlich zum Krieg, der insgesamt fast vier Jahre lang dauern wird. Auch heute kann kaum von einem Frieden gesprochen werden, sondern eher von Waffenstillstand; zu viele Rechnungen scheinen noch offen, zu wenige Ansätze für ein friedliches Zusammenleben der verschiedenen Völker sind erkennbar. Welche Konstellationen lassen nun diese Region Europas immer wieder zu einem politischen Pulverfaß werden? Der Untersuchung dieser Fragestellung ist dieser Band gewidmet, in dem Historiker, Philologen, Religionswissenschaftler, Ethnologen und Politologen zu Wort kommen.

Details

Seiten
236
ISBN (Paperback)
9783631325322
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt/M., Berlin, Bern, New York, Paris, Wien, 1998. 236 S., 1 Abb.

Biographische Angaben

Valeria Heuberger (Band-Herausgeber:in) Arnold Suppan (Band-Herausgeber:in) Elisabeth Vyslonzil (Band-Herausgeber:in)

Die Herausgeber: Arnold Suppan ist Präsident des Österreichischen Ost- und Südosteuropa-Instituts und Professor am Institut für Ost- und Südosteuropaforschung der Universität Wien. Valeria Heuberger und Elisabeth Vyslonzil sind wissenschaftliche Mitarbeiter am Österreichischen Ost- und Südosteuropa-Institut.

Zurück

Titel: Der Balkan