Lade Inhalt...

Myriads of Fantastic Forms

Formen und Funktionen des Phantastischen in englischen Sozialmärchen des 19. Jahrhunderts

von Joachim Frenk (Autor:in) Universität Münster (Autor:in)
Dissertation 346 Seiten

Zusammenfassung

Auf dem Weg zu einer modernen Industrienation ist Großbritannien im 19. Jahrhundert weltweit am weitesten fortgeschritten. Die literarische Gattung des Kunstmärchens, im restlichen Europa längst etabliert, wird in Großbritannien erst in dieser Zeit populär. So kommt es, daß in englischen Kunstmärchen des 19. Jahrhunderts soziale Begleiterscheinungen der Modernisierung diskutiert und verarbeitet werden. Eine zentrale Rolle kommt dabei dem Phantastischen zu, das die spielerische Aufhebung vorgegebener Ordnungen erlaubt und dadurch mögliche Veränderungen denkbar macht in einer Zeit, die sich zwangsläufig mit Veränderungen auseinandersetzen muß - mit sozialen Veränderungen der gesellschaftlichen Wirklichkeit, die von vielen Zeitgenossen als phantastisch wahrgenommen werden.

Details

Seiten
346
ISBN (Buch)
9783631335956
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt/M., Berlin, Bern, New York, Paris, Wien, 1998. 346 S., 18 Abb.

Biographische Angaben

Joachim Frenk (Autor:in) Universität Münster (Autor:in)

Der Autor: Joachim Frenk, geboren 1966 in Havixbeck (Westf.), studierte von 1988 bis 1994 Anglistik, Germanistik und Pädagogik an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster. Promotion 1997. Er ist Wissenschaftlicher Assistent am Englischen Seminar der Universität Münster.

Zurück

Titel: Myriads of Fantastic Forms