Lade Inhalt...

Frieden, Wissenschaft, Zukunft 21

Visionen für das neue Jahrhundert

von Werner Mittelstaedt (Autor:in)
Monographie 290 Seiten

Zusammenfassung

Das Buch widmet sich eingehend den «neuen» gesellschaftlichen und politischen Themen des 21. Jahrhunderts: der Bedeutung von Frieden und Wissenschaft für die Zukunft des Menschen. Zu Beginn wird ein Plädoyer für die Gestaltung einer Vision des Friedens gehalten und – vor dem Hintergrund der derzeitigen globalen Menschheitskrise – über Krieg und Frieden im 21. Jahrhundert sowie die besondere Verantwortung des Individuums gesprochen. Das dabei entworfene Konzept einer komplexen Friedenswahrnehmung gibt sowohl pädagogische Impulse als auch Orientierungen für den einzelnen.
Die besondere Verantwortung der Wissenschaft und Technik für den Frieden und die Zukunftsfähigkeit analysiert der Autor anhand des aktuellsten Stands der wissenschaftlich-technischen Entwicklungstrends. Insbesondere moralisch-ethische Fragestellungen werden vor dem Hintergrund eines entfesselten Machbarkeitswahns in Wissenschaft und Technik facettenreich reflektiert. Wissenschaft und Technik können nur dann wirklich verantwortbar sein, wenn sie ethischen Prinzipien, der Wahrung der Menschenrechte sowie der sozialen und ökologischen Zukunftsfähigkeit gerecht werden und darüber hinaus religiöse und spirituelle Wahrnehmungen gelten lassen.
Ein Ausblick auf die Belange der jungen Generation sowie einige unorthodoxe Forderungen nach mehr Mitsprachemöglichkeiten zur Gestaltung wünschenswerter und friedlicher Entwicklungen dieser Einen Welt runden die Betrachtungen zukunftsweisend ab.

Details

Seiten
290
ISBN (Buch)
9783631360873
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt/M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2000. 290 S.

Biographische Angaben

Werner Mittelstaedt (Autor:in)

Der Autor: Werner Mittelstaedt ist seit Mitte der 1970er Jahre als kritischer Zukunftsforscher in verschiedenen Institutionen der Zukunfts- und Friedensforschung und kritischen Wissenschaft engagiert. Seit 1977 ist er Vorsitzender der «Gesellschaft für Zukunftsmodelle und Systemkritik – GZS», mit der er seit dem Jahre 1981 die Zeitschrift Blickpunkt Zukunft herausgibt. Darüber hinaus hat er zahlreiche Artikel in Zeitungen und Zeitschriften sowie die Bücher Wachstumswende – Chance für die Zukunft (1988), Zukunftsgestaltung und Chaostheorie (1993) und Der Chaos-Schock und die Zukunft der Menscheit (1997) veröffentlicht.

Zurück

Titel: Frieden, Wissenschaft, Zukunft 21