Lade Inhalt...

Unterhaltung

Praktisch-theologische Exkursionen zum homiletischen und kulturellen Bibelgebrauch im 19. und 20. Jahrhundert anhand der Figur Elia

von Harald Schroeter-Wittke (Autor:in) Theologische Hochschule (Autor:in)
Habilitationsschrift 390 Seiten

Zusammenfassung

Nach Vorüberlegungen zu einer Praktischen Theologie des Bibelgebrauchs werden die biblischen Grundlagen, die rhetorischen Traditionen und die theologiegeschichtlichen Ausformungen des Phänomens Unterhaltung erörtert. Als anthropologisches Grundbedürfnis stellt Unterhaltung ein Schwellenphänomen dar, das die Freiwilligkeit (post)-moderner Rituale ernst nimmt und auf einem fragmentarischen Identitätskonzept basiert. Dies wird für die Predigtgeschichte analytisch fruchtbar gemacht. Anhand der Identifikationsangebote der Elia-Homilien von Menken, Krummacher u.a. wird gezeigt, warum viele Predigten im 19. Jahrhundert ihr Publikum verlieren. Demgegenüber entwickeln sich unabhängig von der Kirche unterhaltende Formen kulturellen Bibelgebrauchs, z.B. Mendelssohns Elias, deren Chancen anhand zeitgenössischer Elia-Projekte vorgestellt werden.

Details

Seiten
390
ISBN (Paperback)
9783631373422
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt/M., Berlin, Bern, Bruxelles, New York, Oxford, Wien, 2000. 390 S.

Biographische Angaben

Harald Schroeter-Wittke (Autor:in) Theologische Hochschule (Autor:in)

Der Autor: Harald Schroeter-Wittke, Dr. theol. habil., geboren 1961, Pfarrer z.A. in Bonn-Bad Godesberg. Studium der Evangelischen Theologie in Krelingen, Marburg und Bonn. Von 1987 bis 1998 Assistent für Praktische Theologie in Bonn. Von 1991 bis 1999 in der Forumsleitung Kunst beim Kirchentag. Von 1993 bis 2000 Mitglied des Liturgischen Ausschusses der EKU. Seit 1995 in der Leitung des Arbeitskreises für Populäre Kultur und Religion. Darüber hinaus als Buchautor, Musiker, Performancekünstler, Kulturmanager, Spieleautor und Herausgeber aktiv.

Zurück

Titel: Unterhaltung