Lade Inhalt...

Fiktion versus Wirklichkeit: Die moderne historische Erzählung in Japan

Modell einer Genretheorie und -typologie zur "rekishi shōsetsu</I>

von Harald Meyer (Autor:in)
Dissertation XI, 330 Seiten

Zusammenfassung

Kaum ein anderes Genre ist für die moderne Erzählliteratur Japans so repräsentativ wie das Genre der historischen Erzählung (rekishi shōsetsu). Trotz der grossen Beliebtheit dieser Gattung in der Nachkriegszeit wurden unterschiedliche Erscheinungsformen der Geschichtsdarstellung in der modernen japanischen Literatur bislang weder in literarhistorischer noch in theoretisch-typologischer Hinsicht wirklich erfasst oder zusammenhängend herausgearbeitet. Wie werden historische Stoffe in den Werken dieses Genres thematisiert, inszeniert, konstruiert und vermittelt? Durch die Bestimmung von drei Gattungstypen (faktische, dokumentarische und realistische historische Erzählung), welche anhand eines systematischen Rasters von einheitlichen Ordnungs- und Analysekriterien herausgearbeitet werden, und durch eingehende Werkanalysen ermöglicht diese Studie eine genauere Definition des Genres.

Details

Seiten
XI, 330
ISBN (Paperback)
9783906765372
Sprache
Deutsch
Erschienen
Bern, Berlin, Bruxelles, Frankfurt/M., New York, Oxford, Wien, 2000. XI, 330 S.

Biographische Angaben

Harald Meyer (Autor:in)

Der Autor: Harald Meyer wurde 1972 in Zürich geboren. Von 1992 bis 1999 Studium der Japanologie, Sinologie und Geschichte der Neuzeit an der Universität Zürich; 1995 bis 1996 Studienjahr in Japan an der Universität Kanazawa. 1999 Lizentiat. 2000 Promotion. Forschungsschwerpunkte: Literatur und Geschichte Japans.

Zurück

Titel: Fiktion versus Wirklichkeit: Die moderne historische Erzählung in Japan