Lade Inhalt...

Die Diskussion der US-amerikanischen Erzählliteratur der Postmoderne in der deutschsprachigen Amerikanistik

von Paul Neubauer (Autor)
Monographie 433 Seiten

Zusammenfassung

Die 'Postmoderne' ist seit den siebziger Jahren als Verabschiedung der historischen Moderne und deren negativer Ästhetik ausgerufen und zurückgewiesen, angegriffen und verteidigt worden. Die Diskussion, importiert aus der amerikanischen Literaturkritik der sechziger Jahre, wurde früh auch in der deutschsprachigen Amerikanistik rezipiert und führte zu einer eigenen Auseinandersetzung mit dem Konzept und den mit ihm verbundenen Werken und Autoren. Diese Erörterungen in ihrer chronologischen Abfolge sowie die Positionen und Ergebnisse der Debatte in den unterschiedlichen wissenschaftlichen Publikationen stellt diese Untersuchung dar.

Details

Seiten
433
ISBN (Buch)
9783631461594
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt/M., Berlin, Bern, New York, Paris, Wien, 1994. 433 S., zahlr. Grafiken

Biographische Angaben

Paul Neubauer (Autor)

Der Autor: Paul Neubauer studierte seit 1978 an der Universität Regensburg Anglistik und Germanistik. Nach Studienjahren in den USA und in Kanada promovierte er 1991 am dortigen Institut für Anglistik und ist seither als Wissenschaftlicher Assistent am Lehrstuhl für Amerikanistik tätig.

Zurück

Titel: Die Diskussion der US-amerikanischen Erzählliteratur der Postmoderne in der deutschsprachigen Amerikanistik