Lade Inhalt...

Religion als minderer Status

Die Reform der Gesetzgebung gegenüber religiösen Minderheiten in der verfaßten Gesellschaft des Russischen Reiches 1905-1917

von Ralph Tuchtenhagen (Autor:in)
Dissertation 350 Seiten

Zusammenfassung

Die Arbeit weist das Vordringen konstitutioneller Freiheitsrechte im vorrevolutionären Rußland am Beispiel der Religionsfreiheit auf. Ausgehend von gegensätzlichen konstitutionellen und aufgeklärt-absolutistischen Vorstellungen zur politischen Rolle der Religion in der ausgehenden Zarenzeit, verfolgt die Arbeit die Entwicklung der Gesetzgebung für die religiösen Minderheiten als Indikator für den Grad der Emanzipation der russischen Gesellschaft. Die Widersprüche und Unvollkommenheiten dieser Religionspolitik, die eine Gesellschaft im Übergang zeigen, erfuhren durch Weltkrieg und Revolution eine überraschend schnelle Lösung. Es war die radikale Antwort von unten auf eine zu wenig radikale Reform von oben.

Details

Seiten
350
ISBN (Paperback)
9783631485705
Sprache
Deutsch
Erschienen
Frankfurt/M., Berlin, Bern, New York, Paris, Wien, 1995. 350 S.

Biographische Angaben

Ralph Tuchtenhagen (Autor:in)

Der Autor: Ralph Tuchtenhagen, geb. 1961, studierte in Freiburg/Brsg. Geschichte, Skandinavistik und Germanistik. Promotion 1992. Mitarbeiter der Forschungsstelle für Geschichte und Kultur der Deutschen in Rußland 1990-1993. Seit 1993 Wissenschaftlicher Mitarbeiter (seit 1995: Assistent) am Seminar für Osteuropäische Geschichte der Universität Heidelberg und Gastdozent der Theologischen Hochschule Friedensau bei Magdeburg.

Zurück

Titel: Religion als minderer Status