Search Results

You are looking at 1 - 10 of 200 items for :

  • All: mueller x
  • All accessible content x
Clear All
Open access

Series:

Familiennamen zwischen Maas und Rhein Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar. Umschlagabbildung: Regionale Verteilung der Familiennamen Muller (blau), Mueller (rot), Müller (orange) und ( van ) Mulder(s)/Smulder(s) (grün) in der Maas-Rhein-Region. ©Universität Luxemburg, Institut für luxemburgische Sprach- und Literaturwissenschaft ISSN 2193

Open access

Zwischen Ideal und Ambivalenz Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar. Umschlagabbildung: Armin Mueller-Stahl „Die drei Schwestern (Tschechow)“, Acryl auf Leinwand 2007, Format 140 x 100 Copyright Kunsthaus Lübeck This book is an open access book and available on www.oapen.org and www.peterlang.com . This work is licensed under the Creative Commons

Open access

Series:

Gesetzgebung (,,lobbying") zu beeinflussen versuchen. 143 So könnten auch die Unternehmer vertretenden Interessengruppen versuchen, die Politik zu einer Ausweitung der Innovationsförderung zu drängen, weil einzelne Interessengrup- 139 Vgl. Buchanan (1980), S. 12 ff. 140 Vgl. Krueger (1974), S. 292 f.; Tollison (1997), S. 508 ff.; Mueller (2003), S. 335 ff. 141 Vgl. Mueller (2003), S. 343 ff. 142 Für einen Überblick über empirische Studien zum sozialen Wohlfahrtsverlust durch „rent seeking" vgl. Tollison (1997), S. 512 ff. Die erste empirische Schätzung findet sich bei

Open access

Series:

der Eingipflig- keit der Präferenzordnung für ein Gleichgewicht ist dadurch gekennzeichnet, daß für eine bestimmte Reihung der Entschei- dungsalternativen bei je drei beliebigen Alternativen die mittlere zumindest einer der beiden äußeren Wahlmöglich- keiten vorgezogen wird. Vgl. Arrow (1963) bzw. auch die zusammenfassende Darstellung bei Mueller (1979). 2) Vgl. dazu Meltzer/Richard (197B), S. 111 ff. und (19B1), S. 914 ff. sowie (19B3), S. 403 ff. Zur Sicherung des Erfor- dernisses eingipfliger Präferenzen wird lediglich über die Höhe des Steuersatzes, jedoch

Open access

Series:

adult education, Open University of Cyprus (APKY), Cyprus. Email: sofia.mastrokoukou@gmail.com� Christian Müller, M.A., doctoral student and research fellow, professorship for adult and continuing education, Chemnitz University of Technology, Germany. Email: christian.mueller@phil.tu-chemnitz.de� Kapil Dev Regmi, PhD candidate and sessional lecturer, faculty of education, Uni- versity of British Columbia, Vancouver, Canada. Email: kapil.regmi@alumni.ubc.ca� Authors 275 Bruna da Silva Ribas, M.A. in sciences of education (adult education), University of Lisbon

Open access

Series:

), Markus Heide (Uppsala University), Djelal Kadir (Pennsylvania State University), Efraín Kristal (University of California at Los Angeles), Kurt Mueller-Vollmer (Stanford University), Carla Mulford (Pennsylvania State University), Denis St. Jacques (Laval University at Québec) and Jeanette den Toonder (University of Groningen) VOLUME 10 Notes on the quality assurance and peer review of this publication: Prior to publication, the quality of the works published in this series is reviewed by external referees appointed by the editorship. Elena

Open access

ihren soziokulturellen Kontexten Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://dnb.d-nb.de abrufbar. Umschlagabbildung: Armin Mueller-Stahl „Die drei Schwestern (Tschechow)“, Acryl auf Leinwand 2007, Format 140 x 100 Copyright Kunsthaus Lübeck This book is an open access book and available on www.oapen.org and www.peterlang.com. This work is licensed under the Creative

Open access

Series:

certain writers who dominated it. 2 It also coincided with and, as Chai, Leypoldt, and others have argued, benefited from, an increased awareness of the literary world at large, mainly of continental European writers, artists, and musicians. Indeed, Frank and Mueller-Vollmer have clearly outlined the “exceptional internationality” of American literature at that time, situating its emergence firmly in an “Atlantic reading culture” and discussing numerous aspects of the “transfer” (through “agents ← 271 | 272 → and activities, institutions, media, networks, and

Open access

Series:

Econornic Theory, 5, 395-418. Mueller, D.C. (1976), Public Choice: A Survey, Journal of Econornic Literature, 14, 395-433. Mueller, D.C. (1979), Public Choice, Cambridge, Cambridge University Press. 218 Nachtkamp, H.H. und W.Rödding (1980), Mechanismen der sozialen Wahl, in D.Duwendag und H.Siebert (Hrsg.), Politik und Markt. Wirtschaftspolitische Probleme der 8oer Jahre, Stuttgart u.a. Nash, J. (1953), Two-Person Cooperative Garnes, Econornetrica, 21, 128-140. Nikaido, H. (1968), Convex Structures and Econornic Theory, Acadernic Press New York. Niskanen, W

Open access

Series:

Nutzen unter Nebenbedingungen zu nax:irnieren suchen. In der Literatur der ökonamschen Theorie der Politik wird vorwiegend die Regierung betrachtet und untersucht, 1) Für eine Übersicht siehe FREY (1977) und MUELLER (1979). 2 wie diese im wirtschaftsp::>litischen Prozess unter Berücksichtigung der Wie- derwahlrestriktion und anderer ökonomischer und p::>litisch- institutioneller Einschränkungen ihre eigenen (ideologischen) Ziele zu verfolgen sucht. Die öffentliche Verwaltung wird in den Untersuchungen des Regierungsverhaltens nicht als eigenständiger