Search Results

You are looking at 1 - 9 of 9 items for :

  • All: Horst Peters x
  • Linguistics x
  • All accessible content x
Clear All
Open access

Series:

, Birgit; Hampel, Thorsten; Panke, Stefanie (Hg.): Good tags – bad tags. Social Tagging in der Wissensorganisation. Münster, S. 163–173. Bredekamp, Horst (2005): Merkmale und Ansprüche des Iconic Turn. In: Maar, Christa; Burda, Herbert (Hg.): Iconic Turn. Die neue Macht der Bilder. 3. Aufl. Köln, S. 15–26. Brinker, Klaus (2010): Linguistische Textanalyse. Eine Einführung in Grundbe- griffe und Methoden. 7., durchges. Aufl. Berlin (= Grundlagen der Germa- nistik, 29). Brommer, Sarah; Dürscheid, Christa (2012): Mediennutzung heutiger Jugendli- cher. Generation Facebook

Open access

Series:

–327. Eidmann, Dorothee/Roethe, Thomas (1991): Zur Logik gesellschaftlicher Kon- fliktregelung am Beispiel professionalisierten juristischen Handelns und von Schlichtungsverfahren. Bremen: ZERP. Elbers, Nieke/van Wees, Kiliaan/Akkermans, Arno/Cuijpers, Pim/Bruinvels, David (2012): „Exploring Lawyer–Client Interaction. A Qualitative Study of Positive Lawyer Characteristics“. Psychological Injury and Law: 89–94. 446 Enders, Horst-Reiner (2011): „§1 Geltungsbereich“. In: Hartung, Wolfgang/ Schons, Herbert/Enders, Horst-Reiner (Hrsg.): Rechtsanwaltsvergütungsgesetz. München

Open access

Series:

.): Medienrecht. Wiesbaden, S. 193–218. Branahl, Udo (2013b): Urheberrecht. In: Branahl, Udo (Hg.): Medienrecht. Wiesbaden, S. 237–270. Braun, Simone; Schmidt, Andreas; Walter, Andreas; Zacharias, Valentin (2008): Von Tags zu semantischen Beziehungen: Kollaborative Ontologiereifung. In: Gaiser, Birgit; Hampel, Thorsten; Panke, Stefanie (Hg.): Good tags – bad tags. Social Tagging in der Wissensorganisation. Münster, S. 163–173. Bredekamp, Horst (2005): Merkmale und Ansprüche des Iconic Turn. In: Maar, Christa; Burda, Herbert (Hg.): Iconic Turn. Die neue Macht der Bilder. 3. Aufl

Open access

Series:

. Bellmann, Günter (1983): „Probleme des Substandards im Deutschen.“ In: Mattheier, Klaus J. (Hrsg.): Aspekte der Dialekttheorie . Tübingen: 105–130. ← 454 | 455 → Beranek, Franz J. (1970): Atlas der sudetendeutschen Umgangssprache . Marburg. Berg, Kristian (2013): Morphosyntax nominaler Einheiten im Niederdeutschen. Heidelberg. Berg, Kristian / Höder, Steffen / Langhanke, Robert (2012): „Perspektiven einer modernen niederdeutschen Syntaxforschung. Ergebnisse und Desiderata.“ In: Langhanke, Robert / Berg, Kristian / Elmentaler, Michael / Peters, Jörg (Hrsg

Open access

Series:

die drei Nordbezirke. Rostock 1985. Rösler, Irmtraud: Kum, wi suupen eens tosamen, Schnack mi doch wat nÿes vör. – Ein politisches Bauerngespräch aus dem Jahre 1718. In: Peters, Robert/Pütz, Horst P. (Hrsg.): Vulpis Adolatio. Festschrift für Hubertus Menke zum 60. Geburtstag (Germanistische Bibliothek; 11). Heidelberg 2001, S. 625–637. Rösler, Irmtraud: Aspekte einer Sprachgeschichte des Ostniederdeutschen. In: Besch, Werner [u. a.] (Hrsg.): Sprachgeschichte. Ein Handbuch zur Geschichte der deutschen Sprache und ihrer Erforschung (Handbücher zur Sprach

Open access

Series:

Study of Positive Lawyer Characteristics“. Psychological Injury and Law : 89–94. ← 445 | 446 → Enders, Horst-Reiner (2011): „§1 Geltungsbereich“. In: Hartung, Wolfgang/Schons, Herbert/Enders, Horst-Reiner (Hrsg.): Rechtsanwaltsvergütungsgesetz . München: Beck: 1–33. Engberg, Jan (2009): „Durchschaubarkeit durch Vielfalt – Vorteile eines mehrsprachigen Rechtssystems und ihre linguistische Beschreibung“. Muttersprache 3/119: 181–191. Engelken, Eva (2010): Klartext für Anwälte . Mandanten gewinnen – Medien überzeugen, verständliche Kommunikation in Wort und

Open access

Series:

Nerius . Frankfurt am Main, 113–121. G ALLMANN , Peter (1995): Konzepte der Substantivgroßschreibung. In: E WALD , Petra/S OMMERFELDT , Karl-Ernst (Hgg.): Beiträge zur Schriftlinguistik. Festschrift zum 60. Geburtstag von Prof. Dr. phil. habil. Dieter Nerius . Frankfurt am Main, 123–138. G ALLMANN , Peter/S ITTA , Horst (2010): Deutsche Grammatik. 6. Ausgabe . Zürich. G ARDT , Andreas (2007): Diskursanalyse – Aktueller theoretischer Ort und methodische Möglichkeiten. In: W ARNKE , Ingo H. (Hg.): Diskurslinguistik nach Foucault. Theorie und Gegenstände . Berlin

Open access

Series:

, Vandeputte, Ter Horst, Aendekerk; Dumont, Deprez, Delafontaine, Delcroix, Desruelles . Wie die Beispiele zeigen, treten die unterschiedlichen Bildungsmöglichkeiten in mehreren lexikalischen Motivgruppen auf (cfr. Goossens 1995). Nicht nur die lexikalische Motivierung, sondern auch der morphosyntaktische Aufbau der Familiennamen weist geographische Unterschiede auf. Im Folgenden wird die Verteilung der grammatikalischen Namentypen bei den Rufnamen, den Berufs- und Übernamen und den Wohnstättennamen dargestellt, sowohl im niederländischen Sprachraum, zu dem Flandern gehört

Open access

Series:

-Maria/Perrin, Daniel (eds.): Handbook of Writing and Text Production . Berlin/Boston: De Gruyter (= Handbook of Applied Linguistics 10), 79–111. Grice, Paul H. (1975): “Logic and Conversation”. In: Cole, Peter/Morgan, Jerry L. (eds.): Syntax and Semantics. Vol. 3, Speech Acts . New York: Academic Press, 41–58. Grieshammer, Ella/Peters, Nora (2014): „Peer Tutoring. Antworten für Skeptiker“. In: Dreyfürst, Stephanie/Sennewald, Nadja (Hrsg.): Schreiben. Grundlagentexte zur Theorie, Didaktik und Beratung . Opladen & Toronto: Verlag Barbara Budrich, UTB, 437–444. Grießhaber