Search Results

You are looking at 1 - 4 of 4 items for :

  • Author or Editor: Heinz Schreckenberg x
  • Theology and Philosophy x
Clear All Modify Search
Restricted access

Heinz Schreckenberg

Die Erforschung der Adversus-Judaeos-Literatur steckt noch in den Anfängen, so daß ein mit neuen Gesichtspunkten unternommener neuer Vorstoß in dieses weite Arbeitsfeld lohnend erscheint. Die quellennahe Darstellung erschließt u.a. viele in diesem Zusammenhang bisher unbekannte oder kaum erkundete Texte und erweist die ganze Literaturgattung als aussichtsreiches Arbeitsgebiet für theologische, literaturwissenschaftliche, historische, rechtsgeschichtliche, judaistische und sozialpsychologische Untersuchungen. Das hier ausgebreitete und analysierte Spektrum von Texten zur Geschichte der christlich-jüdischen Beziehungen kann nicht zuletzt dem gegenwärtigen christlich-jüdischen Dialog Anregungen und Anstöße geben.
Restricted access

Die christlichen Adversus-Judaeos-Texte und ihr literarisches und historisches Umfeld (11.-13. Jh.)

Mit einer Ikonographie des Judenthemas bis zum 4. Laterankonzil

Heinz Schreckenberg

Restricted access

Christliche Adversus-Judaeos-Bilder

Das Alte und Neue Testament im Spiegel der christlichen Kunst

Heinz Schreckenberg

Die hier vorgestellten Bilder sollen neue Einblicke in die geistige Auseinandersetzung des Christentums mit dem Judentum («Adversus-Judaeos»-Thematik) ermöglichen. Insofern ist dieses Buch ein begleitender Bildband zu dem dreibändigen Werk Die christlichen Adversus-Judaeos-Texte (Verlag Peter Lang, Frankfurt am Main). Es kann aber auch als in sich abgeschlossene Sammlung und Untersuchung neuer Bildquellen zu den einschlägigen christlichen Sehweisen genutzt werden. Insbesondere in die aktualisierende Darstellung alt- und neutestamentlicher Juden in der mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Sondertracht (Judenhut, Judenring, kaftanartiges Gewand, Judenbart) fließen christliche Bewertungen des Judenthemas ein. Hier liegt ein noch wenig erschlossenes, weites Arbeitsfeld für Theologen, Historiker und Judaisten.