Search Results

You are looking at 1 - 5 of 5 items for

  • Author or Editor: Albert Busch x
Clear All Modify Search
Restricted access

Computerdiskurs und Wortschatz

Corpusanalysen und Auswahlbibliographie

Albert Busch and Sigurd Wichter

Der Computer ist nicht mehr das Elektronengehirn der Anfangsphase, er hat unseren Alltag und auch die Printmedien erobert. Im medialen Diskurs begegnet er uns allerorts: So stützt er die Volkswirtschaft als Jobmaschine, den zum user gereiften Zeitgenossen unterstützt er als High-Tech-Helfer, er ist Schreibtischrechner oder Netz-PC. Sind wir online, finden wir in ihm unseren elektronischen Begleiter in der Cyber-Welt, und zeigt er sich unwillig, beschimpfen wir das dumme Terminal. Der Computerdiskurs in den Medien zeigt die facettenreiche sprachliche Seite einer überaus erfolgreichen Technologie. Computer-Anglizismen, technologietypische Wortbildungen und PC-Metaphorik durchziehen die deutsche Gegenwartssprache: Eine Bestandsaufnahme ist geboten.
Restricted access

Wissenstransfer und gesellschaftliche Kommunikation

Festschrift für Sigurd Wichter zum 60. Geburtstag

Albert Busch and Oliver Stenschke

«Was bestimmt die kommunikative Architektur einer Sprachgemeinschaft?», «Wie verständigen sich Experten und Laien trotz inkommensurabler Wissenshorizonte?», «Wie lassen sich deren Wortschätze lexikologisch erfassen?» und «Welche Rolle spielen Diskurse in der gesellschaftlichen Kommunikation?». Antworten auf Teilaspekte dieser Fragen geben die Beiträge zu den Themenbereichen Experten-Laien-Kommunikation, Wissenstransfer, gesellschaftliche Kommunikation, Diskurskommunikation, Lexik und Grammatik.
Die Herausgeber freuen sich sehr, Sigurd Wichter mit dieser Festschrift ehren zu können, deren Beiträge thematisch wichtige Schwerpunkte seines langjährigen wissenschaftlichen Werkes spiegeln.
Restricted access

Laienkommunikation

Vertikalitätsuntersuchungen zu medizinischen Experten-Laien-Kommunikationen

Albert Busch and Universität Münster

Laie und Experte, Patient und Arzt sind durch eine Sprach- und Wissenskluft voneinander getrennt. Die Perspektiven auf dieselbe Sache sind ebenso verschieden wie die zugehörige Sprache. Obwohl sie einander oft nicht verstehen, müssen Arzt und Patient zusammenarbeiten. In der Aufklärung vor Operationen stellen sich der Verständigung dazu noch situative Faktoren in den Weg. Kann in dieser Situation die Verständigung durch eine unterstützende Textsorte verbessert werden? Um dies zu klären, werden in der vorliegenden Untersuchung die Wirkungen der Textsorte 'Aufklärungsbogen' untersucht. Die Ergebnisse: geringer Wissenszuwachs trotz guter Verständlichkeit; keine Überwindung der fachexternen Wissenskluft, aber beruhigende Wirkung.
Restricted access

Sigurd Wichter and Albert Busch

Wie vollzieht sich Wissenstransfer in der Praxis und wie lässt sich der Transfererfolg messen? Die Beiträge dieses Bandes geben aus verschiedenen Perspektiven Antworten auf diese Fragen und arbeiten domänenspezifische Regularitäten des Wissenstransfers und seiner Bewertung heraus. Dabei wird sichtbar, dass es kein fixierbares allgemein gültiges Set domänenübergreifender Regeln gibt, sondern dass eine Vielzahl von Operationalisierungen und Evaluationsmethoden mit der Vielzahl der Perspektiven und Wissenstypen korrespondiert. Um im Sinne einer Bestandsaufnahme eine möglichst breite Bewertungsbasis zu gewinnen, wurde eine große Palette von Sachbereichen einbezogen. Das Spektrum umfasst dabei u.a. Untersuchungen zum Zusammenspiel von Erwartung und Transfererfolg in Gesprächen, verschiedene Transferperspektiven in der forensischen Linguistik und der Experten-Laien-Kommunikation, fremdsprachendidaktische und translationswissenschaftliche Perspektivierungen sowie die Frage textlich basierten Wissenstransfers und politischer Kommunikation.
Restricted access

Edited by Albert Busch, Gabriele von Olberg-Haverkate and Sigurd Wichter

In der Reihe Germanistische Arbeiten zu Sprache und Kulturgeschichte werden Studien aus dem Gebiet der Germanistik und Linguistik veröffentlicht. Im Mittelpunkt der Monographien und Sammelbände steht dabei die Auseinandersetzung mit historischen deutschen Schriftstücken einerseits und mit neueren Phänomenen (z.B. Computerdiskurse) andererseits. Die Herausgeber sind Germanisten und Philologen mit den Forschungsschwerpunkten Sprachgeschichte, germanistische Linguistik und Frühneuhochdeutsch.

Manuskriptvorschläge können an die Herausgeber gerichtet werden.

Homepage des Herausgebers
Prof. Dr. Albert Busch dienstlich
Prof. Dr. Albert Busch privat