Search Results

You are looking at 1 - 2 of 2 items for

  • Author or Editor: Beatrix Wolfer x
Clear All Modify Search
Restricted access

Schieds- und Mediationsklauseln in Verfügungen von Todes wegen

Die letztwillige Schiedsklausel im System erbrechtlicher Optionsmodelle Die letztwillige Mediationsklausel als causa des Anspruches auf Mitwirkung an einer Mediation

Series:

Beatrix Wolfer

Konflikte im Zusammenhang mit dem Themenkomplex Erben und Vererben sind unumgänglich und Alltag in der Praxis des erbrechtlich tätigen Anwalts. Für Erblasser kann sich nun die Frage stellen, ob die Aufnahme einer Schieds- oder Mediationsklausel in die geplante Verfügung von Todes wegen die Entstehung von Konflikten vermeiden oder reduzieren kann. Ebenso ist fraglich, ob die Erben oder Vermächtnisnehmer überhaupt verpflichtet werden können ihren erbrechtlichen Streit durch ein Schieds- oder Mediationsverfahren beilegen zu müssen. Bei der Beantwortung dieser Fragen muss zuerst der erbrechtliche Konflikt näher betrachtet werden und anschließend versucht werden, die Schieds- und Mediationsklausel rechtsdogmatisch einzuordnen. Nur so ist es möglich, diese im System des Erbrechts zu platzieren und die Fragen nach der Rechtswirksamkeit einer letztwilligen Schieds- oder Mediationsklausel zu beantworten.

Restricted access

Communicative Spaces

Variation, Contact, and Change- Papers in Honour of Ursula Schaefer

Edited by Claudia Lange, Beatrix Weber and Göran Wolf

The notion of communicative space forms the general theoretical leitmotif of this volume. Within communicative spaces of all kinds, the contributors present their views and research on language variation, language contact and language change. The majority of contributions centre on the Middle English period. Yet, all other historical stages of English are discussed within the given framework. A number of papers address aspects and developments which belong to adjacent fields, such as Romance and Slavonic linguistics as well as cultural studies. The volume celebrates Ursula Schaefer’s scholarly merits on the occasion of her 65th birthday in 2012.