Search Results

You are looking at 1 - 3 of 3 items for

  • Author or Editor: Dominik Becher x
Clear All Modify Search
Restricted access

Was für ein Glück?

Reflexionen über ein unfaßbares Gefühl

Dominik Becher and Elmar Schenkel

In diesem Buch setzen sich zehn Wissenschaftler und Autoren aus verschiedenen Disziplinen mit dem unfaßbaren Thema Glück auseinander. Weit davon entfernt, Glücksratgeber zu sein, hinterfragen die hier versammelten Autoren verschiedene Glücksdefinitionen: Philosophisch gesehen findet sich das Glück zum Beispiel im «guten Leben». Wer der schwierigen Frage, was ein gutes Leben sei, aus dem Weg gehen will, der sucht das Glück vielleicht lieber in konkreten Dingen, wie Geld, Sport, Drogen, Musik, Reisen oder Lesen. Neben dem individuellen Glück werden auch große, kulturelle Glücksbeschaffer besprochen, denn Religion, Ideologie und Magie wollen ebenfalls das Glück herbeibringen – oder sie versprechen es zumindest. Im Licht der unterschiedlichen Methoden und Fragestellungen treffen in diesem Band verschiedene Facetten der zutiefst menschlichen Suche nach dem Glück aufeinander. Aus der Summe der Perspektiven eröffnet sich ein fragmentarisches Panorama, welches auf eindrucksvolle Weise die Größe des gesuchten Gefühles offenbart.
Restricted access

Kinder, Kinder!

Vergangene, gegenwärtige und ideelle Kindheitsbilder

Edited by Dominik Becher and Elmar Schenkel

Kinder treiben uns um. Sie gehören zum menschlichen Leben wie der Tod und die Liebe, ja sind geradezu deren Konsequenz. Betrachtet man ihren Platz in der Gesellschaft, so offenbaren sie sich als Spiegel unserer selbst. Die Analysen vergangener, gegenwärtiger und ideeller Kindheitsbilder in diesem Band stammen aus dem Leipziger studium universale zum Thema Kindheiten sowie der Leipziger Universitätsvesper unter dem Motto Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder ... aus dem Jahr 2012. Durch diese Konstellation treffen sakrale und säkulare Perspektiven aufeinander und reflektieren ein für viele Kindheitsbilder zentrales Spannungsfeld. Insgesamt 22 Artikel und Thesen aus unterschiedlichen Disziplinen repräsentieren einen großen Ausschnitt aus der gegenwärtigen Kindheitsforschung. Literarische, didaktische, religiöse Fragen stehen im Vordergrund, aber auch Medizin, Ethnologie und Geschichte kommen zu Wort. Durch die dargestellte Themen- und Methodenvielfalt soll der Band das Thema Kindheit als wertvollen Forschungsgegenstand weiter bestärken.
Restricted access

Offene Kreise

Fragen und Grenzen der Wissenschaft

Edited by Dominik Becher and Elmar Schenkel

Im Bild der «offenen Kreise» nimmt der Band Grundspannungen der Wissenschaften in den Blick. Sie ergeben sich aus ihren zentralen Fragestellungen und den Grenzen dessen, was überhaupt als wissenschaftlich gelten kann. Das Buch versteht sich daher als Beitrag zur Diskussion dessen, was die Wissenschaft als eine fortwährende Befragung der eigenen Standpunkte von allen anderen Formen der Erkenntnis unterscheidet. Die dazu versammelten Texte gingen mehrheitlich aus dem studium universale Leipzig hervor. Anlass war das 600-jährige Bestehen der Universität Leipzig. Zur Debatte steht das grundlegende Selbstverständnis der Wissenschaften am Beispiel von Wissenschaftsgeschichte, Erkenntnistheorie, Sprachkritik und dem Fehlverhalten von Wissenschaftlern. Demgegenüber stehen Fragen zu den Grenzen der Wissenschaftlichkeit am Beispiel der Theologie, der Alchemie, des Farbempfindens, der Plastination oder der Tendenz zum Exzentrischen und Absonderlichen in der Wissenschaft. Das abstrakte Paradox der «geschlossenen Offenheit» der Wissenschaften kann letztlich von diesen selbst nicht eingelöst werden. Hierzu bedarf es der Kunst. Die beigegebenen Drucke Susanne Werdins laden zu einer solchen Reflexion ein.