Search Results

You are looking at 1 - 10 of 17 items for

  • Author or Editor: Fedor B. Poljakov x
Clear All Modify Search
Restricted access

Dnevnik izgnanija

Izdanie podgotovil Fedor Poljakov

Fedor B. Poljakov

V izdanii predstavleno russkojazycnoe nasledie Nikolaja Belocvetova (1892-1950) za gody zizni v emigracii v «russkom Berline», Rige i Germanii - filosofskaja lirika, perevody s nemeckogo (Angel Silezskij, Gete, Nicse), izbrannye stat’i. Cast’i tekstov publikuetsja vpervye. V knige ispol’izovany materialy archiva poeta i drugich castnych sobranij.
Restricted access

Edited by Fedor B. Poljakov

Die Buchreihe Russian Culture in Europe widmet sich ausgesuchten Themen der Slavistik und Baltistik. Die Sammelbände und Monographien der Reihe behandeln dabei ein breites Spektrum des sprachlichen, religiösen, kulturellen und literarischen Lebens der russischen Gesellschaft im Europa des 18. bis 20. Jahrhunderts. Die Reihe erscheint in russischer, englischer, deutscher und französischer Sprache.
Restricted access

Slawische Literaturen – Österreichische Literatur(en)

Herausgegeben von Fedor B. Poljakov und Stefan Simonek

Fedor B. Poljakov and Stefan Simonek

Über zwanzig Aufsätze von Günther Wytrzens werden in diesem Band erstmals in gebündelter und komplementierender Form vorgelegt. Die zum Teil bisher auf Deutsch nicht erhältlichen Aufsätze thematisieren die Wechselbeziehungen zwischen den slawischen Literaturen und Österreich. Wytrzens’ Studien reichen vom Zeitalter Peters des Großen bis zur Moderne und von der bulgarischen über die polnische bis zur russischen Literatur. Sie behandeln eine Vielzahl von komparatistischen Fragestellungen jenseits klar gefasster Nationalliteraturen. Die untersuchten Phänomene wie literarische Zweisprachigkeit oder kulturelle Mehrfachidentität stellen das Konzept einer rein monolingualen, sprachlich klar abgegrenzten österreichischen Literatur in Frage.
Restricted access

Die russische Diaspora in Europa im 20. Jahrhundert

Religiöses und kulturelles Leben

Adelbert Davids and Fedor B. Poljakov

Die Wechselbeziehungen zwischen den Kreisen der russischen Emigration und der Kultur ihres jeweiligen Gastlandes im Europa des 20. Jahrhunderts bilden einen Schwerpunkt der Forschungsarbeit der «Russian Diaspora Research Group». Deren erste Ergebnisse aus den Bereichen religiöses Leben, Literatur, Publizistik und Kunst werden in diesem Band auf der Grundlage teilweise unbekannter Quellen und Archivalien präsentiert und beinhalten Beiträge in deutscher, russischer, englischer und französischer Sprache.
Open access

Series:

Edited by Fedor B. Poljakov and Carmen Sippl

Bereits die erste Annäherung an Henry von Heiseler (1875-1928), ob von einer literarhistorischen oder einer translatologischen Perspektive her, zeigt die Prävalenz des Dramatischen sowohl im eigenen Schaffen als auch in seinem Übersetzungswerk. Bislang war der entsprechende russische Teil des letzteren durch Puskin-Heiselers opus magnum auf diesem Gebiet- und Vajaceslav Ivanov repräsentiert. Mit der vorliegenden Erstedition der Übersetzungen von Dramen Fedor Sologubs (Der Sieg des Todes und Der weisen Bienen Gabe) und Osip Dymovs (Nju.Eine Alltagstragödie) wird Heiselers weitere Beschäftigung mit dem russischen zeitgenössischen Drama de Moderne dokumentiert.
Open access

A. S. Puškin im Übersetzungswerk Henry von Heiselers (1875-1928)

Ein europäischer Wirkungsraum der Petersburger Kultur

Series:

Fedor B. Poljakov and Carmen Sippl

Zwei hier vorliegende Beiträge suchen den Zugang zum Fortwirken einer zeitweise verschütteten Petersburger Überlieferung in einem europäischen Raum am Beispiel des deutschsprachigen Dichters Henry von Heiseler. Daß "sein" Puškin in diesem Interpretationssrahmen als ein kulturelles Symbol mit identitätsstiftendem und dialogischem Potential und nicht nur als ein "Translat" aufzufassen ist, spiegelt die Positionen des genannten Übersetzers wider.
Restricted access

Series:

Edited by Lazar Fleishman and Fedor B. Poljakov

The volume consists of 27 essays dedicated to Vladimir Khazan, the leading specialist in Russian-Jewish relationship and in the study of 20th century Russian literature. The essays deal with Blok, Bely, Akhmatova, Babel, Jabotinsky, Remizov, and Nabokov. The volume introduces unknown documents and facts that elucidate new aspects of Polish-Russian, German-Russian, Russian-Baltic, and Russian-French literary contacts, reveal unknown details about post-Stalinist Soviet "samizdat" and the story of publication of Pasternak’s "Doctor Zhivago". Among the contributors are such distinguished scholars as Konstantin Azadovsky, Oleg Budnitskii, Stefano Garzonio, Mirja Lecke, Leonid Livak, Magnus Ljunggren, Paolo Mancosu, Piotr Mitzner, Boris Ravdin, and Roman Timenchik

Restricted access

Lydia Pasternak Slater: Writings 1918–1989

Collected verse, prose and translations

Fedor B. Poljakov and Nicolas Pasternak Slater

This anthology presents the writings of Lydia Pasternak Slater (1902–1989), sister of Boris Pasternak. Lydia Pasternak Slater lived successively in Russia, Germany and England, and wrote in all three languages. Her poetry is largely lyrical, occasionally humorous and always original and striking. She also wrote a number of short stories and later in life became widely known as a translator of Boris Pasternak’s poems. The anthology includes her critical articles about her brother’s work and about the art of translation.
Restricted access

Robert Bird, Lazar Fleishman and Fedor B. Poljakov

16 contributions are published in Russian and 14 contributions in English.
This volume is published in celebration of the seventieth birthday of Tomas Venclova, Lithuanian poet, literary scholar, essayist on contemporary culture and politics of Eastern Europe, and professor of Russian literature at Yale University. Thomas Venclova is one of the towering figures of contemporary intellectual and cultural life. A passionate proponent of human rights and member of the dissident movement in the Soviet Union, he also made a substantial contribution to the liberation of Eastern Europe. The essays presented include studies of Russian literature, Russian and Eastern European cultural history, and the culture of the Baltic states. The authors of this volume span the entire range of Tomas Venclova’s interests and contributions. They include colleagues from many countries, among them Michel Aucouturier (Paris), Nikolay Bogomolov (Moscow), Stefano Garzonio (Pisa), Viach. Vs. Ivanov (Los Angeles-Moscow), Lev Loseff (Dartmouth), Adam Michnik (Warsaw), Boris Ravdin (Riga), Stephanie Sandler (Harvard), Alexander Schenker (Yale), Roman Timenchik (Jerusalem), Michael Wachtel (Princeton), and others.
Restricted access

Juliane Besters-Dilger and Fedor B. Poljakov

Die Beiträge dieses Bandes befassen sich mit Fragen des sprachlichen, literarischen und kulturellen Wandels in Russland im 18. Jahrhundert, darunter mit der Rolle des Kirchenslawischen, mit Sprachkontakten, neuen Gattungen sowie der Übersetzungsliteratur. Dabei wird auf die Fortführung einiger Traditionen der vorangehenden Epoche Rücksicht genommen. Die Analyse der Kontinuitätstendenzen erlaubt es, die Vorstellungen von der Radikalität der Veränderungen im 18. Jahrhundert zu präzisieren. Der Band ist Gerta Hüttl-Folter (1923-2000), der ersten Ordinaria an der Wiener Lehrkanzel für Russische Sprachwissenschaft und einer bedeutenden Forscherpersönlichkeit, gewidmet und präsentiert die Ergebnisse eines im Mai 2007 am Institut für Slawistik der Universität Wien veranstalteten internationalen Symposiums.