Search Results

You are looking at 1 - 8 of 8 items for

  • Author or Editor: Hans-Albrecht Koch x
Clear All Modify Search
Restricted access

Edited by Hans-Albrecht Koch

Die Buchreihe “Beiträge zur Text-, Überlieferungs- und Bildungsgeschichte“ präsentiert Studien aus der Literatur- und Wissenschaftsgeschichte. Herausgeber der Reihe ist der Professor für deutsche und vergleichende Literaturgeschichte, Hans-Albrecht Koch. Die Sammelbände der Reihe legen ihren thematischen Schwerpunkt auf Neubearbeitungen literarischer Werke und Untersuchungen zur Lexikologie.
Restricted access

Sprachkunst und Übersetzung

Gedenkschrift Ernst Sander

Hans-Albrecht Koch

Ernst Sander (1898-1976) gehört zu den hervorragendsten Vermittlern französischer und englischer Literatur in unserem Jahrhundert. Sein übersetzerisches Werk umfasst mehr als 150 Übertragungen allein aus dem Französischen - darunter Werke von Balzac, Maupassant und Montherlant, um nur einige der von Sander dem deutschen Publikum vertraut gemachten französischen Autoren zu nennen. Aus dem Englischen übersetzte Sander u.a. literarische Arbeiten von Walter Pater und Oscar Wilde - auch dies ein Beweis für seine aussergewöhnliche Leistung als Vermittler fremdländischer Literatur.
Sanders eigenes schriftstellerisches Werk reicht von Bühnenbearbeitungen über Romane und Erzählungen bis zu meisterhafter Essayistik. Seine Tätigkeit als Kritiker und Lektor - u.a. bei Reclam - brachte ihn mit zahlreichen bedeutenden Autoren wie Thomas Mann, Hugo von Hofmannsthal und Stefan Zweig in Verbindung.
Die von Hans-Albrecht Koch unter dem Titel «Sprachkunst und Übersetzung» herausgegebene Gedenkschrift enthält neben Texten von Sander selbst Würdigungen von H. Leip und N. Erné, eine Untersuchung des Sanderschen Werks, zahlreiche Dokumente, darunter die Briefe Hofmannsthals und Stefan Zweigs an Sander sowie eine Beschreibung der Ernst-Sander-Sammlung in Braunschweig und eine umfassende Bibliographie.
Restricted access

Textmetamorphosen

Literarische Werke in neuem Gewand

Series:

Edited by Hans-Albrecht Koch

Die Beiträge dieses Buches widmen sich den Prozessen, die Um- und Neugestaltung von literarischen Texten durch Bildende Künstler, Musiker, Dichter, Übersetzer und Regisseure sowie durch die Adaption für den Unterricht bestimmen. Die Frage nach der Natur dieser Prozesse wird entwickelt an Beispielen aus den Märchen der Brüder Grimm, den Umschreibungen von Dramen Shakespeares, den Adaptionen der Judith im deutschen Drama von Hebbel bis Georg Kaiser, den Dramen Gerhart Hauptmanns, den Brecht-Inszenierungen von Pawel G. Ljubimow, den Gedichten von Antonia Pozzi, dem Hamburger Tagebuch Samuel Becketts, der Opernkomposition Georg von Albrechts und der jüngeren Popularmusik. Einige Beiträge zur Buchillustration und zur Übersetzung gewähren unmittelbaren Einblick in die Werkstatt der Künstler.
Restricted access

Series:

Edited by Hans-Albrecht Koch

Der Band behandelt Leben, Werk und Wirken des aus Bremen stammenden Dichters, Schriftstellers, Übersetzers, Architekten und Kirchenmannes Rudolf Alexander Schröder. Die Beiträge gelten u.a. seinem großen übersetzerischen Werk, das von den homerischen Epen über Vergils Aeneis und die horazischen Oden bis zu Shakespeare, Molière und T.S. Eliot reicht. Der Dichter weltlicher und geistlicher Lyrik und Autor eines umfassenden essayistischen Werks, der eng mit Hugo von Hofmannsthal, Rudolf Borchardt, Peter Suhrkamp, Theodor Heuss und im Alter auch mit Hermann Hesse befreundet war, gehörte der Bekennenden Kirche an und war Laienprediger der Evangelisch-Lutherischen Kirche Bayerns. Schröder, der bei der Gründungsversammlung der Gruppe 47 eine kritisch aufgenommene Rede hielt, thematisierte nach dem Zweiten Weltkrieg als einer der ersten Schriftsteller auch die Frage nach der Schuld der Deutschen in der NS-Zeit.
Restricted access

Series:

Edited by Hans-Albrecht Koch

Dreißig Jahre lang unterstützte den Dichter und Übersetzer Rudolf Alexander Schröder, den herausragenden Wegbereiter und eigenständigen Vertreter der literarischen Moderne, der Altphilologe und Komparatist Ernst Zinn, Editor der Werke Rilkes, Borchardts und Kassners. 1934 begann ein Briefwechsel, der bis an Schröders Lebensende anhielt und dessen Horaz- und Vergil-Übertragungen erst ermöglichte.

Die Edition vereint die rund 120 Briefe, Karten und Telegramme, darunter auch einige von Zinns Frau, der Sängerin Walburga Zinn, und Schröders Schwester, Dora Schröder, die aufseiten des Dichters einen Teil der Korrespondenz erledigte. Ein ausführlicher Kommentar ergänzt die Briefe, ordnet diese in ihren Kontext ein und erläutert historische Details und Anspielungen.

Restricted access

Hans-Albrecht Koch

Das Buch behandelt literarische Texte, die zur Vertonung für musikalischen Vortrag bestimmt waren. Der erste Hauptteil handelt vom deutschen Singspiel des 18. Jahrhunderts, vor allem in seiner österreichisch-süddeutschen, speziell Wiener, Ausprägung. Das Singspiel wählte höfische und bürgerliche Sujets, aber auch Märchenstoffe, und war für ausgebildete Sänger gedacht. Seinen Höhepunkt fand es in der gemeinsamen Arbeit von Emanuel Schikaneder und Wolfgang Amadeus Mozart an der «Zauberflöte» und in Goethes «Zweiter Zauberflöte». Der zweite Hauptteil behandelt die Operndichtungen, die der Wiener Hugo von Hofmannsthal für den Komponisten Richard Strauss schrieb, besonders die symbolträchtige, vielfach an die «Zauberflöte» anknüpfende Oper «Die Frau ohne Schatten» und «Arabella», das letzte gemeinsame Werk beider Künstler.

Restricted access

Edited by Hans-Albrecht Koch

Die Buchreihe “Beiträge zur Text-, Überlieferungs- und Bildungsgeschichte“ präsentiert Studien aus der Literatur- und Wissenschaftsgeschichte. Herausgeber der Reihe ist der Professor für deutsche und vergleichende Literaturgeschichte, Hans-Albrecht Koch. Die Sammelbände der Reihe legen ihren thematischen Schwerpunkt auf Neubearbeitungen literarischer Werke und Untersuchungen zur Lexikologie.
Restricted access

Ältere Konversationslexika und Fachenzyklopädien

Beiträge zur Geschichte von Wissensüberlieferung und Mentalitätsbildung

Hans-Albrecht Koch and Gabriella Rovagnati

Die Beiträge untersuchen Entstehungsgründe und -bedingungen für allgemeine und fachlich spezialisierte Lexika und Enzyklopädien seit der Frühen Neuzeit bis zum 20. Jahrhundert. Neben historischen Überblicken bietet der Band Studien zur wissensvermittelnden sowie mentalitäts- und ideologiebildenden Wirkung von Lexika. Untersucht werden u.a. lexikonpolitische Konzepte theologischer und juristischer Enzyklopädien, Krankheiten als Lemmata in Konversationslexika, die Bildung von Nationalstereotypen am Beispiel des im Konversationslexikon vermittelten Polenbildes, internationale Lexikonfiliationen durch Übersetzungen und die Rolle von Verlagen im Lexikonwesen.