Search Results

You are looking at 1 - 4 of 4 items for

  • Author or Editor: Hellmuth Kiowsky x
Clear All Modify Search
Restricted access

Der metaphysische Aspekt des Mitleids

Schopenhauers Ethik und Nietzsches Moral der Vornehmheit

Hellmuth Kiowsky

In diesem Buch wird untersucht, ob das Mitleid als vordergründig psychologisches Gefühl tatsächlich das Fundament der Ethik abgeben kann. Der metaphysische Bezug könnte erst dann ins Gewicht fallen, wenn Ethik und Metaphysik als voneinander abhängig nachgewiesen werden. Die metaphysische Begründung der Ethik Schopenhauers fußt zuletzt darauf, daß eine kritische Metaphysik als nicht-apriorische Wissenschaft möglich ist. Um Schopenhauers Verständnis von Mitleid näherzubringen, wird es mit anderen diesbezüglichen Denkweisen kontrastiert. Der Bezug des Mitleids auf Metaphysik kann bei Schopenhauer nur dann bestätigt werden, wenn der Leser imstande ist, dessen intuitiver Schau zu folgen.
Restricted access

Die Unschuld

Der Mensch im Zwielicht der Willensfreiheit

Hellmuth Kiowsky

Ist der Mensch für seinen Willen verantwortlich? Diese im philosophischen Diskurs so zentrale Frage konnte bis heute nicht zufriedenstellend beantwortet werden, obwohl es an Ansätzen und Behauptungen nicht mangelt. Die Standpunkte zur Frage nach dem freien Willen sind jedoch so unterschiedlich, dass eine Antwort ausgeschlossen scheint. Das Ziel dieses Buches ist es, die Thematik kritisch zu beleuchten und Schwierigkeiten aufzuzeigen. So widmet sich der Autor unter anderem der Frage nach Verantwortung und Schuldfähigkeit: um für eine Entscheidung zur Verantwortung gezogen werden zu können, bedarf es der Freiheit, Entscheidungen aus freiem Willen treffen zu können.
Restricted access

Drachen und Rad

Gesammelte Beiträge zur mährischen Geschichte

Edited by Hellmuth Kiowsky

Drachen und Rad, das Wahrzeichen von Brünn, stehen hier stellvertretend für Mährens reiche Geschichte, die in diesem Buch ebenso belehrend wie unterhaltend dem Leser nahe gebracht wird. Die einzelnen Kapitel sind lose angereiht und bilden so eine bunte Palette an Informationen, die nicht nur geschichtlich fundiert ist, sondern auch zum Schmunzeln wie zur Besinnlichkeit anregen will. Angesichts der Tatsache, dass es nur noch wenige Zeitzeugen einer deutschen Vergangenheit in Brünn und Mähren gibt, dient das Buch auch der Erinnerung an lange vergangene Zeiten.
Restricted access

Evolution und Erlösung

Das indische Sâmkhya

Hellmuth Kiowsky

Nach der Lehre des alt-indischen atheistischen Sâmkhya ist die Evolution unserer Welt kein Schöpfungsakt einer supramundanen Kraft, sondern ein notwendiges Erscheinen aufgrund karmischer Gesetze. Durch das Zusammenspiel von Materie mit ihren drei Substituenten und reinem Geist entsteht Welt als Forum und Bewährung der noch Unerlösten. Der Drang nach Erlösung ist die Energie zu neuer Weltentstehung. Erlösung vom irdischen Leid kann nur durch die Trennung von der verlockenden Materie geschehen. Der Glaube an eine sittliche Weltordnung ist die moralische Richtschnur für das nächste Karma. Inwieweit der Wille zur Befolgung dazu frei ist, bedurfte hier einer Erörterung.