Search Results

You are looking at 1 - 10 of 12 items for

  • Author or Editor: Holger Kuße x
Clear All Modify Search
Restricted access

Series:

Edited by Holger Kuße

Der vorliegende Band präsentiert Beiträge aus den ersten drei der seit 2006 vom Tschechischen Zentrum (Dresden) und dem Institut für Slavistik der Technischen Universität Dresden veranstalteten Tagungen "Bohemicum Dresdense". Die Tagungen waren der Didaktik des Tschechischen als Fremdsprache (2006), der Sprachentwicklung des Tschechischen (2007) und der Übersetzung als Kulturtransfer (Deutsch-Tschechisch, Tschechisch-Deutsch) (2008) gewidmet. Aus dem Inhalt: Lída Holá: O hledání nových pojmů ve výuce češtiny jako cizího jazyka; Ludmila Waschak: Das Modell Tandem und interkulturelle Kommunikation im Tschechischunterricht; Friderike Komárek: Referen#ní rámec a jeho praktické uplatnění při výuce cizích jazyků; Bohdana Lommatzsch: Zu den kommunikativen Besonderheiten der Germanismen im Tschechischen; Annette Muschner: Zur Sprachentwicklung zwischen Wunsch und Wirklichkeit; Alena Aigner: Veränderungen in der tschechischen Wirtschaftssprache seit 1989; Stephan-Immanuel Teichgräber: Handelt es sich um eine Kultur? Zur semiotischen Bestimmung des Kulturbegriffs.
Open access

Konjuktionale Koordination in Predigten und politischen Reden

Dargestellt an Belegen aus dem Russischen

Series:

Holger Kusse

Die Originalität der Dissertation ist in erster Linie darin zu sehen, daß Verfasser das Problem konjunktionaler Bedeutung "spektralisiert" hat, d.h. daß er, ausgehend von einer allgemein-systemischen Bedeutung oder Funktion, sowohl Verwendungsweisen (also spezifische, ableitbare Textbedeutungen) als auch argumentative Funktionen (also Textbedeutungen höheren Grades) nachgewiesen und analysiert hat. Die besondere Bedeutung der Arbeit haben nicht nur die drei fachwissenschaftlichen Gutachter aus der Slavistik festgestellt; auch das Zusatzgutachten aus der Theologie hat dem Slavisten und Theologen Holger Kuße bescheinigt, daß er theologisch sauber gearbeitet hat.

Restricted access

Series:

Edited by Holger Kuße and Hana Kosourová

Das Jubiläum der 1613 erschienen dritten Auflage der Kralitzer Bibel (Kralická bible) war der Anlass für eine Tagung zur Rolle der tschechischen Bibelübersetzungen in der tschechischen Sprach- und Kulturgeschichte, die als 7. Bohemicum Dresdense im November 2013 vom Institut für Slavistik der TU Dresden und der Brücke/Most-Stiftung in Dresden veranstaltet wurde. Der Band enthält Beiträge der Tagung und weitere für ihn verfasste Artikel: Hans Rothe: Biblia Slavica; Helmut Keipert: Tschechische Bibel(n) und Tschechisch-Grammatik (aus slavistischer Sicht); Milada Homolková: Staročeské překlady bible - trvalý badatelský úkol; Kateřina Voleková: Recepce staročeského biblického překladu v husitské době; Tat'ána Vykypělová: Über den Bedarf einer Untersuchung der Melantrich-Bibel - der Bibel des tschechischen Utraquismus; Robert Dittmann: K tzv. synonymům v Bibli kralické šestidílné; Thomas Daiber: Translation, Plagiat, implizierter Übersetzer. Eine Anmerkung anlässlich der heutigen Kralitzer Bibelübersetzung; Ludger Udolph: Die katholische St. Wenzels-Bibel; Robert Hammel: Die slovakische Kamaldulenser-Bibel und ihre Beziehungen zu tschechischen Bibelübersetzungen; Eva Maria Hrdinová: Biblický překlad a překlad liturgický - v translatologickém kontextu (na příkladu moderních českých překladů východní Chrysostomovy liturgie); Jan Sokol: Die Tschechische Ökumenische Übersetzung - Fragen und Antworten; Bettina Adler: Die "Bible, překlad 21. století"; Anne Hultsch: Die Bible 21 und ihr Marketing.

Restricted access

Series:

Edited by Holger Kuße and Claudia Woldt

Der Band versammelt sprach- und literaturwissenschaftliche Beiträge zum 4. Bohemicum Dresdense, das im Rahmen der Deutsch-tschechischen Kulturtage im November 2009 in Dresden zum Thema "Tschechisch und Slovakisch - Nähe und Distanz" stattfand und vom Institut für Slavistik sowie dem Tschechischen Zentrum organisiert wurde. Aus dem Inhalt: H. Keipert: Das Tyrnauer Slovakisch-Lehrwerk von 1780 und die Entwicklung der grammatischen Terminologie des Tschechischen, V. Velčęvský: Sprach- und Sprachenpolitik der Ersten Republik, L. Uličná: Zur Sprache der tschechoslowakischen Juden - Über die Bücher von H. J. Tauber, H.-C. Trepte: Sprachliche Wahrnehmung, falsche Freunde und Sprachwitz: Polen und Tschechen im Lachkontakt, M. Schulmeisterová: Tschechisch und "Tschechoslowakisch" an der WU Wien - Erfahrungen in der Vermittlung des Tschechischen, A. Hultsch: Slowakisch(es) in der tschechischen Dichtung zwischen 1850 und 1935, R. Sirota-Frohnauer: Mit u- präfigierte Verben im Tschechischen und Slowakischen. Ein Beitrag zu Aspekt und Aktionsart, uvm.
Restricted access

Pravda. Diskurse der Gerechtigkeit in der russischen Ideengeschichte

Beiträge der Tagung der Forschungsgruppe "Russische Philosophie" und des Verbundprojekts "Kulturen der Gerechtigkeit". Bochum 29.-30. Oktober 2009

Series:

Edited by Holger Kuße and Nikolaj Plotnikov

Mit dem Begriff "Pravda" wird in der russischen Ideengeschichte ein semantisches Feld markiert, an dem die Verbindung von theoretischer Wahrheit und Gerechtigkeit expliziert wird. In den Beiträgen des Bandes wird diskutiert, welcher Stellenwert den Verständnissen von Gerechtigkeit in dieser Verbindung eingeräumt wird. Die Autoren behandeln verschiedene Perspektiven (literarische, philosophische, juristische und politische), aus denen die Gerechtigkeit in Russland in der Geschichte und in der Gegenwart zum Thema der öffentlichen Diskurse wird. und sich als Schlüsselbegriff der Ideengeschichte etabliert. Der Band enthält die folgenden Beiträge: Nikolaj Plotnikov: Einleitung: Gerechtigkeitsdiskurse in der Ideengeschichte Russlands; Katharina A. Breckner: Zum Gebrauch von Pravda (Wahrheit-Gerechtigkeit) und Istina (theoretische Wahrheit) in der russischen Ideengeschichte des neunzehnten Jahrhunderts am Beispiel Nikolaj K. Michajlovskijs und Pavel I. Pestel's; Rainer Grübel: "Ein stolzes Wort: Gerechtigkeit". Der Gerechtigkeitsdiskurs in Tolstojs Roman Krieg und Frieden; uvm.
Restricted access

Series:

Edited by Holger Kuße and Hana Kosourová

Der Band enthält Beiträge zum Thema des am 11. November 2011 vom Institut für Slavistik der TU Dresden und der Brücke/Most-Stiftung veranstalteten 6. Bohemicum Dresdense Tschechisch in den Medien. Der Band hat drei Teile: Schriftlichkeit und Mündlichkeit, Öffentlicher Diskurse und Mediale Räume. Die Beiträge des ersten Teils sind Grenzverschiebungen zwischen Schriftlichkeit und Mündlichkeit insbesondere in den neuen Medien gewidmet: Jana Hoffmannová, Výrazová ekonomie a procesy redukce v internetové češtině; Petr Nádeníček, Varietäten des Tschechischen im Spiegel des Internets; Soňa Schneiderová, Jak dnes mluví česká média; Tora Hedin, Linguistic Markets in the Media: Spoken Czech in TV-debates and Talkshows; Nicole Richter, Elemente des Mündlichen und Schriftlichen im tschechischen öffentlichen Diskurs; Veronika Štěpánová, Aufnahmen von professionellen Sprechern des Tschechischen öffentlichrechtlichen Rundfunks. Im zweiten Teil werden in zwei Beiträgen Besonderheiten des ökologischen und des religiösen Diskurses in Tschechien untersucht, von denen besonders der erste ein zu großen Teilen im Internet medial realisierter Diskurs ist: Beatrix Kreß, "Blauer Planet in grünen Fesseln": Kulturspezifische Selbst- und Fremdstilisierungen im tschechischen (anti-)öko­logischen Diskurs; Eva Maria Hrdinová, Máme dobrého pastýře, který umí své stádo rozmnožit... aneb o mediálním obrazu "katolického nepřítele". Der dritte Teil richtet den Fokus auf die medialen Räume selbst - von den traditionellen Printmedien über die Medialisierung von politischen Debatten bis hin zu Aufschriften, Plakaten, Graffiti usw., die den öffentlichen Raum der Stadt zu einem sprachlichen Kommunikationsraum werden lassen: Christof Heinz, Das Schicksal des publizistischen Stils im Zeitalter des Internets; Annette Muschner, Zum Einfluss des Tschechischen auf deutsche Medien; Darina Hradilová, Emocionalita a expresivita v současném českém tisku; Mira Načeva-Marvanová, Jazyk českých médií jako indikátor nových strukturních změn v české gramatice; Martina Berrocal, Positionierungsstrategien in Debatten des tschechischen Parlaments zur Zeit des "legislativen Notstands"; Anne Hultsch, Die Schrift an der Wand. Tschechisch im öffentlichen Raum.

Restricted access

Persönlichkeiten in der tschechischen Sprach- und Kulturgeschichte

Beiträge zum 8. Bohemicum Dresdense: Tomáš Garrigue Masaryk (1850 - 1937) 07.11.2014 und 9. Bohemicum Dresdense: Jan Hus (~1370-1415) - Erbe und Bedeutung 30.10.2015

Series:

Edited by Holger Kuße and Hana Kosourová

Seit über zehn Jahren findet jährlich an der TU Dresden, veranstaltet vom Institut für Slavistik, dem Tschechischen Zentrum und der Brücke/Most-Stiftung das Bohemicum Dresdense statt (Specimina philologiae Slavicae Bde 159, 163, 169, 177, 182). Die 8. und 9. Tagung waren 2014 dem Philosophen und Gründer der Ersten tschechoslowakischen Republik, Tomáš Garrigue Masaryk, und 2015 - aus Anlass seines sechshundertsten Todesjahres - dem sprachlichen und kullturellen Erbe von Jan Hus gewidmet. Der Band enthält Beiträge aus beiden Tagungen; zu T. G. Masaryk: Anne Hultsch, T. G. Masaryk als Literaturkritiker; Astrid Winter, Eine slavische Stadtkrone - Tomáš Garrigue Masaryk als Bauherr; Robert Dittmann, Jakobson, Masaryk und die tschechische politische Elite: Ein Beitrag zur Linguistikgeschichte des 20. Jahrhunderts in Mitteleuropa; Jana Marková, Der Begriff národni obrozeni 'nationale Wiedergeburt' im Tschechischen - zur Entwicklung einer Epochenbezeichnung; zu Jan Hus: Thomas Krzenck, Johannes Hus - Versuch einer biographischen Annäherung; Robert Dittmann, Traktát Orthographia Bohemica a fonologický vývoj češtiny; Kai Witzlack-Makarevich, Purist und Brusič oder doch nicht? Ein Beitrag zur Rezeption von Jan Hus in der tschechischen Sprachgeschichte; Marija Lazar, Transfer des Rechts und Transfer der Rechtssprache: Sächsisch-magde-burgisches Recht und seine Verbreitung in Ostmitteleuropa nach den Hussitenkriegen; Viktor Velek, Jan Hus a husitstvi jako téma v hudbě německých skladatelů, Anne Hultsch, Jan Hus im Kinderbuch.

Restricted access

Der russisch-deutsche Europäer: Fedor Avgustovič Stepun (1884–1965)

Beiträge zur Dresdner Tagung am 18. und 19. September 2015

Series:

Edited by Holger Kuße and Ludger Udolph

2015 jährte sich zum fünfzigsten Mal der Todestag des Philosophen, Publizisten und Soziologen Fedor Avgustovič Stepun (18. 02. 1884 – 23. 02. 1965). Aus diesem Anlass veranstaltete das Institut für Slavistik der TU Dresden zusammen mit der Moskauer Hochschule für Ökonomie am 18. und 19. September 2015 eine Tagung zum Thema „Der russische Europäer". Die von namhaften Stepun-Spezialisten verfassten Beiträge des Bandes sind der Philosophie Fedor Stepuns ebenso wie den autobiographischen Schriften sowie der religiösen und geistesgeschichtlichen Deutung der Totalitarismen des zwanzigsten Jahrhunderts, insbesondere des Bolschewismus, gewidmet. Sie umfassen alle Lebensabschnitte von der Studienzeit in Moskau und Heidelberg über die Dresdner Jahre bis zur Nachkriegszeit in München. Der Band enthält als Materialien bisher nicht publizierte Gedichte und Briefe Stepuns.

Restricted access

Series:

Edited by Holger Kuße and Marina Scharlaj

Der Sammelband enthält Beiträge aus der synchronen und diachronen Linguistik, Semantik und Pragmatik, Kontaktlinguistik, kulturwissenschaftlichen Linguistik und Kleinsprachenforschung. Aus dem Inhalt: Biskup, Petr: Das Futur-Präfix po-; Böhnisch, Alexander: Zur "habeo"-Konstruktion im Russischen; Böhnisch, Genia: Internetkonversation und ihre Interpretation; Dippong, Horst: Die Straßenverkehrsordnung, Modularität, Ockhams Rasiermesser und Semantische Rollen (Letzteres damit man merkt, dass es um Linguistik geht); Henzelmann, Martin: Das Schlesische als Sonderfall in der slavischen Mikrosprachenforschung; Kuße, Holger: Kleine Wörter in großen Funktionen; Mazzitelli, Lidia Federica: Strategien zum Ausdruck nicht- prototypischer Possessionsverhältnisse in den slavischen und baltischen Sprachen; Meyer, Anna-Maria: Zur Problematik des Begriffes "Ponglish" und dem Umgang damit im Online-Wörterbuch ponglish.org; Pitsch, Hagen: Die bulgarische Partikel da als Modal(itäts)marker; Scharlaj, Marina: Protest und Poetizität.

Open access

Slawischer Sprachvergleich für die Praxis

Lern- und Erschließungsstrategien - Floskeln für den Alltag - Grammatik - Wörterverzeichnis - Hörmaterialien

Series:

Christof Heinz and Holger Kuße

Das Lehrbuch vermittelt Lern- und Erschließungsstrategien, mit denen auf der Basis einer oder mehrerer bekannter slawischer Sprachen ein schneller und effizienter Zugang zu anderen slawischen Sprachen ermöglicht wird. Der Vergleich für die Praxis führt in markante Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den slawischen Sprachen ein. In den Vergleich sind wichtige historische Informationen einbezogen. Das Lehrbuch enthält eine vergleichende elementare Grammatik des Russischen, Bulgarischen, Bosnisch-Kroatisch-Serbischen, Tschechischen und Polnischen, Floskeln für den Alltag, ein Wörterverzeichnis, Übungen und Hörmaterialien.