Search Results

You are looking at 1 - 2 of 2 items for

  • Author or Editor: Jan Wiktor Tkaczynski x
Clear All Modify Search
Restricted access

Die Fonds der Europäischen Union

Finanzinstrumente vor dem Hintergrund der Osterweiterung der Gemeinschaft

Jan Wiktor Tkaczynski and Guido Rossmann

Kein politisches Schlagwort hat in der momentanen Europapolitik solch hohe Wellen geschlagen wie das der Osterweiterung. Häufig geführte populistische Debatten lassen oft wenig Raum für Fakten und verhindern so die Schaffung eines objektiven Bildes dieser Problematik an sich. Mittels einer dimensionalen Analyse der EU-Fonds legen die Autoren nun die Basis für ein vertieftes Verständnis der Osterweiterung vor dem Hintergrund ihrer Finanzierbarkeit. Der Leser erfährt so einerseits alles Wissenswerte über diese gemeinschaftlichen Finanzinstrumente, einschließlich der finanziellen Volumina, deren Herkunft sowie des Aufbaus der Fonds und deren Rechtsgrundlagen. Andererseits wird verdeutlicht, daß nicht nur statistische Größen, sondern die Absorbtionsfähigkeit von gemeinschaftlichen Standards und ihre enge Verknüpfung mit finanziellen Verfahren der EU für die Beitrittskandidaten von Bedeutung sind.
Restricted access

Polen und die neue NATO

Modalitäten der Integration

Jürgen Schwarz and Jan Wiktor Tkaczynski

Die Anthologie setzt sich mit der neuen politischen Konstellation in Mitteleuropa seit dem Ende des Kalten Krieges auseinander, wobei die Republik Polen vor dem Hintergrund der Integration des Landes in die, den veränderten Bedingungen angepaßte, euro-atlantische Allianz im Brennpunkt steht. Die neue NATO - das Adjektiv «neu» soll nicht implizieren, daß die «alte» NATO rückständig war und ihre ursprünglichen Aufgaben nicht mehr erfüllt: so gesehen möchte Polen in die «alte» NATO - hat sich als Stabilitätsanker in Europa nach dem Ende des Kalten Krieges erwiesen. Das Ziel der Öffnung ist der Export von Stabilität und damit die Vergrößerung der Staatengemeinschaft, die sich den westlichen demokratischen Grundwerten verpflichtet fühlt. Namhafte Autoren aus Politik und Wissenschaft aus Polen, den USA und Deutschland beleuchten die verschiedensten Aspekte dieses Prozesses, der ein für alle Staaten sicheres Europa zum Ziel hat.