Search Results

You are looking at 1 - 3 of 3 items for

  • Author or Editor: Kurt Possehl x
Clear All Modify Search
Restricted access

Methoden der Sozialarbeit

Theoretische Grundlagen und 15 Praxisbeispiele aus der Sozialen Einzelhilfe

Kurt Possehl

Sozialarbeit wird als Handlungswissenschaft verstanden. Die theoretischen Grundlagen einer Methodenlehre der Sozialarbeit werden dementsprechend abgeleitet aus Handlungstheorie und -forschung, Psychologie des Problemlösens und Entscheidens und aus der Psychotherapie- und Beratungsprozeßforschung. Auf dieser Grundlage werden 15 Praxisbeispiele aus Beratungsprozessen der Sozialen Einzelfhilfe zusammen mit Situationsanalysen und Lösungsvorschlägen vorgestellt, die von acht Sozialarbeitern erarbeitet worden sind. Dieses empirische Material wird qualitativ im Hinblick auf solche Situationen, die für den Beratungsprozeß besonders kritisch sind, und im Hinblick auf Denkprozesse, sozialarbeiterische Handlungsmethoden und Methoden der Steuerung und Neuordnung des Beratungsprozesses analysiert.
Restricted access

Management in sozialen Organisationen: Leitung von Teams und teilautonomen Arbeitsgruppen

Theoretische Grundlagen und 12 Fallbeispiele aus der Sozialen Arbeit

Kurt Possehl

In sozialen Organisationen ist die Leitung von Teams und teilautonomen Arbeitsgruppen die unterste Führungsebene. Das Buch fokussiert diese und die nächsthöheren Leitungsebenen. Die Erörterung der theoretischen Grundlagen umfasst ausgewählte Aspekte von Arbeitsgruppen und Organisation, Gruppendynamik, Handlungs- und Entscheidungstheorie und Leitungstätigkeit. Zwölf bearbeitete und kommentierte Fallbeispiele aus der Praxis von Teamarbeit demonstrieren die gedankliche Integration der theoretischen Grundlagen zur – hypothetischen – Problembewältigung im konkreten Fall. Schwerpunkte hierbei sind die Analyse komplexer Teamsituationen und -abläufe, die gedankliche Entwicklung möglicher Interventionen und die nachfolgende Entschlussfassung zum Handeln.
Restricted access

Kurt Possehl

Im Vollzug werden Personalentscheidungen oft als Ad-hoc-Entscheidungen auf der Basis verdeckter, unkontrollierter Personalbeurteilungen gefällt. Diese Praxis wird der Bedeutung der Personalbeurteilung im Rahmen von Personalplanung und -führung nicht gerecht. In der vor- liegenden Arbeit wird ein Beurteilungsverfahren für den allgemeinen Vollzugsdienst vorgestellt und seine Anwendungsmöglichkeiten im Rahmen vollzugsrelevanter Personalentscheidungen erörtert.