Search Results

You are looking at 1 - 4 of 4 items for

  • Author or Editor: Manuela Caterina Moroni x
Clear All Modify Search
Restricted access

Manuela Caterina Moroni

In dieser Studie wird das Stellungsverhalten der Modalpartikeln in der gesprochenen Sprache untersucht. Auf der Grundlage der Hypothese, dass die Position der Modalpartikeln von der prosodischen Kodierung der Fokus-Hintergrund-Gliederung bedingt ist, wird ein Akzent-basiertes Modell der Informationsstruktur entwickelt und auf authentische Daten angewandt. Durch dieses Verfahren werden Regularitäten im Stellungsverhalten der Modalpartikeln aufgedeckt, die durch das Zusammenwirken syntaktischer und prosodischer Faktoren zustande kommen. Die Ergebnisse der Analyse legen die Vermutung nahe, dass der Einsatz von Modalpartikeln neben der primären Funktion der Modalisierung auch eine Markierung der Grenzen informationsstrukturell relevanter Einheiten erlaubt.
Restricted access

Intonation und Bedeutung

Kontrastive Analyse einer deutschen und einer italienischen Regionalvarietät

Series:

Manuela Caterina Moroni

Die vorliegende Publikation geht der Frage nach dem Bedeutungsbeitrag der Intonation in den Intonationssprachen Deutsch und Italienisch nach. Im Mittelpunkt stehen das Deutsche aus Freiburg und das Italienische aus Bergamo. Diese beiden Varietäten unterscheiden sich vom entsprechenden Standard durch die massive Verwendung einer nuklear steigend-fallenden Kontur, die als das intonatorische Merkmal von Sprechern dieser Varietäten gilt. Diese Beobachtung dient als Ausgangspunkt für eine gesprächsanalytisch ausgerichtete Untersuchung der Funktionen der Intonation in Unterhaltungsgesprächen.

Restricted access

Series:

Edited by Manuela Caterina Moroni and Federica Ricci Garotti

Sprachdidaktik und Sprachwissenschaft werden meist als getrennte Wissenschaftsbereiche betrachtet. Die rein theoretische, lediglich abstrakte linguistische Forschung wird als die «echte» Wissenschaft angesehen, während der Sprachdidaktik ein praxisorientierter Anspruch zugeschrieben wird. Die traditionelle Sichtweise übersieht bewusst die bestehenden Verbindungen zwischen Theorie und Praxis jeder Wissenschaft und vernachlässigt einerseits die theoretischen Grundlagen der Sprachdidaktik und andererseits die Anwendungsmöglichkeiten der Sprachwissenschaft. Die im Buch versammelten Beiträge stellen eine mögliche Verknüpfung beider Bereiche her. Näher betrachtet werden die Lern-Lehrkommunikation, die Textkompetenz und der Einfluss von Mehrsprachigkeit.

Restricted access

Edited by Daniel Jacob, Elmar Schafroth, Edeltraud Werner, Araceli López Serena, André Thibault and Manuela Caterina Moroni

Die Buchreihe Studia Romanica et Linguistica veröffentlicht aktuelle Studien aus dem Bereich der Linguistik und der Romanistik. Die Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Sprachgeschichte, Varietäten- und Soziolinguistik, gesprochene Sprache in den romanischen Sprachen und Themen zu Rhetorik und Rezeption.


Homepage der Herausgeber:

  • Prof. Dr. Elmar Schafroth