Search Results

You are looking at 1 - 10 of 18 items for

  • Author or Editor: Martin K. W. Schweer x
Clear All Modify Search
Restricted access

Martin K. W. Schweer

Mit diesem Band werden nunmehr verschiedenste Facetten des Themenbereiches Bildung und Vertrauen einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Hierzu wird das Phänomen Vertrauen im bildungspolitischen und schulischen Kontext diskutiert. Ferner wird der Bezug zu medialen Landschaften erörtert, sodann Ansatzpunkte zur Vertrauensförderung anhand zweier Beispiele verdeutlicht.
Restricted access

«Sex and Gender»

Interdisziplinäre Beiträge zu einer gesellschaftlichen Konstruktion

Martin K. W. Schweer

Dieser Band widmet sich dem nach wie vor hochaktuellen Querschnittsthema Sex and Gender mit dem Ziel, die diesbezüglichen theoretischen Strömungen, wissenschaftlichen Fragestellungen und empirischen Ergebnisse aus einer interdisziplinären Perspektive zu bündeln. Das bereichsübergreifende Konstrukt Geschlecht wird hier insofern von anerkannten Kolleginnen und Kollegen ganz verschiedener Fachdisziplinen beleuchtet. Die behandelten Thematiken lassen sich hierbei drei großen Teilbereichen zuordnen, wodurch auch die hohe Relevanz für die verschiedenen Lebensphasen und gesellschaftlichen Kontexte evident wird: Entwicklung im Lebenslauf, Erziehung und Bildung, gesellschaftliche Strukturen und Integrationsprozesse.
Restricted access

Kinder und Jugendliche im Leistungssport – eine Herausforderung für Eltern und Trainer

Ein pädagogisch-psychologischer Leitfaden. 2., vollständig überarbeitete und erweiterte Auflage. Unter Mitarbeit von Eva Petermann, Maike Söker und Philipp Ziro

Series:

Martin K. W. Schweer

Eltern und Trainer von Kindern und Jugendlichen im Leistungssport sehen sich mit einer Vielzahl von Fragen konfrontiert, so etwa mit Blick auf das Spannungsfeld von Sport, Schule und Freizeit. Wie können junge Athletinnen und Athleten auf ihrem Weg angemessen unterstützt und gefördert werden? Diese Neuauflage des Leitfadens bündelt wesentliche diesbezügliche Herausforderungen, sie gibt vor dem Hintergrund der aktuellen wissenschaftlichen Forschungslage Einblicke in die psychologischen Bedingungsfaktoren und Wirkmechanismen, sie enthält zudem ergänzende Beispiele aus der sportlichen Praxis. Auf Basis der langjährigen Erfahrungen des Autors in der sportpsychologischen Beratung werden darüber hinaus konkrete Strategien für das praktische Handeln aufgezeigt und Anregungen zur Selbstreflexion gegeben.

Restricted access

Edited by Martin K. W. Schweer

Die Reihe Sport und gesellschaftliche Perspektiven vereint empirische und theoretische Arbeiten mit Blick auf den Leistungs-, Nachwuchs-, Breiten-, Schul- und Gesundheitssport im gesellschaftlichen Kontext, wobei eine interdisziplinäre Perspektive angestrebt ist. Neben Beiträgen der Pädagogischen Psychologie und der Sportpsychologie sowie angrenzender Teilbereiche der Psychologie ist die Reihe auch offen für benachbarte Wissenschaftsdisziplinen. Anfragen an den Herausgeber sind ausdrücklich erwünscht.

Homepage des Herausgebers: Prof. Dr. Martin K. W. Schweer

Wissenschaftlicher Beirat: Prof. Dr. Sandra Günther (Hannover), Prof. Dr. Heidi Möller, Prof. Dr. Thomas Schierl (Köln)

Restricted access

Bildung für nachhaltige Entwicklung in pädagogischen Handlungsfeldern

Grundlagen, Verankerung und Methodik in ausgewählten Lehr-Lern-Kontexten

Martin K. W. Schweer

Dieser Band befasst sich mit der Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE), die durch die gleichnamige UN-Weltdekade und das darauf folgende Weltaktionsprogramm verstärkt in das gesellschaftliche Bewusstsein gelangt ist. Gewinnbringende Bemühungen der Verankerungen zeigen sich entsprechend für diverse pädagogische Handlungsfelder, wenngleich sich diese Bemühungen insgesamt (noch) sehr heterogen gestalten (Mangel an Systematisierung und abgesicherten Befunden zu deren Wirksamkeit). Die Beiträge fassen den Diskurs zur Thematik im deutschsprachigen Bereich zusammen und diskutieren die zentralen Grundlagen einer BNE in den pädagogischen Handlungsfeldern sowie Fragen der Verankerung und Methodik. Dabei gehen sie auch der hervorgehobenen Bedeutung von Vertrauen nach.

Restricted access

Edited by Martin K. W. Schweer

Die Reihe Psychologie und Gesellschaft vereint empirische und theoretische Arbeiten vornehmlich mit Blick auf die Anwendungsfelder Schule und Organisation, wobei eine interdisziplinäre Perspektive angestrebt ist. Neben Beiträgen der Pädagogischen Psychologie und angrenzender Teilbereiche der Psychologie ist die Reihe auch offen für benachbarte Wissenschaftsdisziplinen. Anfragen an den Herausgeber sind ausdrücklich erwünscht.

Homepage des Herausgebers: Prof. Dr. Martin K. W. Schweer

Wissenschaftlicher Beirat: Prof. Dr. Siegfried Preiser (Berlin), Dr. Nina Oelkers (Vechta), Dr. Nora Szech (Karlsruhe)

Restricted access

Vertrauen im Spannungsfeld politischen Handelns

Herausforderungen und Perspektiven für eine Politische Psychologie

Martin K. W. Schweer

In der öffentlichen und veröffentlichten Diskussion wird seit längerem ein Vertrauensschwund der Bevölkerung in die Politik und die Politiker beklagt. Orientierungslosigkeit, mangelndes politisches Interesse sowie fehlendes Engagement werden als Ursachen hierfür unterstellt und eine allgemeine Politikverdrossenheit – ob nun ursächlich durch den Vertrauensschwund bedingt oder nicht – konstatiert. Dies mündet nicht zuletzt in warnende Aufschreie, welche die Grundfesten der Demokratie bedroht sehen, hinzu kommen Stimmengewinne sogenannter Protestparteien sowie eine steigende Zahl von Nichtwählern. Im Rahmen dieses Bandes wird der Frage nachgegangen, welche spezifische Bedeutung der immer wieder ins Feld geführten Vertrauenskomponente für das politische Handeln der Bevölkerung zukommt. Hierzu sollen aktuelle Ergebnisse aus den verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen sowie aus der konkreten praktischen Arbeit vorgestellt und diskutiert werden – spezifische Maßnahmen zum Vertrauensaufbau setzen wissenschaftlich abgesicherte Handlungsstrategien voraus.
Restricted access

Das Jugendalter

Perspektiven pädagogisch-psychologischer Forschung

Martin K. W. Schweer

Unter einer interdisziplinären Perspektive vereint der Band aktuelle Beiträge zur komplexen Thematik des Jugendalters, wobei die Autorinnen und Autoren hierbei die vielfältigen Facetten dieser kritischen Lebensphase beleuchten. Die hier versammelten Abhandlungen bieten gleichermaßen Gelegenheit, das eigene Wissen über besagte Thematik zu erweitern und gleichzeitig (dies gilt insbesondere für Multiplikatoren) die häufig vorhandenen Fehleinschätzungen und Irrtümer über den Mythos Jugendalter auszuräumen. Neben grundlegenden empirischen Daten zu verschiedenen Fragen der Jugend heute gehören Medien, Mutproben, Fremdenfeindlichkeit und Jugendkriminalität genauso zu den Inhalten des Bandes wie ein Trainingsprogramm für psychisch belastete Jugendliche oder Fragen zur vieldiskutierten Hochbegabtenforschung.
Restricted access

Martin K. W. Schweer

Im Mittelpunkt der Arbeit steht die Analyse des Interaktionsverhaltens in Problemsituationen: Wann wird eine Situation als problematisch wahrgenommen? Wie wird sie erlebt? Von welchen Faktoren ist das Handeln der Interaktionspartner abhängig? Es ist hierbei der Einfluss personaler und situationaler Bedingungsgrössen zu untersuchen, da menschliches Verhalten als eine Funktion von Person und Situation nur durch die Einbettung in seine personalen und situationalen Teilkomponenten hinreichend zu verstehen ist. Die Ergebnisse der empirischen Studien im pädagogischen und medizinisch-sozialen Bereich geben wichtige Hinweise für die Aus- und Weiterbildung in der beruflichen Praxis.
Restricted access

Die Neue Rechte

Eine Herausforderung für Forschung und Praxis

Martin K. W. Schweer

Unter einer interdisziplinären Perspektive vereint der Band aktuelle Abhandlungen zur Thematik der Neuen Rechten. Die Autorinnen und Autoren zeigen die Ideologie rechter Gruppierungen auf und decken die teilweise vorherrschenden tautologischen und empirisch nicht haltbaren Vorstellungen und Denkmuster auf. Dieses Wissen lässt sich gleichermaßen als Immunisierungshilfe in der Prävention als auch als Argumentationshilfe in der Auseinandersetzung mit Vertretern der Neuen Rechten einsetzen. Neben solchen allgemeinen Analysen verweisen einige Beiträge darüber hinaus explizit auf verschiedene Anwendungsfelder, so etwa auf die Erwachsenenbildung.