Search Results

You are looking at 1 - 3 of 3 items for

  • Author or Editor: Nikola Roßbach x
Clear All Modify Search
Open access

Wissen, Medium und Geschlecht

Frauenzimmer-Studien zu Lexikographie, Lehrdichtung und Zeitschrift

Series:

Nikola Roßbach

Das Buch will dem Zusammenhang von Wissen, Medium und Geschlecht genauer auf die Spur kommen. Die Autorin unternimmt eine neue Betrachtung der Wissensmedien des 18. Jahrhunderts – Lexika, Lehrbücher, Zeitschriften – unter geschlechterhistorischen Gesichtspunkten. Im Einzelnen geht es um:
• das weibliche «Versehen» im lexikographischen Diskurs (von Hübner bis Krünitz)
• textinterne Leserinnenkonzepte in der Frauenzimmer-Lexikographie (Corvinus)
• weibliche Gelehrsamkeit und Kulturtransfer (Fontenelle)
• Geschlechter-Räume in der Lehrdichtung (Zäunemann)
• mediale Präsenz und Produktion weiblicher Autorschaft im Medium der Gelehrtenzeitschrift (Zäunemann und die Hamburgischen Berichte)
• Bildungskonzepte und Mediokrität in spätaufklärerischen Frauenzeitschriften (La Roches Pomona, Frauenzimmerbibliothek).
Restricted access

Der Gardasee und die Deutschen / I Tedeschi e il Garda

Literatur – Kunst – Kommunikation / Letteratura – Arte – Comunicazione

Series:

Edited by Alessandra Lombardi, Lucia Mor and Nikola Roßbach

Dieser Sammelband geht der komplexen und intrikaten Geschichte der Beziehung der Deutschen zum Gardasee nach. Er versteht sich als interdisziplinäres Gespräch von interkultureller Literatur- und Sprachwissenschaft, Kultur- und Kunstgeschichte. Die Beiträge untersuchen Literatur, Film, Malerei, Architektur, Tourismussprache und politische Geschichte des Gardasees. Zentral ist dabei die Liminalität des Gardasees: Er erscheint als konkrete und abstrakte Grenze, die Nord und Süd zugleich trennt und verbindet.

Il volume affronta la storia complessa e intricata del rapporto fra i Tedeschi e il Garda e si propone come dialogo interdisciplinare e interculturale fra letteratura e linguistica, storia dell'arte e storia della cultura. Oggetto dei contributi è il lago di Garda nella letteratura, nel cinema, nella pittura, nell’architettura, nella lingua del turismo e nella storia politica. Al centro della riflessione vi è la peculiarità del Benaco come luogo liminare: il lago è spazio di confine, ora astratto ora concreto, che unisce e al contempo separa il Nord e il Sud.

Restricted access

Reiseziel Italien

Moderne Konstruktionen kulturellen Wissens in Literatur – Sprache – Film

Series:

Edited by Alessandra Lombardi, Lucia Mor and Nikola Roßbach

Wie sieht das Italienbild des 20. Jahrhunderts aus? Die Beiträge des interdisziplinären Bandes analysieren moderne Wissenskonstruktionen in Literatur, Sprache und Film und geben dem deutsch-italienischen Dialog neue Impulse. Drei Themenbereiche stehen dabei im Mittelpunkt: Zum einen bedeutet Italien in der literarischen Moderne – in Romanen, Gedichten, Reiseberichten, Briefen – zugleich Mythos und Mythosdestruktion. Welches «Wissen» wird transferiert oder erst generiert? Zum anderen modelliert die Tourismussprache Italien als Anderswelt. Die «fremde» Sprachkultur als Teil kultureller Identität zu analysieren ist eine zentrale Forschungsaufgabe. Und schließlich zeigen deutsche Filmkameras Italien als Sehnsuchtsort, aber auch als Land von Arbeitsmigration und Kriminalität. Typisieren sie Land und Menschen – oder unterlaufen sie das stereotype Italien-«Wissen» subversiv?