Search Results

You are looking at 1 - 2 of 2 items for

  • Author or Editor: Patrick Bollérot x
Clear All Modify Search
Restricted access

Patricia Weinert, Michèle Baukens and Patrick Bollérot

Au cours des dernières années, le concept d’employabilité a pris une importance toute particulière face aux transformations profondes du monde du travail et au développement d’un marché de l’emploi hautement compétitif qu’a engendré le nouvel ordre économique mondial.
Le développement des mesures d’employabilité, dont les formes et les contenus varient selon les contraintes et les spécificités de chaque pays, mais qui constitue une tendance générale, a été impulsé notamment par la «Stratégie européenne pour l'emploi» et par l’exemple de certains modèles nationaux, européens ou extra-communautaires. Qu’est-ce qui est en jeu? L’employabilité deviendra-t-elle un outil de régulation du marché du travail distinguant les employables et les inemployables? Ou est-ce un ensemble de mesures favorisant l’insertion ou la réinsertion des salariés? L’employabilité deviendra-t-elle l’élément de référence des futures politiques de l’emploi? Quelles seront les conséquences de cette évolution pour les responsables politiques?
L’objectif du présent ouvrage est de contribuer à une meilleure compréhension du contenu théorique et opérationnel de la notion d’employabilité, d’apporter des éléments de réponse aux diverses interrogations qui se posent à son égard et de mettre en évidence les perspectives d’avenir. L’ouvrage souligne à la fois les possibilités et les limites des mesures de promotion de l’employabilité en tant qu’instrument de lutte contre le chômage et l’exclusion sociale. Il présente des études portant sur quatre pays de l’Union européenne, deux pays de l’OCDE, deux pays en transition et un pays en développement dans lesquelles sont analysées les mesures prises en la matière, leurs orientations et leurs résultats.
Restricted access

Patricia Weinert, Michèle Baukens and Patrick Bollérot

Angesichts der weitreichenden Veränderungen in der Arbeitswelt und der Entwicklung eines durch die neue Wirtschaftsordnung entstandenen wettbewerbsintensiven Arbeitsmarkts, hat der Begriff Beschäftigungsfähigkeit in den letzten Jahren zunehmend an Bedeutung gewonnen.
Die Maßnahmen in Bezug auf die Beschäftigungsfähigkeit unterscheiden sich zwar je nach den in den einzelnen Ländern vorherrschenden Bedingungen, weisen aber dennoch gemeinsame Tendenzen auf. Besonders die «europäische Beschäftigungsstrategie» sowie bestimmte Modelle – nationale, europäische und aussergemeinschaftliche – trugen wesentlich zur Entwicklung dieser Maßnahmen bei. Was steht auf dem Spiel? Ist Beschäftigungsfähigkeit ein Instrument zur Regulierung des Arbeitsmarktes, welches zwischen beschäftigungsfähigen und nicht-beschäftigungsfähigen Personen unterscheidet? Oder geht es vor allem um Maßnahmen, welche die Eingliederung oder Wiedereingliederung von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ins Berufsleben erleichtern? Ist Beschäftigungsfähigkeit in Zukunft der bestimmende Rahmen für die Arbeitsmarktpolitik? Welche Folgen hat eine solche Entwicklung für die Entscheidungsträger?
Ziel dieser Veröffentlichung ist es, zu einem besseren Verständnis des theoretischen und praktischen Inhalts des Begriffs Beschäftigungsfähigkeit beizutragen, Antworten auf Fragestellungen zu geben und Zukunftsausssichten hervorzuheben. Dieses Buch gibt eine Übersicht über die Möglichkeiten und Grenzen der Maßnahmen zur Förderung der Beschäftigungsfähigkeit bei der Bekämpfung von Arbeitslosigkeit und Marginalisierung. Vier Mitgliedsländer der Europäischen Union, zwei OECD-Länder, zwei Übergangsländer und ein Entwicklungsland werden in Bezug auf die getroffenen Maßnahmen, ihre Ausrichtungen und Ergebnisse eingehend analysiert.