Search Results

You are looking at 1 - 7 of 7 items for

  • Author or Editor: Paul Weingartner x
Clear All Modify Search
Restricted access

Das Problem des Übels in der Welt

Vom interdisziplinären Standpunkt

Paul Weingartner

Der Sinn des internationalen Symposiums, dessen Beiträge in diesem Band gesammelt sind, war die Behandlung des Themas Übel aus interdisziplinärer Sicht. Beginnend mit dem Kosmos als Förderer und Zerstörer des Lebens fährt die Betrachtung mit Biologie ( Genetic Load) und einer Kritik am sogenannten Bösen (Konrad Lorenz) fort. Weitere Themen sind das Leiden der Kreatur einerseits und die positive Seite des Schmerzes für das Lernen und Überleben andererseits. Die philosophischen und theologischen Fragen werden eingeleitet durch eine logische Analyse der verschiedenen Arten von Übel und fortgesetzt mit Schuld als Übel und Beiträgen zum Theodizeeproblem, insbesondere auch zu John Hicks soul making Theorie der Theodizee.
Restricted access

Glaube und Vernunft

Interdisziplinäres Streitgespräch zur Enzyklika "Fides et Ratio"

Paul Weingartner

Der Band enthält internationale Kommentare und Diskussionen zum Thema Glaube und Vernunft im Allgemeinen und speziell zur Enzyklika Fides et Ratio von Papst Johannes Paul II. Der erste Teil behandelt das Thema von der Philosophie her. Eingehend diskutierte Fragen sind: Rationalität und ihre Missbräuche, die metaphysische Dimension der Wahrheitserkenntnis, Glauben im Zusammenhang mit dem Sinn des Lebens, gegenseitige Verträglichkeit und Ergänzung von Glaube und Wissen, das Verhältnis der Philosophie zur Heiligen Schrift und der Philosophie als Vorstudium der Theologie. Der zweite Teil behandelt das Thema von der Theologie her mit Beiträgen über das Verhältnis von philosophisch-religiösen Wahrheiten zur geoffenbarten Wahrheit, über die erfahrungsmäßige Überprüfung theologischer Aussagen anhand biblischer Beispiele, über Kreuzestheologie und den Zusammenhang zwischen christlichem Glauben und Ethik.
Restricted access

Evil

Different kinds of evil in the light of a modern theodicy

Paul Weingartner

This book is a logical and philosophical analysis of the problem of evil in the light of a modern theodicy. Definitions are given for several kinds of evil like «basic evil», «necessary evil», «legitimate evil», «illegitimate evil», «moral evil». Many evils are contingent and avoidable since a global determinism is untenable. A special explanation is given for the fact: How evil accompanies the good. Can evil be desired at all? Omnipotence is acceptable, allwillingness is refutable.
To the main question of theodicy three explanations are offered and it is shown that the attacks against theism with the help of the existence of evil, like Hume’s and other arguments are either logical fallacies or use false or very problematic premises.
The appendix shows that there are consistent theories with the theses: God is omniscient and omnipotent, whatever God wills is good, there are different evils including moral evil.
Restricted access

Logisch-Philosophische Untersuchungen zu philosophie-historischen Themen

Von Platon und Aristoteles zu Wittgenstein und Popper

Paul Weingartner

Der Themenkreis des Buches ist die logisch-philosophische Analyse von Problemen aus der Philosophiegeschichte. Das Buch beginnt mit der Frage, ob es objektive Kriterien der Auswahl bei der Darstellung der Lehre eines Philosophen gibt. Die philosophie-geschichtlichen Probleme sind Fragen der Ontologie (Begriff der Existenz, des Seienden, des Gegenstandsbereiches der Metaphysik), der Erkenntnistheorie (Korrespondenztheorie der Wahrheit, Bedeutung als Gebrauch), der Logik und Wissenschaftstheorie (Theorie der Definition und der wissenschaftlichen Erklärung, Mathematisierung der Wissenschaften), der Ethik (Theorie des Gewissens) und philosophische Richtungen (Marxismus, Philosophie Poppers). Diese Fragen werden mit den Hilfsmitteln der modernen Logik und Wissenschaftstheorie einer strengen Analyse unterzogen. Außerdem wird versucht, eine Interpretation im Lichte heutigen Wissens zu geben.
Restricted access

Logisch-Philosophische Untersuchungen zu Werten und Normen

Werte und Normen in Wissenschaft und Forschung

Paul Weingartner

Der Themenkreis des Buches ist die Frage nach einer Analyse von Werten und Normen und ihrer Rolle in den Wissenschaften. Diese Analyse wird mit Hilfe des Instrumentariums der modernen Logik vorgenommen. Sie beginnt mit der Definition des Werturteils und fährt mit einer Analyse vom teleologischen Argument und der Frage der Falsifizierbarkeit von Wertaussagen und Normen fort. Weitere Themen sind das Naturrecht, Invarianz von Normen bezüglich verschiedener Rechtssysteme, rationale Kommunikation, Normen in der Methodologie der Wissenschaften und die erste Norm des Christentums.
Restricted access

Paul Weingartner

Der Band enthält Beiträge und Diskussionen eines internationalen Wissenschaftlergesprächs zwischen Biologen, Medizinern, Rechtswissenschaftlern und Ethikern zu einem brisanten Thema der Wissenschaft und Gesellschaft der Gegenwart: Welches sind die biologisch-medizinischen, rechtlichen und ethischen Aspekte der embryonalen und adulten Stammzellenforschung, der entsprechenden Gentechnologie, der assistierten Fortpflanzung ..., im Zusammenhang mit der Würde und dem Status des Embryos und mit Wert und Kosten von Leben und Tod? Wie weit ist hier rechtlicher und ethischer Pluralismus erlaubt und wo sind seine Grenzen?
Restricted access

Series:

Paul Weingartner

The aim of the book is to refute the claim that God’s omniscience, omnipotence and benevolence on the one hand and the existence of evil on the other are together inconsistent. This is shown first by unmasking many types of such claims as either logical fallacies or as presupposing false assumptions. Secondly the author formulates God’s attributes of omniscience, omnipotence and benevolence  and the existence of 10 types of evil in an axiomatic system. This contains the theorems about God’s knowledge, will, causation and benevolence without leading to any inconsistency. It proves the compatibility between God’s attributes of omniscience, omnipotence and benevolence with the fact of existence of evil. The author offers a consistency proof for the whole axiomatic system with the help of a model in which all axioms and theorems are satisfied.